Bremssattel überholen

Fahrwerk, Tuning, Reifen, Tips&Tricks,...

Moderatoren: as, Chris

Patte144
Beiträge: 5
Registriert: Montag 24. Dezember 2018, 13:33
Motorrad: GSXR 1000 K4
Lieblingsstrecke: Autodrom Most
Rundenzeiten
Videos

Bremssattel überholen

Beitragvon Patte144 » Montag 24. Dezember 2018, 13:44

Hallo,

Ich habe gerade die Bremssättel vorn an meiner Kilogixxer überholt. D.h. komplett zerlegt, gereinigt und mit neuen (Orig. Suzuki) Dichtungen wieder montiert. Hab auch gleich neue Beläge (Brembo) und Entlüfternippel (Suzuki) eingebaut. Jetzt habe ich die Bremsanlage neu befüllt (Motul RBF 660) und entlüftet. Nun zum Problem: das Rad dreht jetzt relativ schwer da die Beläge scheinbar zu sehr an der Bremsscheibe Anliegen. Woran könnte es liegen? Die Beläge bewegen sich gut im Sattel und auch auf den Haltestiften. Die Kolben habe ich mit Bremssattelpaste eingesetzt und ich habe gerade keine Idee woran es liegen könnte...
Ich wäre echt dankbar über konstruktive Gedankenansätze :wink:

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
Chris
Site Admin
Beiträge: 14967
Registriert: Mittwoch 12. November 2003, 15:05
Motorrad: BMW S1000RR 2015
Lieblingsstrecke: Schleiz
Wohnort: Chiemgau
Rundenzeiten
Videos
3 Anzeige(n) ansehen
Kontaktdaten:

Re: Bremssattel überholen

Beitragvon Chris » Montag 24. Dezember 2018, 13:51

Bei der BMW waren die Dichtringe konisch und man musste höllisch aufpasse, die richtig rum zu montieren.

Patte144
Beiträge: 5
Registriert: Montag 24. Dezember 2018, 13:33
Motorrad: GSXR 1000 K4
Lieblingsstrecke: Autodrom Most
Rundenzeiten
Videos

Re: Bremssattel überholen

Beitragvon Patte144 » Montag 24. Dezember 2018, 14:12

:shock: OK. Da hab ich jetzt natürlich nicht sonderlich drauf geachtet. Steht auch nix in der Rep.-anleitung. Da werd ich mir wohl mal einen der alten Ringe genauer anschauen müssen. Das wär's natürlich, da geht ja die ganze Schmanderei wieder von vorne los :banging:

Benutzeravatar
jak
Beiträge: 40
Registriert: Sonntag 13. August 2017, 16:54
Motorrad: Suzuki GSX-R 750 L1
Lieblingsstrecke: Sachsenring, Most
Wohnort: nähe Chemnitz
Rundenzeiten
Videos

Re: Bremssattel überholen

Beitragvon jak » Montag 24. Dezember 2018, 15:17

Hab ich mal bei meiner 600er K6 auch gemacht. Da gab es glaube keinen Unterschied.

Hab mal gehört das es auch die Beläge drauf ankommt. Manche reiben wie andere.
Ist der Sprit auch noch so teuer, die Suzuki bekommt ihr Feuer!
http://www.sbs-racing.de/

Benutzeravatar
robs97
Beiträge: 2691
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 14:05
Wohnort: Schliersee
Rundenzeiten
Videos

Re: Bremssattel überholen

Beitragvon robs97 » Montag 24. Dezember 2018, 16:21

Eine Frage zwecks Bremssattelpaste ?
Meinst Du damit dieses dicke Kupferfett ( gibt's natürlich auch von ATE ) , welches auf die Beläge kommt oder hast Du schon das blaue dünnflüssige genommen, welches rein für die Kolben Dichtringmontage verwendet wird ?
Also Bremssattelpaste oder Bremszylinderpaste

Benutzeravatar
T300D
Beiträge: 92
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 14:47
Motorrad: GSX-R1000 K6
Rundenzeiten
Videos

Re: Bremssattel überholen

Beitragvon T300D » Montag 24. Dezember 2018, 19:54

@ robs97:
Das wäre auch meine Frage gewesen ....

Sollte es wirklich Kupferpaste sein .... Hoppala, Glückwunsch!
Und jetzt nochmal richtig saubermachen.
---------------------------------------------------
Wellness 2019

14. - 16.4. Misano mit DocScholl
17. - 18.6. OSL mit DocScholl
08. - 09.7. OSL mit TripleM

Patte144
Beiträge: 5
Registriert: Montag 24. Dezember 2018, 13:33
Motorrad: GSXR 1000 K4
Lieblingsstrecke: Autodrom Most
Rundenzeiten
Videos

Re: Bremssattel überholen

Beitragvon Patte144 » Montag 24. Dezember 2018, 22:27

ATE 03990205012 Zylinderpaste. Die hab ich verwendet, ist ne blaue Tube und so weißliches Fett. Würde sagen wie ne Art Silikonfett. Auf die Idee da Kupferpaste draufzuschmieren wäre ich nicht gekommen :wink: ...
Also ich seh schon um das erneute Zerlegen werd ich wohl nicht Drumherum kommen :|
Ärgerlich aber was soll's. Jetzt ist es ja wenigstens schon alles sauber. Und soviel Aufwand ist es am Ende auch nicht...

Benutzeravatar
luxgixxer
Beiträge: 3421
Registriert: Donnerstag 26. Januar 2006, 21:31
Rundenzeiten
Videos

Re: Bremssattel überholen

Beitragvon luxgixxer » Dienstag 25. Dezember 2018, 00:54

Brems dreimal von 100 runter und das Rad wird frei drehen.

Benutzeravatar
robs97
Beiträge: 2691
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 14:05
Wohnort: Schliersee
Rundenzeiten
Videos

Re: Bremssattel überholen

Beitragvon robs97 » Dienstag 25. Dezember 2018, 10:46

Patte144 hat geschrieben:ATE 03990205012 Zylinderpaste. Die hab ich verwendet, ist ne blaue Tube und so weißliches Fett. Würde sagen wie ne Art Silikonfett. Auf die Idee da Kupferpaste draufzuschmieren wäre ich nicht gekommen :wink: ...
Also ich seh schon um das erneute Zerlegen werd ich wohl nicht Drumherum kommen :|
Ärgerlich aber was soll's. Jetzt ist es ja wenigstens schon alles sauber. Und soviel Aufwand ist es am Ende auch nicht...


Das sollte auch kein Scherz von mir sein :wink:
War nur etwas verwirrend so wie Du es geschrieben hast. Allerdings kenn ich die Zylinderpaste nicht in weiß sondern blau.
Und eigentlich schon fast flüssig.
Die Dichtgummis sollten auch keine konische Form haben, sondern eigentlich rechteckig/quadratisch im Querschnitt sein. Kann schon sein das BMW da was anderes verbaut hat.
Ich würde wie von luxgixxer vorgeschlagen das ganze System erst mal "warm" bremsen bevor Du alles wieder zerlegst.

zx10speed
Beiträge: 1436
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2006, 23:17
Rundenzeiten
Videos

Re: Bremssattel überholen

Beitragvon zx10speed » Dienstag 25. Dezember 2018, 12:51

Es ist schon erschreckend wie viele Leute an Ihren Bremsen rumfummeln ohne die Grundkenntnisse zu haben, die Krönung sind aber Tips wie "brems erstmal dreimal aus 100 runter" muahaha, dann aber natürlich filmen, für Youtube, wichtig!
Also, die Dichtringe bei vernünftigen Herstellern sind immer eine Seite höher als andere, das ist KFZ Technik erstes Lehrjahr. Kann man erkennen wenn man den Dichtring zusammendrückt, so das er doppelt aufeinander liegt, dann ist die eine Seite erkennbar höher als die andere.
Die Hohe Seite kommt nach innen, damit meine ich die Seite von wo im Sattel die Flüssigkeit kommt, also die geschlossene Kolbenseite. Wenn nun die Flüssigkeit den Kolben rausdrückt, hilft dies "höhere" Kante des viereckigen Dichtringes ganz leicht beim "verkannten" desselben, und dann zieht der Dichtring den Bremskolben beim loslassen der Bremse etwas zurück, und macht die Bremse frei.
Ist er falsch herum montiert, macht er das Gegenteil, die Bremsklötze liegen voll an, Rad dreht schwer, bzw. schwerer.
Schöne Restweihnachten!
http://www.bazzaz.de , raceflash.de , öhlinsservice.de
keine PN, bitte nur mails, karsten@bikeshop-luechow.de


Zurück zu „Technik allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Heiko618, srad-shredder und 18 Gäste