Aufbau einer Kawasaki ER6 für die German Twin Trophy

Der Bereich für Eure Projekte, Um- und Aufbauten. Auch Tips und Tricks zu Feinheiten, aber keine Standardthemen wie: so wechselte ich die Bremsbeläge.

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
Knubbler
Beiträge: 142
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 19:55
Motorrad: SV 650
Lieblingsstrecke: Panoniaring
Wohnort: München
Rundenzeiten
Videos

Re: Aufbau einer Kawasaki ER6 für die German Twin Trophy

Beitragvon Knubbler » Samstag 11. Mai 2019, 17:43

gixxn hat geschrieben:Schwachsinnige Regelung.


In der GTT gibt es keine schwachsinnigen Regelungen, da ist alles toll!!! ich muss das sagen sonst krieg ich wieder Haue vom Christian
:lol: :lol: :lol:

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
Tom-ek
Beiträge: 3814
Registriert: Donnerstag 4. September 2008, 21:00
Motorrad: Baustelle !
Lieblingsstrecke: Most, Brno ...
Rundenzeiten
Videos

Re: Aufbau einer Kawasaki ER6 für die German Twin Trophy

Beitragvon Tom-ek » Samstag 11. Mai 2019, 19:16

;) ;) ;)

finde ich ok.


oder warten wir bis der eine oder andere das Qualibike und das Rennbike auspackt.
Badeenten das ist es .... !!!!!!
****************************

Benutzeravatar
schnubbi
Beiträge: 552
Registriert: Montag 23. Mai 2011, 01:26
Motorrad: Suzuki Gladius
Lieblingsstrecke: Schleiz, Assen
Wohnort: Köln
Rundenzeiten
Videos

Re: Aufbau einer Kawasaki ER6 für die German Twin Trophy

Beitragvon schnubbi » Samstag 11. Mai 2019, 20:36

gixxn hat geschrieben:
schnubbi hat geschrieben:Die Rennen müssen mit dem gleichen Motorrad wie das Qualifying gefahren werden. Regenbike macht also nicht so wirklich viel Sinn.


Schwachsinnige Regelung.
Das heißt ein Totalschaden ist eig. verboten im Quali bzw. bedeutet eig. schon das vorzeitige Rennende.
Und was bedeutet "Motorrad" ? Nur der Rahmen, oder Rahmen mit Motor?


gruß gixxn



Die Regelung ist natürlich nicht so einfach, wie ich so oben dargestellt habe. Aber da es hier ja anscheinend auf jedes Detail ankommt:
Motorrad bedeutet in diesem Fall Rahmen und Motor.
Bei einem Totalschaden muss dies der Organisation gemeldet werden und danach darf man dann natürlich auch mit dem zweiten Motorrad fahren.

Steht so in der Ausschreibung von den meisten Rennserien...
DRC Moto Lightweight Stock 2015: 3.
DRC Moto Lightweight Stock 2016: 6.
DRC Moto Lightweight Stock 2017: 3.
DRC Moto Lightweight Stock 2018: 2.

Benutzeravatar
Knubbler
Beiträge: 142
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 19:55
Motorrad: SV 650
Lieblingsstrecke: Panoniaring
Wohnort: München
Rundenzeiten
Videos

Re: Aufbau einer Kawasaki ER6 für die German Twin Trophy

Beitragvon Knubbler » Samstag 11. Mai 2019, 23:48

Die Regelung finde ich tatsächlich gut!

ER6-Treiber
Beiträge: 93
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2018, 20:15
Motorrad: Kawasaki ER6
Lieblingsstrecke: Anneau du Rhin
Rundenzeiten
Videos

Re: Aufbau einer Kawasaki ER6 für die German Twin Trophy

Beitragvon ER6-Treiber » Sonntag 12. Mai 2019, 10:04

Für mich war die Grundüberlegung zum Aufbau eines 2.ten Mopped nicht, zwei zum Wechseln zu haben. Mir war es wichtig, überhaupt ein fahrfertiges zu haben. Da bei solchen Bastelaktionen meist was dazwischen kommt, länger dauert, nicht fertig wird..... wollte ich nicht ohne fahrbaren Untersatz da stehen. Kommt ja wohl genau so.

An die meisten Teile für die 2.te ER bin ich irgendwo zwischen "recht günstig" und "spottbillig" rangekommen. Augen auf und wenn es was günstig gibt => zuschlagen und ans Lager legen. Der rote Rahmen hat z.B. incl. Papieren dann doch satte 50,00 € gekostet, einen weiteren Rahmen gab es für 1,00 €. Den 2.ten Motor konnte ich mir für etwas über 100,00 € besorgen, einen Dritten auch nicht viel mehr. Finanziell wird das Zweitmopped also nicht so extrem zu Buche schlagen, wie man meinen möchte.

Zeitmäßig ist es auch nicht das Doppelte, da alles bei zweiten Mal meist drastisch schneller geht.

Das ich gerade an der Goldenen dran bin, liegt schlicht daran, dass die Verkleidung verkauft wurde. Jetzt mussten halt die Halter für die F3-Verkleidung ans Mopped, damit ich am Lausitzring ein Motorrad mit Verkleidung habe. Als Folgearbeit aus der neuen, schmäleren Verkleidung ergab sich der Einbau des neuen Kühlers. Bisher hatte ich den einer SC50 verbaut. Kühlt 150 PS weg und ist nicht so hoch gebaut. Passt von der Breite her in die ZX6 Verkleidung, aber nicht mehr in die der F3. Ist dort ca. 4 cm zu breit.

Ich kann also sehr gut damit leben, dass ich nicht zwischen den Moppeds wechseln darf. Wenn eine wirklich Schrott ist, muss ich halt Bescheid geben, dass ich die 2.te nehme. Motorrad wechseln macht doch nur Sinn, wenn man die Sache professionell betreibt und ausreichend Zeit hat. Weder betreibt das einer aus der GTT professionell, noch haben wir bei den kurzen Trainings die Zeit, wirklich was zu erarbeiten und zu probieren. Aus meiner Sicht hat diese "Einschränkung" daher keine Auswirkungen auf das reale Leben.

Benutzeravatar
gixxn
Beiträge: 2362
Registriert: Dienstag 5. September 2006, 09:00
Motorrad: GSX-R 750 L1
Lieblingsstrecke: Brünn, Mugello
Wohnort: WorldWideWeb
Rundenzeiten
Videos

Re: Aufbau einer Kawasaki ER6 für die German Twin Trophy

Beitragvon gixxn » Sonntag 12. Mai 2019, 11:23

ER6-Treiber hat geschrieben:Für mich war die Grundüberlegung zum Aufbau eines 2.ten Mopped nicht, zwei zum Wechseln zu haben. Mir war es wichtig, überhaupt ein fahrfertiges zu haben. Da bei solchen Bastelaktionen meist was dazwischen kommt, länger dauert, nicht fertig wird..... wollte ich nicht ohne fahrbaren Untersatz da stehen. Kommt ja wohl genau so.



Genau das ist der Punkt ! Ich sehe das genau so.
Wenn die Regelung so ist wie oben beschrieben, dann ist ja alle gut.


gruß gixxn

ER6-Treiber
Beiträge: 93
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2018, 20:15
Motorrad: Kawasaki ER6
Lieblingsstrecke: Anneau du Rhin
Rundenzeiten
Videos

Re: Aufbau einer Kawasaki ER6 für die German Twin Trophy

Beitragvon ER6-Treiber » Sonntag 12. Mai 2019, 18:42

Heute hat der ZX6 Kühler seinen Platz gefunden. 2 neue Halter unter dem Lenkkopf und die untere Abstützung mussten neu gemacht werden. Der ZX6-Kühler passt oben nicht in die Aufnahmen des SC50 Kühler und unten ist er mit dem bereits gefertigten Halter leicht an den Originalkrümmer gestoßen ist.

Bild

Bild

Jetzt ist wieder ausreichend Platz zum Krümmer. Die Aufnahme des Lüfterschalter mit M16x1,5 möchte ich zweckentfremden. Der originale Lüfterschalter von Kawa ist schwer wie Blei und erfüllt im Rennmopped keine Funktion. Daher habe ich mir ein passendes Windeisen bestellt und werde aus einer 6-Kant-Alustange mit 19mm einen passenden Stopfen fertigen. Der dient dann gleichzeitig als Aufnahme für den Fühler der Temperaturanzeige für das Kühlwasser. Dadurch kann ich ein billiges und leichtes 12V-Teil aus China mit den einfachen Fühlern verwenden.

Die Verbindung zwischen Motor und Kühler gefällt mir auf dieser Seite noch nicht wirklich. Mal schauen, ob ich hier in der Gegend einen Kühlerbauer finde, der mir den Stutzen umsetzt. Oben in der Ecke wäre nicht schlecht.

So viel für heute.

Benutzeravatar
SLIDER
Beiträge: 1900
Registriert: Samstag 7. Juli 2007, 22:14
Wohnort: 67346
Rundenzeiten
Videos

Re: Aufbau einer Kawasaki ER6 für die German Twin Trophy

Beitragvon SLIDER » Sonntag 12. Mai 2019, 21:17

Das hat schon seinen Grund das der Stutzen links im unteren Bereich am Kühlerkasten sitzt.
Rechts oben, unterhalb vom Kühlerdeckel strömt das heiße Wasser vom Motor kommend in den
Kühler, fließt durchs Netz und strömt links unten abgekühlt zum Motor zurück.
Hat was mit der Thermik zu tun :wink:
Und immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!

Benutzeravatar
Rennsemme-Fahra
Beiträge: 735
Registriert: Mittwoch 4. Dezember 2013, 22:28
Motorrad: rs125+ rs250
Rundenzeiten
Videos

Re: Aufbau einer Kawasaki ER6 für die German Twin Trophy

Beitragvon Rennsemme-Fahra » Sonntag 12. Mai 2019, 21:46

Ich kenne die SV nicht, aber ich hab den zx6 Kühler auch an meiner 250er, und dort links den Anschluss nach oben & rechts ca in die Mitte versetzt , einfach weil das heiße Kühlwasser bei mir Rechts in den Kühler kommt :mrgreen:
Vlt isses bei der SV auch so ;)
https://www.instagram.com/martinthemechanic/

Geplante Termine 2019
05-07.07 Spa IGK
20-22.09 Osl IGK

Benutzeravatar
Knubbler
Beiträge: 142
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 19:55
Motorrad: SV 650
Lieblingsstrecke: Panoniaring
Wohnort: München
Rundenzeiten
Videos

Re: Aufbau einer Kawasaki ER6 für die German Twin Trophy

Beitragvon Knubbler » Montag 13. Mai 2019, 00:34

Du meinst Kawasaki ER schätze ich mal :wink:
Ich schätze mal die Kühler Eintrittsposition macht nur einen marginalen bis keinen Unterschied. Früher bei der Thermosiphonkühlung war das wichtig, aber heute zählt eher die Fließgeschwindigkeit und die Kühlfläche. Man möchte ja ein hohes delta T erreichen.
Die ER hat aber tatsächlich ein thermisches Problem. Während die SV mit dem Serien Kühler über 100PS problemlos kühl halten kann , geht die ER mit einem ähnlichen Kühler da schon längst in den kritischen Bereich. Wäre interessant da mal näher hinzuschauen


Zurück zu „Projekte und Umbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 3._#34, Curry86, doctorvoll, Jasch, schnubbi und 4 Gäste