Aprilia Rs250 Neuaufbau - Umbau & Anekdoten

Der Bereich für Eure Projekte, Um- und Aufbauten. Auch Tips und Tricks zu Feinheiten, aber keine Standardthemen wie: so wechselte ich die Bremsbeläge.

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
LowRaider
Beiträge: 65
Registriert: Dienstag 22. März 2011, 09:58
Motorrad: RSVMilleR,Rennmille
Lieblingsstrecke: OSL
Wohnort: Oldenburg
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia Rs250 Neuaufbau - Umbau & Anekdoten

Beitragvon LowRaider » Freitag 23. Februar 2018, 11:23

Moin,

gibts hier noch eine Fortsetzuung ?

Gruß

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
Rennsemme-Fahra
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 4. Dezember 2013, 22:28
Motorrad: rs125+ rs250
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia Rs250 Neuaufbau - Umbau & Anekdoten

Beitragvon Rennsemme-Fahra » Samstag 24. Februar 2018, 22:39

Oschersleben stand also an :band:
Freitag 19:30 Feierabend und ab geht es Richtung Magdeburg, Hänger und Auto vormittags schon beladen, sind ja Semesterferien :mrgreen:

Ankunft irgendwann abends so gegen 12Uhr oder 1Uhr morgens. Jörg hatte das Pavillion schon aufgebaut in dem auch Ivo seine bildschöne Yamaha tzr250 3xv unterbrachte :twisted:
Mopped abgeladen und im Pavillon verstaut, Wurfzelt neben dem Pavillon aufgebaut und mit den mitgebrachten Regenreifen gegen Wind gesichert :pimping:
Nach der üblichen geselligen Runde gings schlafen. Mann! Hatte ich großes vor am nächsten Tag! :band:
Das erste Training lief recht ereignislos wie immer, hier konzentriere ich mich eher darauf mich in einzelnen Abschnitten zu verbessern oder andere Linien zu fahren und vlt mal hinter jmd anderem herzufahren.
Dabei gibts dann zwei Möglichkeiten:
1. Gefällt mir -> versuch ich zu adaptieren
2. Gefällt mir nicht --> hier kann ich ggf im Rennen überholen 8) 8)

Nun die beiden Quali´s jetzt gilts :band:
Wetter ist gut , Gefühl auch :dancing:

2Oschersleben2016.jpg


Quali´s sind vorbei, mein Gefühl sagt: ich war schnell, ich hab viele hergebrannt und vernichtet,
zum Fotografen gekuckt, jop sieht auch halbwegs Flott aus :twisted:
ab zum Tower und mal Zeitenliste holen : 1:45,3 hmm kaum schneller als Letztes Jahr :oops: :oops:

Sonntag
Renntag

Vormittags erstmal im Warmup gekuckt wie die leicht feuchte Strecke mit Slick´s so ist --> nicht gestürzt aber den einen oder anderen nicht sehr vertrauenserweckenden Rutscher gehabt :roll:

Im ersten Rennen nen sehr tollen fight mit Jorkifumi und Daniel gehabt, trotz eher mäßigem Wetter war meine Pace besser als im Vorjahr, wenn auch langsamer als mein Ego es gerne gehabt hätte :wink:
https://www.instagram.com/p/BJ9RRjBh7YQ/

Ende erstes Rennen , runter von der Strecke , Mopped in den Pavillon stellen, puh bin ich jetzt geschafft. Der Schlafmangel fordert seinen Tribut ein: Freitag auf Samstag wenig schlaf mit der Anreise, Samstag auf Sonntag zum einen gemütliches Beisammensitzen abends und dann trotzdem kaum geschlafen wegen der Aufregung.

--> erstmal Klappmatratze direkt hinterm mopped ausgeklappt und mitsamt Kombi nen Schönheitsschlaf gehalten :crazy:
Irgendwann piekt mich ein Schuh: Martin in einer Stunde steht das 2e Rennen an, meint Jorki

Aufgestanden Luftdruck kontrolliert , Reifenwärmer drauf , Sprit abgemessen und wieder aufgefüllt bis 8-9Liter im Tank sind.
15 min vorm Rennen : es regnet als ob die Welt untergeht, keinen 2en Felgensatz :cry:
Glücklicherweise hörte es nach kurzer Zeit auf.
Pünktlich zum Öffnen der Boxengasse war es größtenteils trocken, aber sehr bewölkt.
Fühlte sich alles etwas ungut an für mich, als es dann nach 6 Runden ende der Triple Links stärker tröpfelte nahm ich erstmal sehr viel Speed raus, bis es mir wieder trocken genug erschien,beim Kampf um die vorderen Plätze waren scheinbar 1-2 leute zu Sturz gekommen, so erbte ich den 3. Platz, mein erstes Podium :band:

3 Wochen Später:
Hockenheim mit der IGK im Rahmen der IDM stand an :assshaking:
Voller Tatendrang Urlaub für Donnerstag und Freitag genommen um entspannt anreisen zu können :D
Was jetzt kommt könnt ihr euch sicher vorstellen:
3mal Stau, 8 stunden für 370km :lol: :lol: wieder erst abends angekommen, so gegen 21 Uhr.
Diesmal hat mir n Kumpel seinen Wowa-Anhänger geliehen, also wenigstens entspannt pennen.

Als Fahrer vor Ort nen Kärtchen an ner Halsschlaufe bekommen um mich im Fahrerlager frei bewegen zu können, schön mit "Team" Aufschrift :band: Ein Gefühl steigt in einem auf, als ob Mann Rossi,Marquez oder Dovizioso persönlich wäre, überall fette Trucks der Teams, von Pirelli, Dunlop, Öhlins.... Yeah man! I bims, ein Profirennfahrer :assshaking: (zumindest in der Vorstellung)

Früh morgens, das erste Training steht an, erstmal die Kisten Aufwärmen
https://www.instagram.com/p/BK33RI6hiAH/

Tage vorm Event: YT-Videos kucken, Bekannte nach Tipps & Tricks löchern :bang:

Hier und jetzt : raus, Strecke ankucken entspannt rausgehen und Strecke einprägen, Runde um Runde wirds besser, dann 6e Runde, hab ein flottes Hinterrad vor mir das ich mir mal etwas ankucken will, Nordkurve, raus Gas auf, Bremse, uff bremst der spät, umlegen auf rechts, gas auf baaam durchladen in den 3en, weiter am Gas mein Vordermann legt auch links um, ich in moderater Gasgriffstellung lege auf links um und sitze so schnell aufm Hintern das ich nicht weiß was jetzt passiert ist :oops:

Mopped zum Streckenposten geschoben, dieser erkundigt sich wies mir geht, als ich ihm sage das mein Ego etwas angekratzt ist weil ich mitm Schandkarren ins Fahrerlager kommen werde, müssen wir lachen :D

Jetzt heist´s Kiste wieder fit machen, immerhin steht die technische Abnahme an ( ja erst nachm 1.Training :lolmen: )
Dank der Hilfe diverser bekannter und nicht so bekannter Gesichter der IGK war alles gut zur TA, Sticker aufs Mopped und gut.

Nachdem Sturz ging in den Quali´s garnix, total verkrampft gefahren, keine Scheitelpunkte mehr getroffen, ständig unerklärliche Rutscher, zeitmäßig noch langsamer als im Freien Training.

Also vorm 1.Rennen erstmal vorne und hinten neue Dunlop´s :band:
Der Kopf war viel befreiter. Neuer Gummi neues Glück! Gegenüber dem Freien Training ne Sekunde zugelegt, das Selbstvertrauen kommt wieder.

2.Rennen : die Zeiten Purzeln alles funktioniert langsam wieder, ich kann schon besser mithalten. Rennen beendet, mit nem 125er GP-Bike gefighted und viel Spaß gehabt, alles in allem ein gutes Wochenende.


Resümee nach der Saison:
-2.er Felgensatz muss her
-Stiefel gehen ständig auf ( der Tillo kann ja mal sagen wie das so ist wenn die Titan/Hartplastik-Zehenschleifer aufsetzten vor einem) --> höhere Fußrasten müssen her

Winter steht an, CAD steht im Vorlesungsplan, wir bekommen ne Studentenversion von Solidworks 8)
Also erstmal in der Garage etwas ausprobiert wo ich hin will, und dann mal vor mich hin konstruiert.
Nach dem ersten Prototyp festgestellt das die Original Platte nicht gerade, sondern mit einem 5° Winkel angeschraubt ist, dies geändert und Fräsen lassen :band:

Hier direkt neu
https://www.instagram.com/p/BL9WpclBC-S/

so nach etwas Benutzung
IMG_20180224_195212[1].jpg


IMG_20180224_195219[1].jpg


Nach kleinen Checks am Motor , dem kauf eines 2en Felgensatzes und noch n paar Reifen und Bremsbelägen, war ich bereit für 2017 8)
https://www.instagram.com/martinthemechanic/

Geplante Termine 2019
05-07.07 Spa IGK
20-22.09 Osl IGK

Benutzeravatar
Rennsemme-Fahra
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 4. Dezember 2013, 22:28
Motorrad: rs125+ rs250
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia Rs250 Neuaufbau - Umbau & Anekdoten

Beitragvon Rennsemme-Fahra » Sonntag 25. Februar 2018, 02:54

LowRaider hat geschrieben:Moin,

gibts hier noch eine Fortsetzuung ?

Gruß


Nach und nach, in den Semesterferien wird fleißig gearbeitet und geschraubt, da vergess ich hin und wieder das ich hier noch was reinschreiben wollte :D
https://www.instagram.com/martinthemechanic/

Geplante Termine 2019
05-07.07 Spa IGK
20-22.09 Osl IGK

Benutzeravatar
Fox1103
Beiträge: 533
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 20:54
Motorrad: YZF R(N0)1
Wohnort: Duisburg
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia Rs250 Neuaufbau - Umbau & Anekdoten

Beitragvon Fox1103 » Montag 26. Februar 2018, 12:19

Schöner Bericht :band:

Ich bin leider noch nie in den Genuss gekommen 2ter zu fahren...
Irgendwie / Irgendwann muss ich das mal machen :lol:
Termine 2019:

Dreier Racing | Rijeka | 15.-18.04.
Tripple M | OSL | 08.+09.07
STEIL | Most | 05.-07.08

Scarface55
Beiträge: 16
Registriert: Montag 19. September 2016, 18:47
Motorrad: GSX-R 1000 K8
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Dillingen Donau
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia Rs250 Neuaufbau - Umbau & Anekdoten

Beitragvon Scarface55 » Dienstag 6. März 2018, 22:19

Klasse Bericht.
Lasst die 2takter nicht aussterben :-)

Grüße
DC#55

Patrick_cbr
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2018, 12:51
Motorrad: Honda cbr sc57
Wohnort: Ilsfeld
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia Rs250 Neuaufbau - Umbau & Anekdoten

Beitragvon Patrick_cbr » Samstag 26. Januar 2019, 10:11

Servus, geile Berichte das erinnert mich noch an die zeit als ich mit 16 und meiner honda nsr 2takter auf der Straße rumgedüst bin :D gibts hier noch irgendwann eine fortsetzung? Würde mich drüber freuen!
Grüße Patrick

Benutzeravatar
Rennsemme-Fahra
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 4. Dezember 2013, 22:28
Motorrad: rs125+ rs250
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia Rs250 Neuaufbau - Umbau & Anekdoten

Beitragvon Rennsemme-Fahra » Sonntag 10. Februar 2019, 18:16

Ja genau jetzt :mrgreen:
2017 gings in OSL los, bei Wohlfühltemperaturen um 4°C im April :mrgreen:
Mit im Gepäck hatte ich meinen Kumpel gixxasixxa, welcher dank wechselhaftestetem Wetter öfter die Radsätze wechseln half, als Politiker ihre Meinung im Wahlkampf wechseln. :assshaking:

Nach Osl kam ich wie auch immer auf die Idee ne rsv4 Felge müsste doch anzupassen sein, bei 224€ neu vom Aprilia Händler, also erstmal eine bestellt, Lochkreis der Bremsscheibe ist ja derselbe :band:
Was ich schon wusste, die Zentrierung der RSV4 Bremsscheiben haben 84mm, RS250 81mm. Hier musste also schonmal etwas Weg. Bei mir angekommen war dann auch klar das die Nabenbreite angepasst werden musste. Bevors ans abdrehen ging erstmal gekuckt ob genug "Fleisch" da ist, anschließend gings zu nem Kumpel.
Iergendwo hatte ich auch n Video dazu, aber das ist iergendwo in den Untiefen der Festplatte untergegangen.
Dazu gabs neue Braking SK2 Bremsscheiben
IMG-20170722-WA0002.jpeg


Gesamt Gewichtsersparnis
Original Felge + Original-Scheiben
Gege
Rsv4 + Braking SK2
Ist ziemlich genau 1KG.
WhatsApp Image 2017-07-11 at 20.55.07.jpeg

WhatsApp Image 2017-07-11 at 20.55.07(1).jpeg

Simultan dazu bekam ich n gutes Angebot für 2stk Bridgestone R02 das ich nicht abschlagen konnte.

Mit der leichteren Felge und dem Bridgestone ging's dann ab nach Dijon, einer supergenialen Berg & Talfahrt in Frankreich, dazu gibt's mehr nächstes Wochenende 8)
Zuletzt geändert von Rennsemme-Fahra am Dienstag 19. Februar 2019, 20:17, insgesamt 1-mal geändert.
https://www.instagram.com/martinthemechanic/

Geplante Termine 2019
05-07.07 Spa IGK
20-22.09 Osl IGK

Benutzeravatar
scm
Beiträge: 750
Registriert: Samstag 6. Oktober 2007, 13:24
Wohnort: Grafing bei München
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia Rs250 Neuaufbau - Umbau & Anekdoten

Beitragvon scm » Mittwoch 13. Februar 2019, 14:14

Dijon ist echt der Hammer!

Benutzeravatar
Rennsemme-Fahra
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 4. Dezember 2013, 22:28
Motorrad: rs125+ rs250
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia Rs250 Neuaufbau - Umbau & Anekdoten

Beitragvon Rennsemme-Fahra » Dienstag 19. Februar 2019, 21:13

Auf ging´s nach Dijon, gemütliche 860 km mit Hänger. Summa-Summarum also 12 std fahrt.
For Ort angekommen erstmal WoWa-Anhänger abgestellt und mitm Auto in die Stadt essen kaufen, da am Donnerstag bereits Fahrbetrieb herschte. Zurückgekommen erstmal mit Streckenplan, Fahrrad und meiner Mum im Schlepptau die Strecke abgefahren.
Erster Eindruck : ach du...... :bang: es geht hoch und runter das jede Achterbahn vor neid Erblasst, vorallem die Parabolika hatts in sich. :twisted: :twisted:
Dijon-Steilkurve.jpg

Beim Fahren ist die Kurve auch jene welche am Schwierigsten zu lernen war, das Problem ist die Gangspreizung vom Standardgetriebe, der 2e Gang ist zu kurz, der 3e eig. zu lang, optimal wäre hier ein Kitgetriebe mit längerem 2en Gang.
Hilft alles nix, mit Schwung reinfahren, sobald die Bremse gelöst ist, im 3en sofort Vollgas und umlegen was geht und den kleinen Reifenumfang auf der Flanke nutzen bis zum Außencurb --> Anstatt aufzurichten am ausgang die Mühle eher drücken, der kleinere Reifenumfang macht zwar nur ein paar hundert U^-1 aus, doch die reichen um im Band zu bleiben, sofern man genug Schwung mitgenommen hat.
Nach 2 Freien- & 2 Zeit-Trainings war´s schon halbwegs verinnerlicht und das erste Rennen stand an.
Der Start war eher Mittelmäßig und ich konnte den ersten 2 der Serienklassse anfangs nicht Folgen, 3 Runden vor Rennende war dann Jorki wieder in Sichtweite, die Motivation stieg, die Rundenzeiten fielen, nach und nach kam ich näher, bis ich in der Letzten Runde auf der S/Z dran war im Windschatten :band:
Raus aus dem Windschatten, in Zeitlupe zieh ich mit Jorki gleich, der Zielstrich immer näher kommend und augenscheinlich vorbei \:D/ , mit 0,091sec Vorsprung P2 geholt :band:

Dijon-R1.jpg


Daraufhin gab´s erstmal n ordentliches Steak vom Markt auf Dijon, immerhing stand Sonntag noch Rennen 2 an :band:
Dijon-Steak.jpg

Bevors ins zu fortgeschrittener Stunde ins Bett ging wurde erstmal am Sportgerät alles kontrolliert, nachgestellt/fetted und geputzt und anschließend erzählte man sich in geselliger Runde bei nem Bierchen o.Ä. vom Tag mit all seinen Heldentaten, kleinen Missgeschicken und co :discussion: Man muss hier wirklich sagen, dass auf der Strecke schön gekämpft wird und man sich abends trotzdem ohne Feindschaft zusammensitzt :icon_cheers
Sonntag früh, das WarmUp stand an, alles erstmal Warmlaufen lassen, rauf auf den Bock und sich nochmal auf die Bridgestone´s einschießen, den hatte ich schließlich neu zum ersten Rennen hin erst aufgezogen.

Es war endlich so weit, Rennen2 stand an, ich und Jorki hatten beschlossen den Sieger vom ersten Rennen dieses mal nicht so ziehen zu lassen :band: was sich aber nicht als so einfach erwies, den nachdem Markus´s RGV im ersten Rennen noch leistungsprobleme hatte, lief sie im 2.Rennen, hier hatte er viel magerer Bedüst erzählte er später, wieder richtig gut. Aus der Anfänglichen 4rer Gruppe wurde zunächst eine 3er Gruppe aus Martin, mir und Markus, wo ich nach 5 Runden die Führung in der Serienklasse übernehmen konnte und bis zur letzten Runden behielt, innerlich schon voller Freude auf meinen ersten Sieg, verbremste ich mich in die Bergab-Links & ging weit, Markus und Martin fackelten natürlich nicht lange und Schlüpften durch, bis zur Start-Ziel waren alle wieder beisammen, diesmal hatte ich keinen so guten Windschatten und wurde 3er, mit 0,286 sek Rückstand auf den ersten :alright:
07-DIJON-2017-#201 (3).jpg


Fazit des Wochenendes :
Das leichtere Vorderrad war gut spürbar
Bridgestone in ycy geht auch auf 4,5" Felge
it´s over when it´s over :mrgreen:
2018 Komme ich wieder :band:
https://www.instagram.com/martinthemechanic/

Geplante Termine 2019
05-07.07 Spa IGK
20-22.09 Osl IGK

Benutzeravatar
Blade54
Beiträge: 443
Registriert: Sonntag 31. März 2013, 23:46
Motorrad: CBR 900 RR SC 50
Lieblingsstrecke: Sachsenring
Wohnort: Bergisches Land
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia Rs250 Neuaufbau - Umbau & Anekdoten

Beitragvon Blade54 » Dienstag 19. Februar 2019, 22:25

=D> Respekt!
Fortsetzung?!!! :dancing:
Gruß
Blade54


2019 :
20.-21.Juni Hafeneger Oschersleben
29.-30. August MotoMonster Sachsenring
:mrgreen:


Zurück zu „Projekte und Umbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste