Honda Sc57 05/05 - Suzuki Brembo M4 Umbau

Der Bereich für Eure Projekte, Um- und Aufbauten. Auch Tips und Tricks zu Feinheiten, aber keine Standardthemen wie: so wechselte ich die Bremsbeläge.

Moderatoren: as, Chris

Florian Kadner
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 10. Juni 2021, 09:12
Motorrad: Honda Sc57
Lieblingsstrecke: Most
Rundenzeiten
Videos

Honda Sc57 05/05 - Suzuki Brembo M4 Umbau

Beitragvon Florian Kadner » Samstag 12. Juni 2021, 17:34

Hey Freunde,

Ich habe auf der Rennstrecke ein Paar Brembo M4 Sättel aus einer Gsxr 1000 erworben.
Die will ich, zumindest ist so meine Hoffnung auf meine 05er Fireblade schrauben. Hierfür hatte ich mir das für den M4 Sattel gehörige Spacer Kit samt längeren Schrauben bestellt.
Beim aufstecken und probieren fiel mir auf das die Schrauben leider zu kurz sind ( auf den Bildern sind diese nur gesteckt bzw. nur ein pasr wenige Gewindegänge eingeschraubt), und ich die Sättel auch ohne Spacer an die Gabel bekomme. (Auf den Bilder zu sehen ist noch die originale Scheibengröße 310mm also bitte nicht wundern.) Des weiteren frage ich mich ob die normalerweise für einen solchen Umbau benötigte 320er Scheibe nicht immer noch zu klein ist da diese ja lediglich 5mm weiter im Sattel sitzt. Eventuell hilft hier eine 330er?

Ich hoffe jemand von Euch hat vielleicht schon mal einen solchen Umbau gemacht und kann mir hier auf die Sprünge helfen?

Danke
Dateianhänge
105478DE-D3AB-41B3-85A1-161470868F37.jpeg
43FC59B6-269B-44AD-9988-A671E6597375.jpeg

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
bunterbo
Beiträge: 41
Registriert: Samstag 16. Januar 2021, 23:33
Motorrad: Triumph Daytona 675R
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: Honda Sc57 05/05 - Suzuki Brembo M4 Umbau

Beitragvon bunterbo » Samstag 12. Juni 2021, 17:47

Wenn du die passende Schraube nicht im Baumarkt finden kannst, ist vielleicht ein Eisenwarenladen in der Nähe die richtige Anlaufstelle.
Einsatzbereich schildern, vorher ausmessen/ überlegen welche Maße und welchen Kopf die haben soll und hoffentlich haben die das da.

Florian Kadner
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 10. Juni 2021, 09:12
Motorrad: Honda Sc57
Lieblingsstrecke: Most
Rundenzeiten
Videos

Re: Honda Sc57 05/05 - Suzuki Brembo M4 Umbau

Beitragvon Florian Kadner » Samstag 12. Juni 2021, 17:58

Die passende Schraube sollte nicht das Problem sein. Die passenden Bremsscheiben dann schon eher ... 330er gibt es irgendwie nur von braking und da nur als Spacer set was ich ja nun scheinbar doch nicht benötige

ER6-Treiber
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2018, 20:15
Motorrad: Kawasaki ER6
Lieblingsstrecke: Anneau du Rhin
Rundenzeiten
Videos

Re: Honda Sc57 05/05 - Suzuki Brembo M4 Umbau

Beitragvon ER6-Treiber » Sonntag 13. Juni 2021, 06:56

bunterbo hat geschrieben:Wenn du die passende Schraube nicht im Baumarkt finden kannst, ist vielleicht ein Eisenwarenladen in der Nähe die richtige Anlaufstelle.
Einsatzbereich schildern, vorher ausmessen/ überlegen welche Maße und welchen Kopf die haben soll und hoffentlich haben die das da.


Bremssattelschrauben aus dem Baumarkt, wirklich?
Denke nicht, dass die da ein Regal mit 10.9er Schrauben haben.

Scheiben dran, Sattel drauf und dann die erforderlichen Spacer ermitteln. Passt das, die Länge der Sattelschrauben ermitteln und dabei die erforderliche Einschraubtiefe beachten. Kannst auch beim Original nachmessen, wie weit die Schraube raussteht, wenn sie nur auf dem Gewinde aufliegt. Grob gesagt: Durchmesser x 1,6. Für eine 10er Schraube also ca. 16mm Einschraubtiefe.

Schrauben würde ich aus Titan nehmen. Die gammeln nicht und sind auch nicht wirklich teurer. Den 4er Satz gibt es so ab 30,00 € bei ebay in UK. 2mm Löcher in den Sechskant bohren (wenn nicht schon vorhanden), dann kannst du die Dinger auch ordentlich sichern.

Das sind die Bremsen, also mach es ordentlich. Hängt nicht nur dein Leben dran.

Benutzeravatar
Zuttl
Beiträge: 570
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 08:40
Motorrad: Honda CBR1000RR BJ06
Lieblingsstrecke: Mugello, Brünn
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: Honda Sc57 05/05 - Suzuki Brembo M4 Umbau

Beitragvon Zuttl » Sonntag 13. Juni 2021, 09:05

Und Vorsicht bitte !!!

Die Titanschrauben gehören vorher mit irgendwas eingeschmiert, hab aber keine Ahnung mehr was das sein sollte.

Hab mir mal an der Rennstrecke solche Titanschrauben gekauft und reingemacht. Beim nächsten Event 2 Wochen später in Mugello wollte ich nach dem ersten Tag den Gummi wechseln und eine dieser Schrauben ging nicht ums Verrecken auf. Hab nicht übermäßig zugezogen usw. Es war so ein Schraubenkopf mit einem Innensechskant. Hätte mir NIE gedacht das man so einen Titanschraubenkopf mit einem Haushaltswerkzeug vernudeln kann ...

Mir haben dann sehr nette Schweizer geholfen und mir schwerem Gerät (Hammer, Meisel etc) schlussendlich diese verdammte Schraube rausgebracht.

Die Titaninger wurden dann wieder in die Schraubenkiste geworfen und die alten originalen wieder hervorgezaubert.

Grüße
Martin
Termine 2021
09.07. - 11.07. Mugello (Speer Racing)
16.07. - 18.07. Brünn (Speer Racing / Toni Mang)
03.09. - 05.09. Misano (Actionbike)
09.09. - 12.09. Pann (Schräglage) - aber nur wenns mit Spanienurlaub nix wird !!!

Benutzeravatar
techam
Beiträge: 1950
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 00:57
Motorrad: RJ15
Lieblingsstrecke: Assen
Wohnort: Dörpen
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen
Kontaktdaten:

Re: Honda Sc57 05/05 - Suzuki Brembo M4 Umbau

Beitragvon techam » Sonntag 13. Juni 2021, 09:46

Ich meine mich erinnern zu können, dass die Suzuki Serien Brembo Sättel nicht gleich den M4 sind, das würde auch erklären warum dein Spacerkit mit den Schrauben nicht passt. Die "echten" M4 sitzen wesentlich weiter innen.

Zu den Schrauben:
Sehr unwahrscheinlich, dass dein Baumarkt das passende führt. Das sollten M10x1,25 Feingewindeschrauben sein und meistens 10.9 oder 12.9 Festigkeit.

Wenn es Titanschrauben werden sollen, dann muss da unbedingt eine Anti Seize Paste dran, sonst fressen die. OKS250 oder Weicon Anti Seize sind gut geeignet. Es muss aber bei Titanschrauben unbedingt das Drehmoment angepasst werden!

Zu den Bremsscheiben: 330er gibt es von Honda SC44 und SC50, da meines wissens die Vorderradfelge gleich geblieben ist, sollte auch der Lochkreis passen. Jedoch sind die Scheiben recht stark gekröpft und daher kann es gut sein, dass das offset nicht passt.

Auch wird es irgendwann unmöglich den Sattel zu demontieren, da er an der Felge anschlägt bevor die Bremsscheibe frei ist.

Die Suzuki Brembos wirst du also abfräsen müssen um die dann mit 310er oder 320er Scheiben zu fahren.

MfG Christian

https://www.batzäng.de/Bremszangen-orig ... m-Kit-li/r
Hier sind gute Fotos der M4 108mm zu sehen, die Schrift ist dort versenkt und die Radialaufnahmen sind wesentlich kürzer.

Benutzeravatar
gixxn
Beiträge: 2878
Registriert: Dienstag 5. September 2006, 09:00
Motorrad: GSX-R 750 L1
Lieblingsstrecke: Brünn, Mugello
Wohnort: WorldWideWeb
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: Honda Sc57 05/05 - Suzuki Brembo M4 Umbau

Beitragvon gixxn » Sonntag 13. Juni 2021, 12:17

Zuttl hat geschrieben:Hab mir mal an der Rennstrecke solche Titanschrauben gekauft und reingemacht. Beim nächsten Event 2 Wochen später in Mugello wollte ich nach dem ersten Tag den Gummi wechseln und eine dieser Schrauben ging nicht ums Verrecken auf. Hab nicht übermäßig zugezogen usw. Es war so ein Schraubenkopf mit einem Innensechskant. Hätte mir NIE gedacht das man so einen Titanschraubenkopf mit einem Haushaltswerkzeug vernudeln kann ...



Das schaffst du normalerweise auch nicht leicht, schon gar nicht mit Standard-Werkzeug
Ich schätze mal die Qualität des Titans war wohl nicht besonders hoch in deinem Fall.

Grundsätzlich würde ich bei Titan-Schrauben die fest angezogen werden und wo es heikel ist wenn man den
Kopf abnudelt eher zu normalen Sechskantschrauben raten.
Je kleiner der Durchmesser umso wichtiger.
Bevor du den Sechskant einer ordentlichen Titan-Schraube (Grade 5) abnudelst reisst vorher das Gewinde ab.


gruß gixxn

Benutzeravatar
gixxn
Beiträge: 2878
Registriert: Dienstag 5. September 2006, 09:00
Motorrad: GSX-R 750 L1
Lieblingsstrecke: Brünn, Mugello
Wohnort: WorldWideWeb
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: Honda Sc57 05/05 - Suzuki Brembo M4 Umbau

Beitragvon gixxn » Sonntag 13. Juni 2021, 12:22

Florian Kadner hat geschrieben:Die passende Schraube sollte nicht das Problem sein. Die passenden Bremsscheiben dann schon eher ... 330er gibt es irgendwie nur von braking und da nur als Spacer set was ich ja nun scheinbar doch nicht benötige



Ganz ehrlich, ich würde mir das nicht antun.
Wie schon gesagt sind das eh keine "echten" M4, sondern OEM Brembo-Sättel in M4-Optik.
Verkauf den Mist wieder und kauf dir Sättel die ordentlich passen.
Um soviel besser sind die Dinger nicht, als das man da jetzt alles daran setzen müsste um diese Sättel zu montieren.


gruß gixxn

Benutzeravatar
Veilseid
Beiträge: 1203
Registriert: Sonntag 18. September 2011, 11:31
Motorrad: S1000rr
Lieblingsstrecke: Red Bull Ring
Wohnort: Vienna
Rundenzeiten
Videos

Re: Honda Sc57 05/05 - Suzuki Brembo M4 Umbau

Beitragvon Veilseid » Sonntag 13. Juni 2021, 20:26

techam hat geschrieben:Es muss aber bei Titanschrauben unbedingt das Drehmoment angepasst werden!


Inwiefern, ich habe immer das Original Drehmoment genommen, konnte noch nie Schäden o.ä. beklagen. Paste ist klar, sollte keinesfalls ohne verwendet werden.

Hat immer gute Dienste geleistet:
https://www.jaeger-schrauben.de/Alumini ... :1007.html

Benutzeravatar
techam
Beiträge: 1950
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 00:57
Motorrad: RJ15
Lieblingsstrecke: Assen
Wohnort: Dörpen
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen
Kontaktdaten:

Re: Honda Sc57 05/05 - Suzuki Brembo M4 Umbau

Beitragvon techam » Montag 14. Juni 2021, 08:31

Titanschrauben Grade5 entsprechen ganz Grob der Festigkeitsklasse 9.9, die meisten Bremssattelschrauben sind jedoch 10.9 oder gar 12.9

Wenn die Drehmomentwerte also für diese Festigkeitsklassen berechnet wurden, dann ist die Titanschraube mal mehr oder weniger zu schwach dafür, zumal man die Titanschraube auchnoch zwingend mit einer Montagepaste verwenden muss (die von Jäger ist auch in Ordnung, gibt noch viele andere) Da kann es dann sein, dass der berechnete Gewindereibwert auchnoch für eine Trockene Verschraubung ausgewählt war und man dann sogar noch weiter über dem erträglichen Drehmoment der Titanschraube liegt.

Wenn man natürlich wie bei Yamaha zunächst hohlgebohrte Bremsschrauben hat, dann wird das Drehmoment ohnehin weit unter dem von Vollmaterial Titanschrauben M10x1,25 liegen und oftmals ist bei den Bremssattelverschraubungen ohnehin ein eher geringes Drehmoment angegeben (45Nm Angabe SC57 / ca. 60-65Nm erträgt eine M10x1,25 Titanschraube), sodass keine Probleme entstehen. Man sollte nun nicht ohne nachzudenen einfach die Drehmomentwerte übernehmen, besonders bei axial verschraubten Sätteln.


Soeine Titanschraube hat etwa die gleiche Härte wie eine 8.8 Schraube, dass soein Kopf ausnudelt ist daher nicht unwahrscheinlich. Wenn die Schraube im Gabelfuß vollständig gefressen hat dann wird auf jeden Fall etwas hops gehen, bevor die Schraube heile rauskommt. Soein Innensechskant ist da schon ziemlich prädestiniert. Außensechskant ist dort deutlich besser. Aber dann kommt es immer auf das Werkzeug an, bei guter Nuss/Inbus reißt wahrscheinlich die Schraube, bei unpräzise gearbeitetem Werkzeug nudelt zuerst der Kopf ab. Wahrscheinlich ist aber, dass man einfach das Gewinde aus dem Gabelfuß schält.


Zurück zu „Projekte und Umbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Andile, mario10 und 8 Gäste