Erste Absagen wegen dem Virus

Hier könnt Ihr posten was nicht mit dem Thema Racing zusammenhängt
Jokes, jeglicher Dummfug oder einfach nur um zu quatschen :-)

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
as
Site Admin
Beiträge: 3405
Registriert: Freitag 5. März 2004, 17:34
Motorrad: Geländezeugs
Lieblingsstrecke: Brünn/Brno
Wohnort: Köln
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon as » Montag 10. Mai 2021, 15:28

Ich würde gerne diesen Dreck so weit wie möglich ausgerottet sehen (s.o.) damit man eben nicht für immer Masken tragen und 1,5m. Abstand zu jedem halten muss....

Aber wie gesagt: Ich bin nicht auf einem Kreuzzug, ich mache auch nicht die Gesetze. Bei der hypothetischen Fragestellung, was ich tun würde, kommt halt was anderes heraus als bei manchem hier.

Vielleicht sollten wir mal eine Befragung machen auf R4F, wäre neugierig auf die Verteilung...
Habe noch jede Menge Carbonteile für ältere Baujahre (so bis 2008) - melde Dich bei Interesse bitte per PN.

RaceMoto.com // Motorrad Blog zu Rennsport & Technikmeine eBay Auktionen

Kabro-Racing Köln: Beste Werkstatt vonne Welt

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
Harm
Beiträge: 2005
Registriert: Donnerstag 11. September 2014, 15:00
Motorrad: ZXR 750 + ZX10R
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Dillingen / Donau
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Harm » Montag 10. Mai 2021, 15:48

Das wird aber nicht passieren.
Niemals.
Selbst das Ziel Herdenimmunitaet verblasst so langsam wieder, weil unrealistisch.
Mal ganz abgesehen davon, dass nicht "das Virus" Dich zwingt, Masken zu tragen und daheim zu vergammeln oder Abstand zu halten.
Ich tu nichts davon und sterbe auch nicht (ganze Laender tun nichts davon und unterscheiden sich von uns nicht die Spur)
Ja die Befragung waer interessant.
Bemerkenswert finde ich uebrigens, dass Du (und andere Vertreter Deiner Seite) die jeweils anderen zu irgendwas zwingen wollen (um irgendein nebulöses Ziel zu erreichen)
Dabei steht es alles andere als fest, dass dieses Ziel ueberhaupt oder durch diesen Zwang erreicht werden koennte.
Ich hingegen bin fuer einen freiheitlichen Ansatz und Selbstverantwortung.
Schau as...
Wenn alle, die es wollen geimpft sind, muss niemand mehr Masken tragen oder Abstand halten.
Weil ja jeder so gut geschuetzt ist, wie er es selbst will.
Ich wuerde Dir Recht geben, wenn Leute sich nicht impfen lassen wollen, aber darauf bestehen, dass Andere deshalb fuer sie auf Freiheiten verzichten muessen. Aber so ist es ja nicht.
Wegen mir koennt Ihr alle heute schon Eure Lappen runterreissen, ich habe keine Angst.
Auf mich muss auch keiner achten, ich achte selbst auf mich.
Also as....wer oder was verlangt von Dir, Masken zu tragen und Abstand zu halten?
S.
2021 - immer noch Hausbau

Benutzeravatar
as
Site Admin
Beiträge: 3405
Registriert: Freitag 5. März 2004, 17:34
Motorrad: Geländezeugs
Lieblingsstrecke: Brünn/Brno
Wohnort: Köln
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon as » Montag 10. Mai 2021, 16:10

Wer das verlangt? Naja, die aktuellen Regeln und die Pandemie. Hast Du sicher mitbekommen :-)

Und nur weil Du sagst, dass das Ziel nebulös und nicht erreichbar ist, ist das nicht unbedingt auch die Wahrheit.
Nicht impfen ist dadurch in einer Gesellschaft eben m.E. keine Entscheidung, die nur Dich betrifft. Das siehst Du anders.

Ebenso wie Du bei Deiner Risikobewertung auf ein anderes Ergebnis kommst als ich...
Habe noch jede Menge Carbonteile für ältere Baujahre (so bis 2008) - melde Dich bei Interesse bitte per PN.

RaceMoto.com // Motorrad Blog zu Rennsport & Technikmeine eBay Auktionen

Kabro-Racing Köln: Beste Werkstatt vonne Welt

sasonic
Beiträge: 249
Registriert: Donnerstag 30. August 2018, 08:08
Motorrad: GSXR 750 K7
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon sasonic » Montag 10. Mai 2021, 16:28

Ich hab noch nen Vergleich für Dich Harm...
Wenn Du so ein Harter bist kannst Du kannst gern beim Renntraining ohne Helm..gar ohne Lederkombi fahren... würde mich prinzipiell nicht tangieren...wenn das einer macht kein Problem...wenn 10 von 180 vieleicht auch nicht...wenn es aber so viele "Helden" werden, dass demzufolge praktisch jeder Sturz mit einem blockierten Krankenwagen endet, und dann nach 4h (den obligatorischen 3 Stürzen nach der Zeit typisch an nem Tag) die Veranstaltung für alle beendet wird, weil kein Krankenwagen mehr frei ist ist das halt blöd..

Ok, der Veranstalter fängt an Dir Vorschriften zu machen..so von wegen Pflicht/ Zwang zum Tragen von Schutzkleidung...sowei so gut..damit könnte man aber noch leben - Du ja offensichtlich auch..
Wir sind uns einig, dass Schutzkleidung sinnvoll ist und das Risiko für jeden einzelnen mit einem praktikablen Aufwand signifikant reduziert wird - oder wars Du ein Gegener der eingeführten Helmpflicht (lange vor meiner Zeit)

Wenn aber nun 20% aller Moppedfahrer im Lande an nem schönen WE ohne Helm und Kombi auf der Strasse fahren wollten...dann wäre das eine oder andere Krankenhaus auch gut besucht - je nach Lage und wieviele Stürze es letztendlich gab...auch noch ok..

Und nun möchte ich eine Behandlung im KH...und alles ist voll mit Bikern mit Asphaltflechte...nicht alle lebensgefährlich..klar... OK, ist dann halt so...die liegen dann halt da und jammern...
Mir wird schon geholfen werden, wenn ich ins KH komme mit etwas anderem...ist ja nix ansteckendes...dadurch wird das KH ja nicht am Limit sein
...und nun kommt der Punkt für mich:

Das medizinische Personal wird im Fall eines irgendwie gearteten Engpasses schon abwägen, und dem armen normalen Patienten "bevorzugen" bzw. nicht benachteiligen, weil der ja nix dafür, dass hier alles voll mit bekloppten Mopedfahrern ist, die unbedingt ohne Schutzkleidung fahren wollten.
Und das ist der große Unterschied...

Nun mit Covid, hier bei uns in Dtl...wo es bisher noch keinen ernsthafen Engpass gegeben hat:
Jedem wird so gut es geht geholfen, der mit Fieber und Atemnot ins KH kommt...egal ob jung, alt..Mopedfahrer oder Teslafahrer...Nichtraucher oder Kettenraucher.... und das geht solange gut, bis man (lokal) ans Limit gerät...dann werden Kompromisse eingegangen bei der Behandlung..und seien es nur Nuancen...ja, da reicht ein lokaler Engpass - und sei es nur, weil ein Pflegekraft ne halbe Stunde später kommt als sonst..

Und DA hört für mich der Spaß auf, das ist der Punkt, wo ich mich über die "CoronaSkeptiker" aufrege

Dann kann nämlich nicht sichergestellt werden, dass der größte Corona Leugner, der nen Scheiß auf die Maßnahmen gegeben hat, sich sowieso nie hätte impfen lassen, mir, oder gar einem meiner Kinder auch nur den geringsten Nachteil bei einer Behandlung verursacht....

Das Ganze ist insoweit noch heikler, weil es bei einer ansteckenden Krankheit natürlcih noch viel mehr Dynamik geben kann, als bei dem beispiel..also im Zweifelsfall noch "ungerechter" werden kann.

Deshalb mein Vorschlag - keine Impfpflicht aber Anreize und hoffen, dass der Spuk diesen Sommer zu Ende geht.
Oder: Unterschreibt einfach ne Patientenverfügung, dass Ihr Euch bewusst gegen eine Immunisierung entschieden habt... Euch ganz genau die Statistiken angesehen habt und deshalb...und Euch das Risiko der Impfung/ und/oder die Einschränkungen im Alltag übertieben waren... und deshalb, im Falle eines Versorgungsnotstandes (Triage) "notgedrungen" einverstanden seid, zurückzustecken.

Und das würde, bin ich mir fast sicher, KEINER von Euch unterschreiben. Und das immer mit dem Argument, dass es übertrieben ist.

Benutzeravatar
Harm
Beiträge: 2005
Registriert: Donnerstag 11. September 2014, 15:00
Motorrad: ZXR 750 + ZX10R
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Dillingen / Donau
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Harm » Montag 10. Mai 2021, 17:07

Doch, ich wuerde das unterschreiben.
Tatsaechlich!
Was im Sommer so aufm Moped ueber die Landstrassen eiert, da wird einem schwindlig....dennoch ist es nicht verboten, mit Surferausruestung aufm 200PS Brenner rumzuballern.
Die muessen uebrigens auch nicht unterschreiben, dass sie nicht behandelt werden wollen, wenn sie aufm Arsch liegen.
Also bitte - was soll sin ein "Vergleich"?
Du magst den angemessen finden, aber dann musst auch konsequent sein.
Und absolut ALLES verbieten, was in irgendeiner Form gefaehrlich ist.
Denn es koennte ja immer sein, dass....
Kleines Beispiel aus der Realitaet?
Vor 3 Jahren (glaub ich), schwerer Startunfall aufm Ring, mehrere Schwerverletzte ins KH.
Da war die ITS auf von einer Sekunde auf die andere uebervoll.
Und wenn jetzt ne Mutti mitm Kind kommt, und die Schwester n paar Minuten spaeter erst kommt?
Merkst was?
Sowas kann immer passieren.
Aber Deiner Argumentation folgend muesste man Motorradrennen generell verbieten.
Ob es nun ne ansteckende Krankheit ist, oder n Massenunfall auf ner Autobahn interessiert besagte Mami nichtmal akademisch, da kannst sicher sein.
Und es geht noch weiter (sorry, dass es so scheibchenweise kommt)
Treiben wir das mal auf die Spitze....
Also n paar bekloppte Mopedfahrer, die ohne Schutzkleidung gefahren sind kann man erstmal liegenlassen?
Was ist mit bekloppten Mopedfahrern, die unbedingt Rennen fahren wollten?
Was mit Arbeitslosen, die ja eh nix einzahlen?
Das ist echt duennes Eis, auf dem Du da spazierengehst.

Ich bleibe dabei.
Wer sich schuetzen will, soll das tun.
Wer es nicht will, soll es lassen.
Und wir alle hoeren mal damit auf, dem jeweiligen Anderen ans Bein zu pissen, sondern respektieren seine verdammte eigenstaendige Entscheidung.
Dazu gehoert auch, sich nicht mehr Vokabularien wie "CoronaLeugner" zu bedienen.
Dieses Wort ist direkt aus HolocaustLeugner entliehen und dementsprechend vorbesetzt.
Dazu kommt, dass darin das Wort "Lügner" steckt.
Das moechte ich eigentlich nicht verwendet haben.
Ich bin weder ein CoronaSkeptiker, noch ein CoronaLeugner.
Ich glaube, dass es das Virus und die Krankheit gibt.
Ich bin auch nicht skeptisch vor der Krankheit, also haetten wir das jetzt dann mal geklaert?
Uebrigens sehen das wohl nahezu alle Menschen hier genauso.
Wenn Leute fuer ihre Grundrechte auf die Strasse gehen, dann sind das keine "CoronaLeugner"!
Das verbitte ich mir.
Ich bin sehr skeptisch, was die Wahrheitsliebe unserer Regierung angeht, ja. Und das kann ich in endlosen Beispielen aufzeigen, warum das so ist.
S.
Zuletzt geändert von Harm am Montag 10. Mai 2021, 17:28, insgesamt 2-mal geändert.
2021 - immer noch Hausbau

Benutzeravatar
Harm
Beiträge: 2005
Registriert: Donnerstag 11. September 2014, 15:00
Motorrad: ZXR 750 + ZX10R
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Dillingen / Donau
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Harm » Montag 10. Mai 2021, 17:13

as hat geschrieben:Wer das verlangt? Naja, die aktuellen Regeln und die Pandemie. Hast Du sicher mitbekommen :-)

Und nur weil Du sagst, dass das Ziel nebulös und nicht erreichbar ist, ist das nicht unbedingt auch die Wahrheit.
Nicht impfen ist dadurch in einer Gesellschaft eben m.E. keine Entscheidung, die nur Dich betrifft. Das siehst Du anders.

Ebenso wie Du bei Deiner Risikobewertung auf ein anderes Ergebnis kommst als ich...

Die Pandemie verlangt von Dir gar nichts.
Also bei mir war sie nicht, Post kam auch keine.
Die Regeln verlangen auch nichts.
Wohl aber diejenigen, die diese Regeln aufstellen.
Also....einzig und allein unsere Regierung verlangt von Dir, dass Du Masken traegst und Abstand haeltst, sonst nichts und niemand.
Nur mal im Hinterkopf behalten....
Nicht ich sage, dass dieses Ziel nicht erreichbar ist, das hat der Fauci letztens in der NYT geschrieben (und der is ja nun kein Verschwoerungstheoretiker soweit ich weiss)
Jetzt wirds interessant....die Entscheidung betrifft nicht nur mich.
Das ist erstmal richtig.
Sie betrifft alle, mit denen ich Umgang habe.
Nun teilen wir die in 2 Gruppen.
Diejenigen, die geimpft sind und die anderen.
Den ersten kanns wurscht sein, sie stecken sich ja nicht mehr an oder?
Den anderen muss es wurscht sein, sie haben sich ja so entschieden oder?
Also...was solls?
S.
2021 - immer noch Hausbau

Benutzeravatar
campari
Beiträge: 2690
Registriert: Samstag 5. September 2009, 23:29
Wohnort: Lübeck
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon campari » Montag 10. Mai 2021, 17:40

sasonic hat geschrieben:...Nun mit Covid, hier bei uns in Dtl...wo es bisher noch keinen ernsthafen Engpass gegeben hat:
Jedem wird so gut es geht geholfen, der mit Fieber und Atemnot ins KH kommt...egal ob jung, alt..Mopedfahrer oder Teslafahrer...Nichtraucher oder Kettenraucher.... und das geht solange gut, bis man (lokal) ans Limit gerät...dann werden Kompromisse eingegangen bei der Behandlung..und seien es nur Nuancen...ja, da reicht ein lokaler Engpass - und sei es nur, weil ein Pflegekraft ne halbe Stunde später kommt als sonst..

Und DA hört für mich der Spaß auf, das ist der Punkt, wo ich mich über die "CoronaSkeptiker" aufrege

Dann kann nämlich nicht sichergestellt werden, dass der größte Corona Leugner, der nen Scheiß auf die Maßnahmen gegeben hat, sich sowieso nie hätte impfen lassen, mir, oder gar einem meiner Kinder auch nur den geringsten Nachteil bei einer Behandlung verursacht....


Ha-ha. Sehr pathetisch. Was mir noch auffällt. Du bist ja ganz und gar altruistisch in deiner Einstellung. Du bekommst leider schon genug Nachteile, weil zuwenig Geld in die medizinische Versorgung investiert worden ist und das auch niemand vorzuhaben scheint. Dann noch die Krankenkasse, bei welcher bist du versichert? Und dann der behandelnde Arzt, ob der/die wohl gut genug Experte sein kann? :alright:

Dann bist du beleidigend und unterstellst Leuten, dass sie was leugnen, auch wenn sie nur ganz klar eine Risikoabwägung für sich selbst unternommen haben.
Ja, man kann leugnen, dass es regnet und mit Slicks bei nasser Strecke wie immer rausfahren. Und dann heulen, dass einen niemand davon abgehalten hat, das zu tun.
Man kann aber auch wissen, wie man sich bei feuchter Strecke auf Slicks verhalten muss, um die Testrunde sicher zu beenden. Und deswegen rausfahren. Deshalb hat man noch lange nicht das Wetter geleugnet. Ersteres ist dumm, letzteres informiert. Unterstelle keine Dummheit, wo man sich informiert hat.

Aber was mich echt mal interessiert: Welche Datenbasis nimmst du für die Entscheidung her, dass jeder, der ein Risiko für sich selbst in Kauf nehmen möchte, das nicht tun darf, wenn (das ist die Voraussetzung, muss alles verfügbar sein) sich alle anderen selbst schützen können?

Very fragliche "Herdenimmunität"?

Du kannst die Augen und Ohren zumachen, aber früher oder später kommt eine Verwandte von B1.17 (oder so ähnlich) bei dir zu Besuch.
Und dann ist das einzige, was hilft, tatsächlich:
- eine Schutzimpfung für die, welche es möchten
- usw usf. ich zähle es jetzt nicht noch einmal alles auf.

Oder meinst du, es dürfte Zwangsimpfungen in jeder Saison für jede Variante geben? Und das alles nur, weil wer auch immer im nächsten Herbst keinen Termin mehr zum Einkaufen machen oder einen Atemfilter aufsetzen will, wenn der Schutz der Mitmenschen es gebietet? Es hat zwar noch keiner so richtig gesagt, aber COVID-19 geht noch einige Jahre in die Verlängerung.
Das sind natürlich ganz uneigennützige Beweggründe. Lieber ist mir da jemand, der findet, dass er selbst keinen Schutz braucht. Und dafür dann die anderen gefährdeten Mitmenschen ohne Probleme schützt, weil er/sie die Krankheit ernst nimmt. Denn die wird bleiben. Und das nicht zu sehen, das ist doch irgendwie - Leugnen.
:horseshit:

Öfter mal die Hände waschen!!!

Benutzeravatar
Olaschir
Beiträge: 1255
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2008, 00:12
Motorrad: GSX-R 1000 K6 & 690R
Lieblingsstrecke: Spreewaldring
Wohnort: Braunschweig
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Olaschir » Montag 10. Mai 2021, 17:41

ps#23 hat geschrieben:Gibt es eigentlich seriöse Quellen die eine einigermaßen objektive Risikobeurteilung abgeben, was eine Impfung mit mRNA für Folgen/Nachteile haben kann?
Man hört ja immer nur vom bösen Astra, aber bei der Menge an Biontech was schon weltweit gespritzt wurde, gibt es doch bestimmt auch belastbare Zahlen.


siehe:
wer sich mal für Nebenwirkungen der Impfungen bzw. Medikamente allgemein interessiert, Einstieg über:

"Europäische Datenbank gemeldeter Verdachtsfälle von Arzneimittelnebenwirkungen"
http://www.adrreports.eu/de/index.html

Auswahl über:
http://www.adrreports.eu/de/search_subst.html# --> Covid19...
dann fand ich die Lasche "Number of Individual Cases By Reaction Groups" interessant.

Und dann nicht die absoluten Werte anschauen, sondern die Verteilung.
Und wenn doch die absoluten Werte, die Impfmengen, sprich verimpfte Dosen, anschauen.
Verhältnis BioNTech / Moderna ca. 90:10
BionTech / Astra ca. 1:1

Als Maßstab dann ruhig mal ein Medikament nehmen was man eventuell selbst kennt (Ibuprofen / Paracetamol). Um die dort stehenden Sachen halbwegs einordnen zu können.

Ich würde ggf. auf Curevac warten, weil geringere Wirkstoffmenge (mRNA) als Biontech und die EU davon die meisten Impfdosen bestellt hatte, kommt da noch was.
Curevac: 12ug
BioNTech: 30ug
Moderna: 100ug

Kumpel erzählte gestern, das nun auch für einen Totimpfstoff (von Sinovac aus China) Antrag auf Zulassung gestellt wurde. Das ist dann halt altes Prinzip das man kennt. Und für Menschen unter 50 Jahren sicherlich ausreichend gut...
Edit fügt hinzu, mit Adjuvans also Wirkverstärker, hier Aluminiumhydroxid.

Langzeitfolgen: normalerweise gibt es bei Impfstoffen eine Wirkung und Folgen innerhalb Minuten/Tagen/Wochen. Langzeit nur deshalb, weil die seltenen Folgen erst nach langer Zeit ermittelt werden können, im Vergleich zu durchschnittlichen Auftreten innerhalb der Bevölkerung. Weil die aktuellen Impfstoffe aber so massig verimpft werden und unter besonderer (auch medialer) Beobachtung stehen, wie sonst nie, können halt seltene Folgen eher erkannt werden.
Aber so richtig besser, wird man es auch erst in 2-3 Jahren wissen können...
Zuletzt geändert von Olaschir am Montag 10. Mai 2021, 18:30, insgesamt 1-mal geändert.
.
Olaschir
3 viertel von 4 - das reicht mir 8) - eigentlich...

Benutzeravatar
erpel
Beiträge: 175
Registriert: Montag 4. September 2006, 18:18
Wohnort: in der Nähe meiner Wohnung
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon erpel » Montag 10. Mai 2021, 17:57

Sinovac, wenn er denn hier zugelassen wird.

Benutzeravatar
Harm
Beiträge: 2005
Registriert: Donnerstag 11. September 2014, 15:00
Motorrad: ZXR 750 + ZX10R
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Dillingen / Donau
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Harm » Dienstag 11. Mai 2021, 00:54

Neues aus den intensivstationen...
Im jahresdurchschnitt waren 4 in Worten vier % der intensivbetten mit Corona Patienten belegt.
Soviel zum Kollaps der its.
Nein, das ist nicht von rt oder den anderen Verdächtigen.
https://www.bundesgesundheitsministeriu ... t-bmg.html
Und nein...wir werden natürlich nicht Verarscht.
S.
2021 - immer noch Hausbau


Zurück zu „Quasselecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Curb0815, Harm, m4lte, nukeman, OT71, Thomas91 und 108 Gäste