Kofferanhänger - Umbau-Thread Nr. 98

Alles rund ums Thema Racing bzw. was in anderen Rubriken nicht wirklich passt,
aber zum Thema Racing gehört.

Moderatoren: as, Chris

Curb0815
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 28. September 2018, 21:17
Motorrad: Yamaha R6 RJ15
Rundenzeiten
Videos

Kofferanhänger - Umbau-Thread Nr. 98

Beitragvon Curb0815 » Montag 23. Januar 2023, 19:23

Hallo Leute,

hab mich nun auch für einen Kofferanhänger der Marke Humbxxr mit Plywoodwänden entschieden, geliefert werde ich ihn hoffentlich im Februar bekommen. Die Maße sind 2,5 x 1,3 x 1,5, mit 1300kg GM, sollte für ein Moped samt Zubehör und Rennzelt reichen. Ausserdem habe ich mir die Variante mit den Radstossdämpfern gegönnt, kann ja nicht schaden wenn nicht alle Schlaglöcher 1:1 auf das Equipment durschlagen. Drin schlafen ist nicht geplant, stattdessen lasse ich ihn über Nacht im Fahrerlager mit eingeladenem Moped und mittels Schlosskasten gesichert stehen, während ich mir´s in einem richtigen Bett gemütlich mache :D

Nachdem ich mich nun vor und nach dem Kauf durch sämtliche Kofferanhänger-Umbau-Threads hier gewühlt und dabei viele wertvolle Tipps und Hinweise gefunden habe, sind trotzdem noch ein paar Fragen bzw. Unklarheiten offen geblieben, hoffe ihr könnt mir behilflich sein. Zuerst zu meinem Setup: Ich möchte links und rechts jeweils 2 Airlineschienen über die gesamte Länge von 2,5m anbringen, eine in ca. 40cm und die andere in ca. 120cm Höhe. Vorne möchte ich quer über die gesamte Breite von 1,3m und die volle Höhe sowie mit ca. 40cm Tiefe ein Regal aus ca. 15mm dicken Dreischichtplatten bauen, da soll das meiste Geraffel untergebracht sein. Das Moped soll um ca 40-50cm nach hinten versetzt und mittig stehen, einerseits natürlich wegen des Regals vorne und andererseits wegen der Gewichtsverteilung. Abgespannt wird seitlich unten in die serienmässigen Ösen und auch ein fix verschraubter Frontradständer wird eingebaut zwecks leichterer Verladung. Vorne seitlich möchte ich eine 230V Einspeisedose anbringen (3polig CEE männlich) und innen direkt auf einen simplen 3-fach Steckdosenverteiler anklemmen. Ich hoffe, man konnte mir bis hierhin noch folgen :)

Denn jetzt zu den Unklarheiten:

1) Die Regale vorne im Hänger würde ich einerseits natürlich direkt am Boden aufstellen, und andererseits links und rechts jeweils mit 6 Schraubfittingen (3 unten und 3 oben) an den Airlineschienen fixieren und somit gegen kippen sichern. Das erspart mir, Löcher in die Wände machen zu müssen und andererseits sollte es bombenfest halten, oder was meint ihr? Seht ihr hier irgendwelche andere Probleme?
2) Welches Profil soll ich bei Airlineschienen am besten wählen? Ich möchte sie gerne kleben und schrauben, und dachte zuerst an das Halbrundprofil, bis ich bei einem Anbieter gelesen habe dass bei Verkleben das Flachprofil besser geeignet sei? Und als Schrauben würde ich welche mit 11mm Länge und Senkkopf in Edelstahl A2 nehmen, aber ist dafür M4 oder M5 die richtige Wahl?
3) Passt die Lösung mit der 3poligen CEE Einspeisedose (Zuleitung über Schuko auf CEE-Kabel), oder gibt es hier was besseres/passenderes? Könnt ihr vielleicht irgendeine Einspeisdose empfehlen?
4) Habt ihr aktuelle Tipps für den Onlinekauf der Schienen, Dose etc.?

Danke schonmal für Lesen bis hierhin...

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
falo
Beiträge: 48
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 20:44
Motorrad: S1000RR (15), S1000R
Lieblingsstrecke: Portimao, Aragon
Wohnort: Greven
Rundenzeiten
Videos

Re: Kofferanhänger - Umbau-Thread Nr. 98

Beitragvon falo » Montag 23. Januar 2023, 21:09

Hallo ???

zu 1: das würde schon passen... aber warum an die Airlineschienen. Die Schienen gibt es eh nur (bezahlbar) bis 2,00m Länge. Und Du würdest ca. 2m (4x0,50m) teure Schiene zubauen mit dem Regal. Bau das Regal mit Seitenwänden genau auf Innenbreite und schraube diese oben mit 2 (Edelstahl-)Schrauben durch die Außenwand fest.

zu 2. Nimm das Profil, das die größte Klebefläche bietet. Ich habe alles mit dem kleinen Flachprofil gemacht. Ich habe rundum Sandwich-Platten. Geklebt habe ich mit Sikaflex und geschraubt habe ich M5-Schrauben in Nietmuttern, die ich vorher in das Sandwich genietet habe. Dort wo ich tatsächlich schwere Lasten zu befestigen habe, habe ich allerdings durchgebohrt und mit Edelstahlschrauben und Unterlage außen verschraubt.

Wie dick sind Deine Plywood(Sperrholz?)-Platten? Wenn Du nicht durch willst, dann würden ab 15mm Dicke auch Einschraubmuffen aus Metall oder Gewindemuffen aus Kunststoff (die kann man auch zusätzlich einkleben) gehen. Nur mit 11mm-Holzschrauben würde ich selbst trotz Klebung nicht arbeiten. Kommt aber auch drauf an, was Du halten möchtest. Schweres am Besten immer auf den Boden verzurren.

zu 3. Wenn Du den Platz innen dafür hast, ist eine CEE-Einspeisedose schon ok und praktisch.
Eine einfache Lösung wäre aber auch eine Universal-Außendose. (bsw.: https://www.fritz-berger.de/artikel/faw ... arid=23307) . Nimmt je nach Wanddicke innen kaum bis kein Platz weg und hat den Vorteil, dass Du nicht unbedingt mit CEE einspeisen musste und dafür eine extra Kabeltrommel oder einen zweiten Adapter brauchst. Außerdem ist das "Loch" natürlich in beide Richtungen benutzbar.
Ich hab trotz 3-fachem Einspeiseanschluß so eine Uni-Dose auch im Anhänger (für Kabel, die ich mal nach außen lege) und es ist sehr praktisch.

vorschlagende Grüße
vom falo
Man muss nicht nur können, man muss auch wollen! :-)

Benutzeravatar
Kurvenjunkie
Beiträge: 2998
Registriert: Freitag 4. November 2005, 18:53
Motorrad: TC 85 Pitbike
Lieblingsstrecke: Brno
Wohnort: Chateau Reibach
Rundenzeiten
Videos

Re: Kofferanhänger - Umbau-Thread Nr. 98

Beitragvon Kurvenjunkie » Montag 23. Januar 2023, 21:16

Hi,

schönes Thema und völlig egal ob nun Nummer 98 denn man kann immer etwas lernen und sich austauschen (Zweck eines Forums).

Ich hatte vor längerem einen Kofferhänger mit eibem großen Motorrad. Maschine auf der einen Seite, Material (Boxenrollwagen mit Kisten, etc.) auf der anderen Seite.
Vorne oben war ein Reifenregal aus ITEM mit einer Stange vorne unter die das Motorrad ein Stück druntergeschoben werden konnte. Auf der anderen Seite dann eine Werkzeugkiste oder Kraftstoff.

Eine CEE Einspeisung hatte ich oben rechts angebracht direkt in einen kleinen Schaltkasten. Dort FI, Sicherung, 12V Trafo für Innenbeleuchtung und zwei Steckdosen. Einen Heizkörper hatte ich auch verbaut.

Grundidee war Tansport mit einer Schlafmöglichkeit, daher auch die Stromversorgung. Allerdings stinken Benzin und Reifen recht stark, so dass ich immer alles ausgeladen habe
Ich suche nachher mal nach Bildern…

Irgendwann hatte ich auf der Renne einen besser umgebauten Hänger gesehen und mit der neuen Maschine (Pitbike) auch letztes Jahr einen neuen Hänger umgebaut. Den Winter davor habe ich recht viel nachgedacht wie er werden soll und das ist dabei herausgekommen:

D5C85C2A-8297-46C5-8856-FBDBF3A9E152.jpeg


Regalbereich aus 8er ITEM vorne 48cm (40cm tief innen) für Standard Eurobehälter, Reifenregal, Regalfächer für Klamotten, Zelteinsatz, unten Ständer, Kraftstoff, Kabeltrommel. Befestigt ist es auf den serienmäßigen Aluprofilschienen im Hängerboden und zusätzlich weiter oben fixiert mit einem Winkel / Nutenstein über die Airlineschiene.

Dazu ein zweiter Boden (über dem 1. Boden) auf 15mm Platte mit eingelassenen Airlineschienen und versenkten Alublechen an der Unterseite. (sehr aufwendig).

Das Ganze mit dem Regal geht in diesem Fall da die Maschine nur ca. 1,80m lang ist. Ggf. müsste das 1. Fach bei einer längeren Maschine höher sein oder man teilt das Regal auf.

Idee war bei diesem Hänger möglichst schnell starten zu können. Vom Gedanken loszufahren bis zur Abfahrt dauert es keine 15 Min. Das Verladen der Maschine mit dem Schnellabspannsystem dauert keine 30 Sekunden und alles hat im Regal seinen festen Platz.

Eine Stromversorgung habe ich bewusst nicht verbaut da ich in einem Fahrerlagerzelt schlafe.
Zuletzt geändert von Kurvenjunkie am Dienstag 24. Januar 2023, 00:29, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Kurvenjunkie
Beiträge: 2998
Registriert: Freitag 4. November 2005, 18:53
Motorrad: TC 85 Pitbike
Lieblingsstrecke: Brno
Wohnort: Chateau Reibach
Rundenzeiten
Videos

Re: Kofferanhänger - Umbau-Thread Nr. 98

Beitragvon Kurvenjunkie » Montag 23. Januar 2023, 21:23

Achso Airlineschiene habe ich diese hier genommen. Hat eine schöne Kappe als Abschluss.

https://www.kurierbedarf.com/Airlinesch ... Standard_1

Die Schiene entsprechend gebohrt (alle 10cm 2 Löcher), mit Schrauben an der Innenwand befestig und zusätzlich geklebt mit Sikaflex.

Als CEE Einspeisung würde ich so etwas hier nehmen:

https://www.reichelt.de/cee-anbaustecke ... D_BwE&&r=1

Oder diese: https://www.amazon.de/REV-CEE-Wandsteck ... psc=1&th=1

Das Gehäuse aufschrauben und innen ein kleines (max 10mm) Loch durch die Wand direkt in einen Schaltkasten. Aber wofür brauchst Du Strom im Hänger?


Hier ein Bild vom alten Anhänger:

IMG_3139.JPG

Benutzeravatar
saflo
Beiträge: 91
Registriert: Freitag 30. Oktober 2020, 14:28
Motorrad: SV650, CBR600, SR500
Lieblingsstrecke: Most
Rundenzeiten
Videos

Re: Kofferanhänger - Umbau-Thread Nr. 98

Beitragvon saflo » Montag 23. Januar 2023, 23:40

N´Abend,
bei mir war die Anforderung, dass der Kasten auch leicht sein muss, weil mit dem alten Bulli
darf ich nur 1200kg ziehen, viel mehr kann er auch nicht - nach Most war grenzwertig.
Vorn links ist der Werkzeugwagen drin - Räder ab und mit M8 am Boden verschraubt.
Darauf doppelt mit breiten Spanngurten gesichert Kanister.
Auf dem Boden drei Airlineschienen mit M6 verschraubt jedes zweite Loch.
Vorn je eine Wippe mit M10 verschraubt, rechtes Motorrad ganz vorn, dahinter stehend Zelt und Rampe -
gesichert mit Spanngurten an Schlitzschienen, die mit Karosseriekleber und kurzen Schrauben befestigt.
Linkes Motorrad hinter der Werkzeugkiste. Rechts an der Wand ein zweiter Radsatz, hinten Kisten und
Kleinkram.
Mit der Stützlast bin ich so bei 60kg bei erlaubten 75, also alles im grünen Bereich.
Strom brauch ich im Anhänger nicht, geschlafen wird im Wohnbulli.

Grüße - Stefan
Dateianhänge
Anhänger.jpg

Benutzeravatar
marv
Beiträge: 845
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2009, 16:00
Motorrad: RN49
Rundenzeiten
Videos

Re: Kofferanhänger - Umbau-Thread Nr. 98

Beitragvon marv » Dienstag 24. Januar 2023, 09:29

Cooler Thread!

Darf ich fragen, wie hoch der Anhänger 250x130x150cm ist? (Außenmaß)
Ich liebäugel aktuell damit, von meinem Bulli auf Kombi + Anhänger zu wechseln. Dieser MUSS aber in die Tiefgarage passen (2,10m Innenhöhe max.).

Die nächste Herausforderung ist dann, einen Anhänger mit den Maßen 350x150x150cm zu finden und ihn für Schlafen+Motorrad um zu bauen :D
German Moto Masters + Endurance Cup #186

Termine 2023:
28.04.-01.05. Brünn
12.-14.05. Most
20.-21.05. OSL
02.-04.06. Most
14.-16.07. Slovakiaring
21.-23.07. Brünn
18.-20.08. Most
26.-27.08. OSL
07.-09.09. OSL
15.-17.09. Brünn

Benutzeravatar
Kurvenjunkie
Beiträge: 2998
Registriert: Freitag 4. November 2005, 18:53
Motorrad: TC 85 Pitbike
Lieblingsstrecke: Brno
Wohnort: Chateau Reibach
Rundenzeiten
Videos

Re: Kofferanhänger - Umbau-Thread Nr. 98

Beitragvon Kurvenjunkie » Dienstag 24. Januar 2023, 10:10


Benutzeravatar
Zuttl
Beiträge: 710
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 08:40
Motorrad: Honda CBR1000RR BJ06
Lieblingsstrecke: Mugello, Brünn
Rundenzeiten
Videos

Re: Kofferanhänger - Umbau-Thread Nr. 98

Beitragvon Zuttl » Dienstag 24. Januar 2023, 10:19

marv hat geschrieben:Cooler Thread!

Darf ich fragen, wie hoch der Anhänger 250x130x150cm ist? (Außenmaß)
Ich liebäugel aktuell damit, von meinem Bulli auf Kombi + Anhänger zu wechseln. Dieser MUSS aber in die Tiefgarage passen (2,10m Innenhöhe max.).

Die nächste Herausforderung ist dann, einen Anhänger mit den Maßen 350x150x150cm zu finden und ihn für Schlafen+Motorrad um zu bauen :D

Servus Marv,

da hätte ich was für dich, FAST genau so einen Hänger habe ich. Nur die Länge in 300cm. Die Höhe beträgt ca 205 cm. Das war für mich wichtig damit das Teil im Carport Platz hat.

Hapert macht so einen.
https://hapert.com/de/configurator/step ... re/l-1/l-1

Meiner ist mit Heckklappe, Seitentür und Seitenfenster ausgestattet. Hab mir auch aussuchen können das die Tür um 60 cm rückversetzt eingebaut wurde damit ich vorne die gesamte Breite für mein Regal nutzen konnte.

Mein Innenausbau ist
Regal vorne mit den Aluprofilen gebastelt
Am Regal vorne ist mit Anschlagprofilen ein Gestell montiert an dem die Vorderradklemmen sitzen
Sicherungskasten mit einem 400V Drehstromanschluss und 3 Sicherungskreisen (übertrieben, ich weiß aber das Material war geschenkt :lol: )

Wennst willst kann ich mal Fotos reinstellen vom Aufbau des Regales, wenn alles eingeräumt ist und mit dem Aufblasbett auf der Rennstrecke.

Heuer kommt ein extrakleiner spezieller Stromeinlass, dann muß ich nicht immer den Stecker vom Kabel machen um es durch ein kleines Loch am Rahmenboden zu fädeln.

Grüße
Martin
Termine 2023
30.06. - 02.07. Mugello (Speer Racing) - auf Warteliste
11.08. - 13.08. Brünn (FR Performance)
21.09. - 24.09. Misano (Actionbike)

Benutzeravatar
marv
Beiträge: 845
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2009, 16:00
Motorrad: RN49
Rundenzeiten
Videos

Re: Kofferanhänger - Umbau-Thread Nr. 98

Beitragvon marv » Dienstag 24. Januar 2023, 10:41

Zuttl hat geschrieben:
marv hat geschrieben:Cooler Thread!

Darf ich fragen, wie hoch der Anhänger 250x130x150cm ist? (Außenmaß)
Ich liebäugel aktuell damit, von meinem Bulli auf Kombi + Anhänger zu wechseln. Dieser MUSS aber in die Tiefgarage passen (2,10m Innenhöhe max.).

Die nächste Herausforderung ist dann, einen Anhänger mit den Maßen 350x150x150cm zu finden und ihn für Schlafen+Motorrad um zu bauen :D

Servus Marv,

da hätte ich was für dich, FAST genau so einen Hänger habe ich. Nur die Länge in 300cm. Die Höhe beträgt ca 205 cm. Das war für mich wichtig damit das Teil im Carport Platz hat.

Hapert macht so einen.
https://hapert.com/de/configurator/step ... re/l-1/l-1

Meiner ist mit Heckklappe, Seitentür und Seitenfenster ausgestattet. Hab mir auch aussuchen können das die Tür um 60 cm rückversetzt eingebaut wurde damit ich vorne die gesamte Breite für mein Regal nutzen konnte.

Mein Innenausbau ist
Regal vorne mit den Aluprofilen gebastelt
Am Regal vorne ist mit Anschlagprofilen ein Gestell montiert an dem die Vorderradklemmen sitzen
Sicherungskasten mit einem 400V Drehstromanschluss und 3 Sicherungskreisen (übertrieben, ich weiß aber das Material war geschenkt :lol: )

Wennst willst kann ich mal Fotos reinstellen vom Aufbau des Regales, wenn alles eingeräumt ist und mit dem Aufblasbett auf der Rennstrecke.

Heuer kommt ein extrakleiner spezieller Stromeinlass, dann muß ich nicht immer den Stecker vom Kabel machen um es durch ein kleines Loch am Rahmenboden zu fädeln.

Grüße
Martin


Damit ich den Thread nicht weiter kaper, gerne mal Fotos reinstellen - gibt vielleicht auch dem TE Inspiration :D
Du kannst mir den Anhänger auch gerne direkt verkaufen :mrgreen:
German Moto Masters + Endurance Cup #186

Termine 2023:
28.04.-01.05. Brünn
12.-14.05. Most
20.-21.05. OSL
02.-04.06. Most
14.-16.07. Slovakiaring
21.-23.07. Brünn
18.-20.08. Most
26.-27.08. OSL
07.-09.09. OSL
15.-17.09. Brünn

Curb0815
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 28. September 2018, 21:17
Motorrad: Yamaha R6 RJ15
Rundenzeiten
Videos

Re: Kofferanhänger - Umbau-Thread Nr. 98

Beitragvon Curb0815 » Dienstag 24. Januar 2023, 12:10

Wow, Danke an alle für die vielen Rückmeldungen - hatte schon befürchtet mehrheitlich Kommentare wie "Nutze die Forumssuche" oder "Schon wieder ein Anhänger-Thread" zu erhalten :lol:

@falo

Danke für die Denkanstösse :)

1) Du hast schon Recht, aber ich sehe das auch aus anderer Perspektive: Einerseits ist nicht gesagt, dass ich den Hänger ewig für die Rennstrecke benütze oder gar ewig besitze. Wenn ich dann das Regal vorne wieder ausbaue, "fehlen" mir auf dem vorderen halben Meter die Airlineschienen. Und andererseits ist durchbohren durch die Wand genau das, was ich eigentlich vermeiden will (siehe wieder "andere Nutzung" oder "Verkauf"). Im schlimmsten Fall belaufen sich die Kosten für die zusätzlichen 4 x 0,5 Meter Schiene auf 72 Euro, das ist verkraftbar. Und nicht zu vergessen, dass das Regal mit 12 x M8 Schraubfittingen eher besser hält als mit 2 x Verschraubung in die Wand :)

2) Wird auch auf den Tipp von Kurvenjunkie hin das Flachprofil werden. Die Plywoodwände sind 15mm dick. Ich will nichts schweres freitragend an den Schienen aufhängen, sondern in erster Linie am Boden stehendes an der Wand verzurren damit es nicht umfällt/wandert. Leichtere Sachen (Campingsessel o.ä.) könnten dann aber auf der oberen Schiene freitragend verzurrt oder aufgehängt werden, aber ich denke das sollte auch mit Klebung und 11mm Schrauben halten, oder? Ich weiss nicht, ob der Aufwand mit den Gewindemuffen dafür steht, bei insgesamt 10 Metern Airlineschiene und doppelter Schraubung alle 7,5cm kämen da ja fast 300 Schraubpunkte zusammen, das ist schon was...

3) Platz hätte ich, ich könnte das Innenleben der CEE-Dose (und ev. sogar einen kleinen Verteiler) direkt in der Seitenwand des Holzregals integrieren, müsste dafür dann von innen nichtmal die Hängerwand anbohren :wink: Ich werd mir die Sache mit der Uni-Dose aber trotzdem noch durch den Kopf gehen lassen.


@Kurvenjunkie

Deine Beiträge in den "historischen" Threads hab ich alle studiert :mrgreen: Danke für die vielen Infos und Links!

Wo fange ich an... Strom möchte ich deshalb im Hänger haben, weil ich einerseits einen Heizstrahler betreiben können möchte (für kalte Tage, da verzieh ich mich mit dem Campingsessel vom Zelt in den Hänger zum Aufwärmen), und andererseits werde ich früher oder später bestimmt auch was mit der Beleuchtung machen, die serienmässige ist zwar nett aber wohl eher nicht ausreichend. Und vielleicht mach ich ja auch mal Mucke rein, für den Awolnation/Metallica/Volbeat/RHCP/etc.-Kick vor dem ersten Turn bzw. vor dem Rennen :band: Frage: Warum hast du die Stromeinspeisung oben und nicht unten gemacht, hat das was mit Feuchtigkeit zu tun? Und wie kann ich mir "kleiner Schaltkasten" vorstellen, was ist das für ein Teil? Wär vielleicht nicht schlecht sowas, da wäre Platz für einen Trafo, man könnte nochmal absichern und von dort dann nach Lust und Laune weiterverteilen. Die von dir verlinkten Einspeisedosen haben zwar den Vorteil, dass man nur ein kleines Loch für das Kabel braucht, andererseits tragen sie aussen aber doch gewaltig auf - sieht nicht so schnittig aus und ich hätte immer etwas Bedenken, mir das Teil mal durch eine Unachtsamkeit abzureissen bzw. zu beleidigen. Ich hätte dafür folgende Dose gefunden: https://www.campingwagner.de/product_in ... bcEALw_wcB Nachteil ist ein grösseres Loch im Hänger, aber dafür eben ein besserer Look :)

Bezüglich Airlineschiene... Ich denke das von dir verlinkte Flachprofil ist tatsächlich die beste Wahl für diesen Zweck. Kannst du mir genauere Infos zu den Schrauben geben? Welcher Schraubentyp (Gewinde) ist das? Und das sind Flachkopfschrauben, keine Senkkopf oder (sonst müsste man ja jede Bohrung zusätzlich noch senken)? M5 mit 11mm Länge? Beilagscheiben etc. sind nicht nötig?

Eine Frage die ich mir wegen der Airlineschienen auch stelle ist, ob es schlauer ist 4 Stück 3 Meter Profile zu nehmen und die dann auf 2,5 zu kürzen (bleiben 4 x 0,5 Meter "Abfall"), oder besser jeweils eine 1 Meter und eine 1,5 Meter Schiene für die 2,5 Meter Länge zu kombinieren? Aber das hält dann wahrscheinlich nicht so gut wie eine einzelne durchgängige Schiene, oder?

Noch was: Wie sieht es mit den Schnittstellen der Bohrungen (für die Einspeisedose in der Seitenwand und die Wippe im Siebdruck-Boden) aus, muss man die irgendwie versiegeln damit sie nicht unter Feuchtigkeitseinfluss leiden? Falls ja, was nimmt man da?

Fragen über Fragen, ich weiss :roll:

Danke!


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ChR6istian, Cogan77 und 83 Gäste