Zum Inhalt

Die 600er Frage

Die Rubrik für alle Anfänger, Einsteiger und Wiedereinsteiger.
Außerdem diese Rubrik zur eigenen Vorstellung nutzen!
Neulinge, bitte lest auch den Rookies Guide.

Moderatoren: as, Chris

  • wePsi Offline
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Freitag 17. November 2023, 16:48
  • Lieblingsstrecke: Slovakia Ring

Die 600er Frage

Kontaktdaten:

Beitrag von wePsi »

Hallo Zusammen,

nachdem ich mich vorgestellt habe direkt zur Sache:

Ich bin unschlüssig, zu welchem Bike ich greifen soll. Ich habe jetzt 5 Trackdays auf der Honda PC41 auf dem Buckel und bin mit dem Bike an Grenzen gestoßen, was vor allem die Sitzhaltung angeht. Weil die 102PS mir noch nicht "viel zu wenig" waren, habe ich mich fürs erste mal festgelegt, bei den 600ern zu bleiben. Günstig, genug Teile und wenn man am Kabel zieht verschwimmt die Sicht nicht ganz so doll :mrgreen:.

Auf meiner Liste stehen bislang
- GSXR 600 L0 oder L1 (2010, 2011)
- ZX6R (2007, 2008)
- R6 RJ 095, RJ 11 oder RJ 15 (2005-2010)
- CBR 600 RR PC40

Ich bin mir sicher, dass hier ganz viele Leute sind, die mit einem oder mehreren dieser Bikes einschlägige Erfahrungen haben.
Könnt ihr mir vielleicht bei meiner Entscheidung ein wenig helfen indem ihr mir einfach mal ein bisschen was zu den Bikes erzählt? Ganz oben steht die Teileversorgung, dann Zuverlässigkeit, bekannte Probleme etc. Ich halte die Bikes für relativ ähnlich - gibt es irgendwelche Unterschiede bei der Sitzhaltung? Wie ist das Serienfahrwerk?

Vielen Dank schonmal im Voraus!

GG
wePsi
  • businesskasper Offline
  • Beiträge: 454
  • Registriert: Samstag 23. Juni 2018, 14:36
  • Motorrad: XT660 R wie Racing

Re: Die 600er Frage

Kontaktdaten:

Beitrag von businesskasper »

Mein Favorit wäre die RJ15. Die GSXR L0 fahr ich selber. Ist Ok, aber bei der Sitzhaltung komme ich mit dem Ding auch nur beschränkt klar. Ich find keinen richtigen Halt auf dem Bock, Sitzbank zu tief, Lenkerstummel zu weit weg, dafür ist der Motor viel einfacher zu handhaben als bspw bei einer R6. Das Serienfahrwerk der L0 ist sehr auf Stabilität getrimmt, das ist kein Handlingwunder, Einlenken braucht klare Ansage. Auch das Feedback vom VR könnte imho besser sein.

Ersatzteilversorgung dürfte bei keiner der genannten ein Problem sein. Die R6 ist aber vermutlich die geldintensivste Variante.
  • Benutzeravatar
  • kurvenparkerhoch3 Offline
  • Beiträge: 109
  • Registriert: Dienstag 22. Juli 2008, 15:45
  • Motorrad: GSX-R 750 L1
  • Lieblingsstrecke: Saxnkringl

Re: Die 600er Frage

Kontaktdaten:

Beitrag von kurvenparkerhoch3 »

denk mal über eine 750 GSX-R ab 2011 (L1) nach.
Bißchen mehr Leistung und viel entspannter zu fahren als eine 600er und doch nicht so fordernd und materialmordend wie eine 1000er

Bin vorher auch 600er gefahren...mit der 750er hab ich wesentlich mehr Spaß


und ganz zufällig wäre meine Gixxer zum verkaufen, da ich aus gesundheitlichen Gründen aufhören muss.
  • Benutzeravatar
  • tommi Offline
  • Beiträge: 2971
  • Registriert: Montag 19. September 2005, 13:06
  • Motorrad: S1000r
  • Lieblingsstrecke: Schleizer Dreieck
  • Wohnort: 76316 Malsch

Re: Die 600er Frage

Kontaktdaten:

Beitrag von tommi »

nimm die PC40
Agenda 2023:
Pitbiken mit Ride2slide - Hockenheim und Wittgenborn
Chambley mit Hardtwald Racing / 4T
Cheneviers mit Hardtwald Racing / 3T
Pitbike outdoor
  • Benutzeravatar
  • ChristianGAP Offline
  • Beiträge: 93
  • Registriert: Freitag 12. März 2021, 08:25
  • Motorrad: G650X / R6 / S1000R
  • Lieblingsstrecke: Cremona
  • Wohnort: Oberbayern

Re: Die 600er Frage

Kontaktdaten:

Beitrag von ChristianGAP »

Servus,
bei 4 Bikes zur Auswahl wirst Du mindestens 5 Meinungen hören.
Ich selbst fahr eine R6 Rj091 mit 188cm und 100kg in voller Montur.
Sie hat schon knapp 10000 Rennstreckenkilometer hinter sich.
Fahrwerk und Fußrasten musst halt machen, aber ansonsten ein gutmütiges Bike und günstige Ersatzteilversorung.
Gruß
Christian
  • Benutzeravatar
  • Sordo Offline
  • Beiträge: 1531
  • Registriert: Samstag 19. September 2015, 00:00
  • Motorrad: Daytona 765 Moto2
  • Lieblingsstrecke: Assen

Re: Die 600er Frage

Kontaktdaten:

Beitrag von Sordo »

Daytona 675 steht nicht auf deiner Liste.
Die R Version ab 2013 ist von den Komponenten ab Werk das beste Moped in dem Segment und zudem absolut zuverlässig.

Serie :

ABS abschaltbar
Anti Hopping
Quickshifter
Stahlflex
Brembo M4 Sättel
Gabel Öhlins Nix 30
Federbein TTX 36

Teileversorgung

90% der Teile passen entweder von den älteren Daytona modellen oder der Street Triple 765.

Bekannte Probleme:

Ab und an mal der Schaltstern mit Pivotplatte ~ ca 70€
Schaltwelle kann auch mal kaputt gehen ~ 160€

Die Teile sollten in der Ersatzteilkiste sein.

Reperaturdauer bei defekt der Schaltwelle ca 1,5 Stunden bei dem Schaltstern ca 1 Stunde.

Motorrevision sollte bei 30000Km gemacht werden, in dem Zuge dann auch das Nullspielrad der Ausgleichswelle entfernen und Ventilsitz prüfen lassen.
Kosten für komplette Motorrevision übrrschaubare ~ 1800€

Falls du fragen hast, ich kann sie dir bei der Daytona 675 ab 13 oder der 765 LE beantworten.

Je nach Budget ist ja auch eine zur Daytona umgebaute Street Triple 765 interessant, gibt es ab ca 10000€ gebraucht bis zum WSBK New Generation Spec für ~ 54000€
Zuletzt geändert von Sordo am Freitag 17. November 2023, 21:52, insgesamt 2-mal geändert.
Jerez 27.12. - 31.12.22 Valentinos
Portimao 03.01. - 05.01.23 Valentinos
Assen 03.05. - 05.05. Valentinos
Assen 14.07. - 15.07. Dannhoff
OSL 17.05. - 18.07. HPS
Assen 19.09. - 20.09. HPS
  • slonegan Offline
  • Beiträge: 212
  • Registriert: Montag 13. Juni 2005, 16:38
  • Wohnort: Lkr. Stuttgart

Re: Die 600er Frage

Kontaktdaten:

Beitrag von slonegan »

ich weiß nicht in welcher Preisklasse Du suchst, aber die R6 nach Bj 2006, als RJ11, 15 oder so, liegen deutlich über dem Segment der von Dir aufgeführten, sind aber unbestritten auch ohne Einschränkung bevorzugt zu empfehlen.
Die 675 ab 2013 wie von Sordo vorgeschlagen ebenfalls, auch vom Preis her weiter oben.
Etwas günstiger aber nicht sehrviel weniger gut, sind die 675 ab 2006-2012, bevorzugt als R.
  • Benutzeravatar
  • Thomas91 Offline
  • Beiträge: 1789
  • Registriert: Montag 4. Juli 2011, 21:35
  • Motorrad: Suzuki GSX-R 750 L1
  • Lieblingsstrecke: Pannonia
  • Wohnort: Vorarlberg

Re: Die 600er Frage

Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas91 »

R6en sind in meinen Augen einfach viel zu teuer.
Wenn Suzuki, dann schau das du eine ab L1 holst. Gewichtsmäßig hat sich da schon noch was getan.

Ggf. wäre wie bereits erwähnt wurde eine 750er noch eine idee. Hat unten und in der mitte einfach deutlich mehr Power, oben raus sind es dann in der Praxis eher feinheiten.
Nur falls Rennen für dich Interessant sind musst du dann schauen bei wem du fährst. Gibt wenige Veranstalter mit 750er Rennen, die einen stecken dich dann in die 600er Klasse, die anderen in die 1000er…

Dieses Jahr durfte ich mal eine ZX-6R Fahren, muss sagen von der Sitzposition fand ich sie bedeutend besser als die Suzuki.
Hauptgrund war der Tank, an der Kawa kann ich den Äusseren unterarm entspannt am Tank ablegen. Bei meiner Suzuki bekomme ich das nicht wirklich hin…
Verkaufe gesamten GSX-R 750 L1 Rennstall in Teilen.
  • wePsi Offline
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Freitag 17. November 2023, 16:48
  • Lieblingsstrecke: Slovakia Ring

Re: Die 600er Frage

Kontaktdaten:

Beitrag von wePsi »

Hallo Zusammen!

Danke für die ausführlichen Antworten.

Danke auch @Sordo für den ausführlichen Beitrag zur Daytona! Ich muss sagen, von der 675 hab ich schon irgendwie immer geträumt, ist optisch einfach ein Leckerbissen. Aber da ist in der Gegend hier gegenwärtig einfach das Gebrauchtangebot nicht so da, deshalb hat sie es nicht auf meine Liste geschafft. Für die günstigsten in passablen Zustand wollen die Verkäufer noch weit mehr als 7000€. Und wie du selber geschrieben hast, für die jüngeren eher 10.000€.
Für die 750er Gixxer gilt das gleiche, wobei da noch weniger Angebot da ist aktuell.

Hubraum für Rennklasse wäre mir egal, möchte erst mal ausschließlich Trackday fahren. Mein Budget würde ich sagen ist, damit noch genug Luft für Zubehör bleibt, etwa 5000€. Bei den R6en wird die Luft da auch schon dünn, aber es finden sich durchaus ein paar.

Dass die Sitzhaltung auf der Gixxer irgendwie tiefer im Motorrad zu sein scheint, ist mir auch schon aufgefallen. Aber rein von Trockenübungen her erscheint mir das auch schwer zu beurteilen, von daher danke für die wertvolle Praxiserfahrung.

Ich nehme vor allem mal mit, dass keine der vier ein no-go zu sein scheint.
Ich werde mir in der kommenden Woche mal ein paar von den Bikes anschauen und mich dann wieder melden.
  • Benutzeravatar
  • OT71 Offline
  • Beiträge: 522
  • Registriert: Donnerstag 5. Juli 2012, 23:39
  • Motorrad: GSX-R 750 K6

Re: Die 600er Frage

Kontaktdaten:

Beitrag von OT71 »

Die Sitzhöhe an der gsxr ist bei Verwendung eines geschlossenes Rennhecks mit Mossgummi schon einiges höher als Original. Und ne 750er läuft und läuft....
Antworten