Moto4Race The 2nd Bike Oder Projekt: Low Budget Racer

Der Bereich für Eure Projekte, Um- und Aufbauten. Auch Tips und Tricks zu Feinheiten, aber keine Standardthemen wie: so wechselte ich die Bremsbeläge.

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
Cowboy1984
Beiträge: 773
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 19:20
Motorrad: Yamaha rj15
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Oftersheim am Hockenheimring
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Moto4Race The 2nd Bike Oder Projekt: Low Budget Racer

Beitragvon Cowboy1984 » Donnerstag 16. März 2017, 20:47

Also Risse konnte ich keine erkennen, aber ich habe ihn auch nicht Röntgen lassen.
Ansonsten würde er mit einem Laser auf Symmetrie geprüft und es sah gut aus.
Lediglich eine kleine Delle auf der rechten Seite konnte ich feststellen.

Hauptsache ist doch das die Lager in Ordnung sind und sie gerade aus fährt....oder lasst ihr nach jedem Sturz den Rahmen frisch vermessen ?

In Sachen Bremsleitungen bin ich auch weiter bekommen. Eigentlich mag ich es ja garnicht bei so Sicherheitsrelevanten Bauteilen auf was gebrauchtes zurück zugreifen. Aber ein Freund hatte noch welche übrig die er mir günstig überlassen hat.

K800_IMG_7825.JPG
K800_IMG_7825.JPG (55.14 KiB) 1572 mal betrachtet


Wichtig finde ich eher das man neue Dichtungen verwendet.

K800_IMG_7828.JPG
K800_IMG_7828.JPG (68.21 KiB) 1572 mal betrachtet


Da die beißerchen jetzt auch geputzt sind. ( Mache ich immer mit der Zahnbürste und Spüliwasser ) Wie macht ihr es ?

K800_IMG_7785.JPG
K800_IMG_7785.JPG (46.03 KiB) 1572 mal betrachtet


Bin ich jetzt nur noch am Überlegen ob ich die Originalen Schrauben oder die Alu Schrauben die bei den Bremsleitungen dabei waren verwenden soll. Tendenz geht derzeit noch zu den Originalen Schrauben. Habe schon zu oft erlebt das Alu Hohlschrauben gebrochen sind weil jemand den falschen Drehmoment verwendet hat. Und bei der Bremsleitung wäre dies sehr ärgerlich.

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
3._#34
Beiträge: 2719
Registriert: Sonntag 21. März 2004, 17:02
Rundenzeiten
Videos
3 Anzeige(n) ansehen

Re: Moto4Race The 2nd Bike Oder Projekt: Low Budget Racer

Beitragvon 3._#34 » Freitag 17. März 2017, 01:07

Vermessen nicht nach jedem Sturz, aber wenn das Lager so aussieht, würde ich mir meine Gedanken machen...

Spüli ist nicht der beste Freund der Dichtungen!
Ganz schön wird's zum Glück nie.

Speed Freak
Beiträge: 208
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 12:29
Motorrad: Welches der 4?
Lieblingsstrecke: Pannoniaring
Wohnort: Knittelfeld
Rundenzeiten
Videos

Re: Moto4Race The 2nd Bike Oder Projekt: Low Budget Racer

Beitragvon Speed Freak » Freitag 17. März 2017, 11:25

Rausziehen, ab auf die Drehbank, polieren.
So sauber bekommt man sie sonst nicht.

Wenn sie lange nicht geputzt wurden nehm ich die Dichtungen auch raus, mach zwischen Staubmanschette und Dichtung auch ordentlich sauber und bau alles (sofern die Dichtungen unbeschädigt sind) mit entsprechendem Fett wieder ein.

Nach der Behandlugn reichts die Kolben 1x/Jahr bzw. bei jedem Belagwechsel etwas rauszupumpen, mit Papier und Bremsenreiniger den Bremsstaub zu entfernen (Kolben nachdrehen, dass man rundum drankommt) und wieder zurückdrücken.

Bild

"Roh", mit Bremsenreiniger gereinigt und der letzte ist poliert.
Bild

Bild

Benutzeravatar
SlowMo400
Beiträge: 193
Registriert: Samstag 16. Januar 2016, 19:59
Motorrad: ZXR 400
Rundenzeiten
Videos

Re: Moto4Race The 2nd Bike Oder Projekt: Low Budget Racer

Beitragvon SlowMo400 » Freitag 17. März 2017, 11:34

Wie drehst du die Kolben innerhalb der Zange? Gibts da ein gutes Werkzeug für?
Push it!

Speed Freak
Beiträge: 208
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 12:29
Motorrad: Welches der 4?
Lieblingsstrecke: Pannoniaring
Wohnort: Knittelfeld
Rundenzeiten
Videos

Re: Moto4Race The 2nd Bike Oder Projekt: Low Budget Racer

Beitragvon Speed Freak » Freitag 17. März 2017, 12:10

Ich hab die hier:

http://www.racing-planet.de/bremskolben ... 245-1.html

Bin aber nicht übermäßig glücklich damit, das Ding ist ziemlich weich und Kraft kann man mit den schmalen Griffen auch nicht ausüben.
Funktioniert recht gut und ohne Macken am Bremskolben zu hinterlassen solang die Kolben leichtgängig sind, also wirklich nur zum nachdrehen beim reinigen.
Wenn man den Bremskolben etwas zernudelt ists halb so schlimm, innen ist ja keine Funktionsfläche, trotzdem gefällt mir das nicht weils dort dann rosten kann.

Die hier hat schon etwas bessere Griffe, sieht aber genauso billig verarbeitet aus:
http://www.scooter-attack.com/bremskolb ... 03-38.html

Das Dilemma ist, die Zange darf vorne nicht breit sein, deswegen ist sie aus so dünnem Stahlblech.
Wenn sie zu breit wäre steht man beim rausziehen auf der anderen Seite der Bremszange an bevor der Kolben ganz aus seiner Bohrung draußen ist.

Da hilft nur ordentliches Material, idealerweise geschmiedet wie die hier:
http://www.ebay.de/itm/ATE-3-9314-1500- ... 0970796659

Aber 1) find ich keine Quelle dafür, 2) dürfte die für den PKW Bereich sein und nicht in die kleinen Kolben der Motorradzangen passen.
Wer 6 Kolben Zangen hat sollte auch darauf achten, dass die Zange in die kleinsten Kolben passt.


Fürs rauspumpen bau ich mir demnächst eine hydraulische Vorrichtung aus einer alten Bremspumpe und einem Rückschlagventil (damit man nicht entlüften muss).
Damit gehen dann auch die härtesten Fälle raus ohne was zu zerkratzen.

Benutzeravatar
tommi
Beiträge: 2569
Registriert: Montag 19. September 2005, 13:06
Motorrad: CBR600RR PC40
Lieblingsstrecke: Schleizer Dreieck
Wohnort: 76316 Malsch
Rundenzeiten
Videos

Re: Moto4Race The 2nd Bike Oder Projekt: Low Budget Racer

Beitragvon tommi » Freitag 17. März 2017, 12:15

nimm ne Seegeringzange mit einem kleinen Schlauchstückschen über den Enden der Zange dann klappt das 1a....
Agenda 2019:
Wintertraining Pitbiken mit TrackFeedback
Val de Vienne mit Carlos / 5T
Brünn mit Rehm / 3T
Most mit Rehm / 3T
Slovakia ??
.....
http://tommi-racing.jimdo.com

Benutzeravatar
Le Zonki
Beiträge: 441
Registriert: Dienstag 28. September 2010, 11:08
Motorrad: ZX10R 08- im Umbau
Lieblingsstrecke: Oschersleben, Brünn
Wohnort: Raum Leipzig
Rundenzeiten
Videos

Re: Moto4Race The 2nd Bike Oder Projekt: Low Budget Racer

Beitragvon Le Zonki » Freitag 17. März 2017, 13:21

Also ich putze meine Bremszangen auch immer mit warmen Wasser und etwas Spüli mit der Zahnbürste.
Bis jetzt hat das immer geklappt. Das mach ich nach jeder Veranstaltung. Hab den Tip von nem guten Freund bekommen der das schon seit zig Jahren so macht.

Benutzeravatar
Cowboy1984
Beiträge: 773
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 19:20
Motorrad: Yamaha rj15
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Oftersheim am Hockenheimring
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Moto4Race The 2nd Bike Oder Projekt: Low Budget Racer

Beitragvon Cowboy1984 » Freitag 17. März 2017, 19:32

Le Zonki hat geschrieben:Also ich putze meine Bremszangen auch immer mit warmen Wasser und etwas Spüli mit der Zahnbürste.
Bis jetzt hat das immer geklappt. Das mach ich nach jeder Veranstaltung. Hab den Tip von nem guten Freund bekommen der das schon seit zig Jahren so macht.


Meine Erfahrungen sind auch durchweg Positiv mit Spüliwasser. Hatte nie Probleme damit....
Nur WD 40 sollte man nicht nehmen, da sonst die Dichtungen aufquellen....ansonsten Putz ich auch gerne das Motorrad mit WD 40.

Hier mal ein Video von einem Yamaha Team
https://www.youtube.com/watch?v=LtXlqbbeg74

Benutzeravatar
scm
Beiträge: 730
Registriert: Samstag 6. Oktober 2007, 13:24
Wohnort: Grafing bei München
Rundenzeiten
Videos

Re: Moto4Race The 2nd Bike Oder Projekt: Low Budget Racer

Beitragvon scm » Freitag 17. März 2017, 21:19

Cowboy1984 hat geschrieben:Meine Erfahrungen sind auch durchweg Positiv mit Spüliwasser. Hatte nie Probleme damit....

+1
Beim Lockheed Dichtsatz den ich letztens verbaut habe wurde in der Anleitung
"Seifenwasser" zur Reingung empfohlen, was ja so ziemlich dasselbe ist.

Gruß
Sven

Benutzeravatar
3._#34
Beiträge: 2719
Registriert: Sonntag 21. März 2004, 17:02
Rundenzeiten
Videos
3 Anzeige(n) ansehen

Re: Moto4Race The 2nd Bike Oder Projekt: Low Budget Racer

Beitragvon 3._#34 » Freitag 17. März 2017, 22:28

Theoretisch ist auch Spüli fettlösend (zum Glück ;) ) und greift auf Dauer die Dichtungen an. Sicherlich nicht so stark, wie Bremsenreiniger oder WD40. Je nach dem, wie oft man den Zangen einen Service zukommen lässt, macht sich das bemerkbar. Wer natürlich eh regelmäßig die Dichtungen wechselt/kontrolliert, dürfte auch mit Spüli keine Sorgen haben.
Besser wäre z.B. lösemittelfreies Silikonspray.
Ganz schön wird's zum Glück nie.


Zurück zu „Projekte und Umbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Knubbler und 4 Gäste