MotoE Weltcup im Rahmen der MotoGP

hier könnt Ihr Alles rund um MotoGP; SSP; SBK; IDM u.s.w. diskutieren...

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
Chris
Site Admin
Beiträge: 14483
Registriert: Mittwoch 12. November 2003, 15:05
Motorrad: BMW S1000RR 2015
Lieblingsstrecke: Schleiz
Wohnort: Chiemgau
Rundenzeiten
Videos
4 Anzeige(n) ansehen
Kontaktdaten:

Re: MotoE Weltcup im Rahmen der MotoGP

Beitragvon Chris » Dienstag 27. November 2018, 17:01

Straßenköter hat geschrieben:Moto E ist wie Beischlaf mit ner Gummipuppe.
Da fehlt auch der Sound.


Wobei Sound nicht gleich Sound ist :-)

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
Voya
Beiträge: 613
Registriert: Montag 23. Juli 2012, 15:03
Motorrad: RJ15
Lieblingsstrecke: Pan
Rundenzeiten
Videos

Re: MotoE Weltcup im Rahmen der MotoGP

Beitragvon Voya » Dienstag 27. November 2018, 23:00

Rock`n Roll hat geschrieben:
Voya hat geschrieben:....
Für mich komplett uninteressant, emotional aber vor allem technisch.

emotional....ok...
aber was ist an einer Moto3/2/GP, SBK/SSP technisch fürn Zuschauer interessanter?


Wenn man einfach weiss aus wievielen Teilen ein Motor besteht und wie schwer es ist das alles so zu optimieren und zu synchronisieren dass die Teile perfekt ineinander greifen, dann ist das einfach irre was die da rausholen. Dazu noch Schmierung, Kühlung, Getriebe, Krümmer etc.....die Faszination besteht für mich einfach in der Komplexität. Dazu noch der Sound!

Ein E-Motor ist im Prinzip vereinfacht gesagt immer nur eine Wicklung und ein Rotor.

Technisch für mich also vom Niveau her absolut nicht vergleichbar.

Wildsau
Beiträge: 3815
Registriert: Mittwoch 9. März 2005, 18:47
Motorrad: GSX-R 750 & SV 650 S
Rundenzeiten
Videos

Re: MotoE Weltcup im Rahmen der MotoGP

Beitragvon Wildsau » Dienstag 27. November 2018, 23:01

Mare82 hat geschrieben: Was mich an der ganzen Diskussion stört, ist, dass regelrecht die Elektromobilität verteufelt wird.


Es ist die Gesinnung, die da hinter steckt, die nervt!
Sie treten an, um den Verbrennern den gar aus zu machen.

Wäre das nicht, würden die Leute das Akkugeraffel halt einfach nicht beachten, und gut wärs.
Ist genau so wie mit den Naziganern, die jedem ihre Essweise aufdrängen wollen.
"Only those who do not move do not die. But are they not already dead? * Jean Behra

Benutzeravatar
Rock`n Roll
Beiträge: 1948
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 11:01
Lieblingsstrecke: Schleiz
Wohnort: Niederbayern
Rundenzeiten
Videos

Re: MotoE Weltcup im Rahmen der MotoGP

Beitragvon Rock`n Roll » Dienstag 27. November 2018, 23:36

Wildsau hat geschrieben:
Es ist die Gesinnung, die da hinter steckt, die nervt!
Sie treten an, um den Verbrennern den gar aus zu machen.

.....

Seid ihr denn so wenig von dem bisherigen tollen erfolgreichen Produkt überzeugt?
Bisher ist das doch nix anderes als ein Feigenblatt für das altbewährte
und maximal das antesten EINER Option für die noch ferne Zukunft.

Was aber nicht heisst das die Rennen nicht interessant werden können.
Warten wir das erste Rennen doch Mal ab.

Vielleicht rauchen die Dinger auch spektakulär live im Fernsehen ab

Benutzeravatar
ca
Beiträge: 6391
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 19:57
Motorrad: S1000FCR
Lieblingsstrecke: Oschersleben+Laguna
Wohnort: behind the wall
Rundenzeiten
Videos

Re: MotoE Weltcup im Rahmen der MotoGP

Beitragvon ca » Samstag 8. Dezember 2018, 04:19

Voya hat geschrieben:
Rock`n Roll hat geschrieben:
Voya hat geschrieben:....
Für mich komplett uninteressant, emotional aber vor allem technisch.

emotional....ok...
aber was ist an einer Moto3/2/GP, SBK/SSP technisch fürn Zuschauer interessanter?


Wenn man einfach weiss aus wievielen Teilen ein Motor besteht und wie schwer es ist das alles so zu optimieren und zu synchronisieren dass die Teile perfekt ineinander greifen, dann ist das einfach irre was die da rausholen. Dazu noch Schmierung, Kühlung, Getriebe, Krümmer etc.....die Faszination besteht für mich einfach in der Komplexität. Dazu noch der Sound!

Ein E-Motor ist im Prinzip vereinfacht gesagt immer nur eine Wicklung und ein Rotor.

Technisch für mich also vom Niveau her absolut nicht vergleichbar.

Schonmal einen E-Motor, Controller und Akku ausgelegt der am Limit des aktuell technisch möglichen funktionieren soll?

Da kommt es nur im Motor auf den Schnitt der Bleche, den Luftspalt zu den Magneten, die Magnete ansich, die Anzahl der Windungen, den Querschnitt der Leitungen. Das alles entscheidet immens über den Wirkungsgrad und wie leicht man den Motor bauen kann.
Wie führe ich die Abwärme effizient ab ohne das Gewicht im die Höhe zutreiben?

Im Controller stecken hunderte, wenn nicht sogar über 1000 Bauteile die Messen, Wandeln, Steuern und Regeln, damit der Strom im richtigen Moment in der richtigen Frequenz und Stärke in die passende Phase fließt ohne dass es einen lauten Knall und ein Feuerwerk gibt.

Du unterschätzt die Komplexität erheblich.

Benutzeravatar
Voya
Beiträge: 613
Registriert: Montag 23. Juli 2012, 15:03
Motorrad: RJ15
Lieblingsstrecke: Pan
Rundenzeiten
Videos

Re: MotoE Weltcup im Rahmen der MotoGP

Beitragvon Voya » Dienstag 18. Dezember 2018, 11:57

Nein tue ich nicht - im Gegensatz zu einem Verbrenner ist das alles Pipifax!


Zurück zu „Championships“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Psyco und 20 Gäste