Motorräder auf normalem Anhänger verzurren

Fahrwerk, Tuning, Reifen, Tips&Tricks,...

Moderatoren: as, Chris

Kawapete
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 6. Februar 2022, 15:29
Motorrad: Kawasaki ZX 9 R
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Motorräder auf normalem Anhänger verzurren

Beitragvon Kawapete » Mittwoch 25. Januar 2023, 11:09

Hallo Zusammen,
Ich habe einen großen 3- Seitenkipper (1,76 x 3,06) auf dem wir auch dieses Jahr wieder unsere 2 Ninjas transportieren wollen.
Das Problem ist: Der Anhänger hat zwar insgesamt 6 Zurrösen im Boden, jedoch reicht das nicht.
Wir hatten letztes Jahr auf der Rückfahrt das Problem dass die Maschinen seitlich verrutscht sind.
Kennt jemand das Problem?

Besser gesagt: WIE VERZURRT IHR EURE MOPEDS AUF DEM ANHÄNGER?

Der Hänger hat einen Stahlboden, also kann ich keine zusätzlichen Ösen anbringen.

Mein Gedanke war, ich mache eine Unterkonstruktion aus Holzplatten, mit jeweils einer Zurröse in der Mitte, So ist ein Punkt am Hänger, über die Gabelbrücke, auf die Öse vom Brett in der Mitte. Hinten das gleiche. Dann noch 1 oder 2 Zurrgurte über Heck/ Sitz/ oben über Gabelbrücke um die Mopeds Niederzuzurren..
Schwierig zu erklären..

Wie habt ihr es gelöst?
Es sollte möglichst kostengünstig sein, da wir momentan 1x im Jahr zu Veranstaltungen fahren.

Ich danke euch für eure Ideen und Beiträge.
Grüße Pete

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
Henning #17
Beiträge: 6177
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2007, 17:20
Motorrad: V4 & V2
Lieblingsstrecke: Aragon
Wohnort: Lübeck
Rundenzeiten
Videos

Re: Motorräder auf normalem Anhänger verzurren

Beitragvon Henning #17 » Mittwoch 25. Januar 2023, 11:31

Termine 2018Bild
Bild

Benutzeravatar
Boo
Beiträge: 435
Registriert: Montag 28. Dezember 2009, 20:59
Motorrad: BMW
Lieblingsstrecke: Misano
Wohnort: Zürich
Rundenzeiten
Videos

Re: Motorräder auf normalem Anhänger verzurren

Beitragvon Boo » Mittwoch 25. Januar 2023, 11:51

Also anhand deiner Bescshreibung ist mir nicht ganz klar, wo deine Zurrösen aktuell sind. Grundsätzlich reichen 6 Stück, wenn sie vernünftig platziert sind.

Bei deiner gedachten Konstruktion würden also die zwei Moppeds jeweils in der Hängermitte an der gleichen Öse fixiert, richtig? Darin sehe ich an sich kein Problem.

Was mir problematischer erscheint ist deine Beschreibung der Verzurrungspunkte am Motorrad. Es liest sich so, dass deine Gurte einfach von links unten, über das Motorrad, nach rechts unten gehen, ist das so? Wenn ja, dann wundert mich nicht, dass sich das Motorrad während der Fahrt seitlich verschieben kann. Das Motorrad wird ja dann nur über Reibung an Ort und Stelle gehalten, und bei jeder Bodenwelle werden die Gurte kurzzeitig entlastet, sodass das Motorrad sich seitlich bewegen oder kippen kann.

Die Sichere Variante ist:
Ein Gurt von vorne rechts an der Zurröse zur unteren Gabelbrücke um den rechten Gabelholmen (kannst auch die obere Gabelbrücke, aber lieber nicht den Lenkerstummel nehmen, weil der durchaus mal brechen kann) und dann wieder zurück zur gleichen Zurröse. Dies verhindert, dass das Motorrad sich vorne nach links verschiebt oder nach links kippt, ganz egal was die anderen Gurte machen.
Analog auf der linken Seite.

Hinten ebenfalls analog, meine Schlaufen gehen hier um die Schwinge auf der rechten bzw. linken Seite, dort wo sie (die Schlaufe) nicht grossartig nach hinten oder vorne rutschen kann.


Und am besten sollen sämtliche Gurte das Mopped auch leicht nach vorne ziehen, sofern das Rad vorne irgendwo ansteht, z.B. in einer fixierten Wippe oder an der Hängerwand.

Mit dieser Strategie hast du sogar noch ne Chance, dass das Mopped heil bleibt, falls sich beide vorderen oder hinteren Gurte lösen oder reissen. Und falls nur einer sich verabschiedet, sollte das auf keinen Fall ein Problem sein.


Siehe hier: Punkte am Motorrad sind gut. Aber versagt die Funktion der vorderen beiden Gurte, verschwände das Motorrad einfach nach hinten (was hier immerhin durch die Wippe noch bissi verhindert wird). Du hättest ja kostenhalber keine Wippe, dafür die solide Hängerfrontwand.

Bild

Also kurz gesagt reichen vier Zurrgurte à 3m pro Motorrad, und 6 Zurrösen für zwei Motorräder.

Benutzeravatar
as
Site Admin
Beiträge: 4654
Registriert: Freitag 5. März 2004, 17:34
Motorrad: Honda CRF 250 R
Lieblingsstrecke: Brünn/Brno
Wohnort: Köln
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen
Kontaktdaten:

Re: Motorräder auf normalem Anhänger verzurren

Beitragvon as » Mittwoch 25. Januar 2023, 12:21

Siehe bitte: viewtopic.php?f=22&t=32627

(ich verschieb das mal...)

Kawapete
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 6. Februar 2022, 15:29
Motorrad: Kawasaki ZX 9 R
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: Motorräder auf normalem Anhänger verzurren

Beitragvon Kawapete » Mittwoch 25. Januar 2023, 12:40

Hey, ja das kam falsch rüber. Habe auch vergessen zu erwähnen, dass wir natürlich mit Vorderradwippen verzurren.
Wir haben es auch so gemacht wie du geschrieben hast, von der Öse an die untere Gabelbrücke und zurück usw.
Da aber in der Mitte kein Zurrpunkt vorhanden ist, mussten wir immer jeweils durch das Vorderrad des anderen Mopeds und das war kacke.
Daher die Frage ob das wohl hält mit dem Holzbrett und der neuen Zurröse in der Mitte.
Ist echt schwierig zu beschreiben

Benutzeravatar
T300D
Beiträge: 957
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 14:47
Motorrad: GSX-R1000 K6
Rundenzeiten
Videos

Re: Motorräder auf normalem Anhänger verzurren

Beitragvon T300D » Mittwoch 25. Januar 2023, 12:56

Moin Pete,

vielleicht noch eine "kostengünstige" Möglichkeit ....
(wobei kostengünstig immer in Relation eines vom Hänger gefallenen Moped´s :banging: betrachtet werden muß)

Wenn die Ninja´s hinten auch ne hohle Steckachse haben, ... Gewindestange mit je 2 Ringmuttern (Baumarkt, 10€) durch die Hohlachse geschoben und re+li an eine Zurröse gespannt.
(Da verrutscht nix bei der Fahrt)

Vorne wie Boo schon schrieb über die untere Gabelbrücke nach re+li an eine Zurröse gespannt, Gabelweg ca. 3/4 vorgespannt - nicht auf Block!

Das Ganze dann in einer Wippe gegen (die vordere Bordwand oder auf einer Antirutsch-Matte (diese schwarzen Gummi-Dinger für unter die Waschmaschine, Baumarkt 20€)) aufgestellt.

Dann verschiebt sich nix.

Und:
Nimm gute Spanngurte!!!

\\ Carsten
---------------------------------------------------
Plan für 2023

in Arbeit ....

Benutzeravatar
nilz
Beiträge: 1213
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 01:09
Motorrad: GSXR750K6 + ZX7R
Lieblingsstrecke: Brno
Wohnort: HDL bei OC
Rundenzeiten
Videos

Re: Motorräder auf normalem Anhänger verzurren

Beitragvon nilz » Mittwoch 25. Januar 2023, 13:01

vorn hatte ich (mittig 10cm vor der Achse) eine Platte mit ner M10-Mutter unter der Bodenplatte montiert. daran die Gabelbrücke beider Mopeds runtergezogen
hinten mittig eine Umlenkrolle um beide Gefährte mit einem Gurt durch die Schwinge runterzuziehen...
~ TRT ~ TrottelRacingTeam...

Kawapete
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 6. Februar 2022, 15:29
Motorrad: Kawasaki ZX 9 R
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: Motorräder auf normalem Anhänger verzurren

Beitragvon Kawapete » Mittwoch 25. Januar 2023, 13:09

Vielen Dank euch für eure Antworten.

Benutzeravatar
Boo
Beiträge: 435
Registriert: Montag 28. Dezember 2009, 20:59
Motorrad: BMW
Lieblingsstrecke: Misano
Wohnort: Zürich
Rundenzeiten
Videos

Re: Motorräder auf normalem Anhänger verzurren

Beitragvon Boo » Mittwoch 25. Januar 2023, 13:43

Kawapete hat geschrieben:Hey, ja das kam falsch rüber. Habe auch vergessen zu erwähnen, dass wir natürlich mit Vorderradwippen verzurren.
Wir haben es auch so gemacht wie du geschrieben hast, von der Öse an die untere Gabelbrücke und zurück usw.
Da aber in der Mitte kein Zurrpunkt vorhanden ist, mussten wir immer jeweils durch das Vorderrad des anderen Mopeds und das war kacke.
Daher die Frage ob das wohl hält mit dem Holzbrett und der neuen Zurröse in der Mitte.


Ah ok, dann verwundert mich aber echt, dass sich das Motorrad seitlich verschiebt...
Klar, asymmetrische Verzurrung ist nicht ideal, aber muss nicht unbedingt schlecht sein.

Ob etwas hält ist natürlch schwierig zu sagen anhand einer so kurzen Beschreibung. Da wären Fotos vom Ist-Zustand schon angebracht, wenn du vernünftige Ratschläge willst. Jeder Hänger schaut ja bissi anders aus. Eine Lösung, die beim einen Hänger funktioniert, ist bei nem anderen vielleicht nicht möglich u.s.w.

Btw, warum kannst du keine Zurröse in den Stahlboden reinmachen?

luxgixxer
Beiträge: 4670
Registriert: Donnerstag 26. Januar 2006, 21:31
Rundenzeiten
Videos

Re: Motorräder auf normalem Anhänger verzurren

Beitragvon luxgixxer » Mittwoch 25. Januar 2023, 16:55

Kannst du vorne die Gurte nicht aussn unten am Hänger fixieren, dann fällt das durchs Vorderrad des anderen Moppeds weg. So haben wir das damals immer gemacht. hinten geht das eventuell auch wenn der Hänger nicht zu lang ist.


Zurück zu „Technik allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: eybra und 107 Gäste