Wer ist nach Wirbelbruch wieder aufgestiegen?

Hier könnt Ihr posten was nicht mit dem Thema Racing zusammenhängt
Jokes, jeglicher Dummfug oder einfach nur um zu quatschen :-)

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
Chris
Site Admin
Beiträge: 14926
Registriert: Mittwoch 12. November 2003, 15:05
Motorrad: BMW S1000RR 2015
Lieblingsstrecke: Schleiz
Wohnort: Chiemgau
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Wer ist nach Wirbelbruch wieder aufgestiegen?

Beitragvon Chris » Freitag 24. Mai 2019, 11:32

Mich würde mal interessieren, wer alles nach einem Wirbelbruch und entsprechender OP wieder aufgestiegen ist?
Dateianhänge
DE4E4BFB-7F92-498A-B87C-039DC82CB069.png
DE4E4BFB-7F92-498A-B87C-039DC82CB069.png (195.36 KiB) 1079 mal betrachtet

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
steirair
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 29. April 2005, 05:55
Motorrad: "Yart" R1
Lieblingsstrecke: Pannonia
Wohnort: Gössendorf bei Graz
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Wer ist nach Wirbelbruch wieder aufgestiegen?

Beitragvon steirair » Freitag 24. Mai 2019, 11:39

Ich hab mir 93 zwei Wirbel zerstört, danach war mal etwas Ruhe angesagt.

Nachwirkungen bis heute, gehe ich nicht regelmäßig Trainieren kann ich mir
nach 3 Monaten nicht mal mehr die Schuhe anziehen. Wird also noch lustig
werden irgendwann. Bin dann 2004 wieder aufgestiegen, und gleich ordentlich
abgestiegen mit einer komplett kaputten rechten Seite.

Jetzt seit 2014 wieder auf der Rennstrecke mit dem Motorrad. Bin aber dazwischen
Schaltkarts gefahren.
Lackieren, Design, Folierungen, Textildruck: http://www.kogler.at.
https://www.facebook.com/werbetechnik.kogler/

Del_Pinguino
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 17. Juni 2016, 22:19
Motorrad: S1000RR
Lieblingsstrecke: SLO
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: Wer ist nach Wirbelbruch wieder aufgestiegen?

Beitragvon Del_Pinguino » Freitag 24. Mai 2019, 11:55

Ein Kumpel hat sich vergangenen Dezember 2 Halswirbel (im Urlaub gebrochen). Jetzt (ein halbes Jahr später) fährt er bereits seinen ersten Termin (kommende Woche Misano). Ehrgeiz ist bereits auch schon wieder voll entwickelt und es steht bereits DLC für dieses Jahr auf der Agenda ;-)

Br4nd
Beiträge: 123
Registriert: Montag 4. Mai 2009, 21:22
Motorrad: R6
Lieblingsstrecke: Pan
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Wer ist nach Wirbelbruch wieder aufgestiegen?

Beitragvon Br4nd » Freitag 24. Mai 2019, 12:03

Bin auch nach zwei gebrochenen Halswirbeln(einer irreparabal + versteift), zwei Brust und zwei Lendenwirbeln und noch einigen weiteren Brüchen nach ca. einem Jahr wieder gefahren aber war etwas zu früh. Bis heute spüre noch alles...

Benutzeravatar
R6-Pille
Beiträge: 653
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 18:42
Motorrad: MT10 RN45, R6 RJ15
Rundenzeiten
Videos

Re: Wer ist nach Wirbelbruch wieder aufgestiegen?

Beitragvon R6-Pille » Freitag 24. Mai 2019, 12:11

He das Bild könnte von mir sein.
bei mir weiter unten 5ter LW.
Gleiche Technik vor 20 Jahren.
Titanstangen sind noch im Keller.

Ich habe 1 Jahr pausiert.
Habe jedoch mit sanften Jogging angefangen und das täglich rund 5 Jahre durchgezogen.

Mit dem Stangengerümpel einen weiteren Sturz riskieren war mir zu gefährlich.
No Risk no Fun muss man nicht immer durchziehen.
Ab und wann sind die Gehirnzellen stärker als der Moppedbazillus.
Es gibt immer einen Schnelleren

Benutzeravatar
T300D
Beiträge: 84
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 14:47
Motorrad: GSX-R1000 K6
Rundenzeiten
Videos

Re: Wer ist nach Wirbelbruch wieder aufgestiegen?

Beitragvon T300D » Freitag 24. Mai 2019, 12:13

Moin Chris,

ein Freund von mir ist letztes Jahr in OSL per HS abgeflogen. (1. mal auf dem Kringel)
Wirbel (ich glaube C5) gebrochen und Bandscheibe (C5-C6) kaputt.

OP von vorne (durch den Hals), Reha, KG, .... fährt jetzt wieder.
Allerdings (zunächst) keine Renne mehr.

Wenn ich das Rö-Bild richtig deute, hast Du eine künstliche BS bekommen und 3 Wirbel gebrückt.
Kommt die Brücke wieder raus, damit der "Flex" der Wirbelsäule wiederhergestellt und die natürliche Bewegung unterstützt werden kann?

Jede Versteifung erhöht die Belastung der BS über und unter der Versteifung. Das mag im Moment gehen, erhöht aber langfristig deren Verschleiß.

Welche Wirbel hat es denn erwischt? T4 - T6?

\\ Carsten
---------------------------------------------------
Wellness 2019

14. - 16.4. Misano mit DocScholl
17. - 18.6. OSL mit DocScholl
08. - 09.7. OSL mit TripleM

Benutzeravatar
Chris
Site Admin
Beiträge: 14926
Registriert: Mittwoch 12. November 2003, 15:05
Motorrad: BMW S1000RR 2015
Lieblingsstrecke: Schleiz
Wohnort: Chiemgau
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Wer ist nach Wirbelbruch wieder aufgestiegen?

Beitragvon Chris » Freitag 24. Mai 2019, 12:17

T300D hat geschrieben:Moin Chris,

ein Freund von mir ist letztes Jahr in OSL per HS abgeflogen. (1. mal auf dem Kringel)
Wirbel (ich glaube C5) gebrochen und Bandscheibe (C5-C6) kaputt.

OP von vorne (durch den Hals), Reha, KG, .... fährt jetzt wieder.
Allerdings (zunächst) keine Renne mehr.

Wenn ich das Rö-Bild richtig deute, hast Du eine künstliche BS bekommen und 3 Wirbel gebrückt.
Kommt die Brücke wieder raus, damit der "Flex" der Wirbelsäule wiederhergestellt und die natürliche Bewegung unterstützt werden kann?

Jede Versteifung erhöht die Belastung der BS über und unter der Versteifung. Das mag im Moment gehen, erhöht aber langfristig deren Verschleiß.

Welche Wirbel hat es denn erwischt? T4 - T6?

\\ Carsten


Hallo Carsten,

Absolut richtig erkannt.
Die Schrauben und Stangen sollen nach Max einem Jahr wieder raus. Genau aus dem von Dir genannten Grund.

Benutzeravatar
T300D
Beiträge: 84
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 14:47
Motorrad: GSX-R1000 K6
Rundenzeiten
Videos

Re: Wer ist nach Wirbelbruch wieder aufgestiegen?

Beitragvon T300D » Freitag 24. Mai 2019, 12:46

Ja, gut.
Metallentfernung ist aber einfacher. Wundheilung und ein paar Wochen warten, bis die Schraubenlöcher wieder zugewachsen sind.

Bis dahin: Training, Training, Training.

Je fitter Du bist, umso besser steckst Du das weg.

:icon_thumright

\\ Carsten
---------------------------------------------------
Wellness 2019

14. - 16.4. Misano mit DocScholl
17. - 18.6. OSL mit DocScholl
08. - 09.7. OSL mit TripleM

Benutzeravatar
SLIDER
Beiträge: 1880
Registriert: Samstag 7. Juli 2007, 22:14
Wohnort: 67346
Rundenzeiten
Videos

Re: Wer ist nach Wirbelbruch wieder aufgestiegen?

Beitragvon SLIDER » Freitag 24. Mai 2019, 13:04

Servus Chris,

ich hatte nach HS in OSL im August 2012 einen Bruch am BWK12, der Wirbel wurde per
Kyphoplastie ( BKP) operiert.
Zur Entlastung wurde ein Fixateur ähnlich wie bei Dir am Wirbel Ober & Unterhalb angebracht.
Sechs Wochen nach OP eine 4 wöchige Reha gemacht und im Nov.2012 wieder gearbeitet
ohne schwere Belastung.
Ende April 2013 wurde der Fixateur wieder entfernt, Grundlage dafür war alle 6 Wochen der Kontrolle
per Röntgen &CT im Wechsel.
Im Juli 2013 dann wieder gearbeitet und auch dann das erste Mal wieder auf dem Moped gehockt.
Ausser einer 10cm langen Narbe am Rücken habe ich bisher nix zurück behalten.
Wünsche Dir weiterhin gute Genesung :wink:

Gruß Schorsch
Und immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!

Benutzeravatar
jkracing
Beiträge: 1541
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 20:21
Motorrad: SC57
Lieblingsstrecke: Imola, Mugello,Brünn
Wohnort: ED
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: Wer ist nach Wirbelbruch wieder aufgestiegen?

Beitragvon jkracing » Samstag 25. Mai 2019, 11:03

Kompressionsfraktur LWK4/5, macht immer mehr Probleme/Schmerzen, OP würden se erst bei akuten Lähmungen, vorher traut sich keiner ran, naja .... :(


Zurück zu „Quasselecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tt59 und 11 Gäste