SV650 aus dem letzten Jahrtausend

Der Bereich für Eure Projekte, Um- und Aufbauten. Auch Tips und Tricks zu Feinheiten, aber keine Standardthemen wie: so wechselte ich die Bremsbeläge.

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
Knubbler
Beiträge: 139
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 19:55
Motorrad: SV 650
Lieblingsstrecke: Panoniaring
Wohnort: München
Rundenzeiten
Videos

Re: SV650 aus dem letzten Jahrtausend

Beitragvon Knubbler » Sonntag 12. August 2018, 14:22

Eigentlich ist die längen Änderung kaum der Rede wert, bleibt ziemlich genau bei Lambda 1/4, was in meinen Augen immer noch recht viel ist. Da ist die Seitenkraft auf dem Kolben immer noch recht groß und auch die Massenkräfte 2. Ordnung deutlich.
Obwohl ich jetzt schon so lange am SV650 Motor rum baue, würde ich nicht behaupten, dass er eine gute Basis für sowas ist. Sein einzig großer Vorteil sind die ausgeglichenen Massenkräfte 1. Ordnung durch die 90°, aber der Zylinderkopf ist eine riesen Handicap das sich nicht lösen lässt, zu kleine Ventile und es passen keine größeren.
Ich würde gerne mal einen "gute Basis Motor" bearbeiten und deutlich größere Kolben einsetzen während der Hub der Kurbelwelle drastisch verkleinert wird. Dazu ein längeres Pleuel, dann kommt man in den Bereich unter Lambda 0,2 und da wird es dann richtig interessant.
Mal schauen was passiert, ich hab da schon einen Kandidaten für nächstes Jahr :wink:

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
Tom-ek
Beiträge: 3741
Registriert: Donnerstag 4. September 2008, 21:00
Motorrad: Baustelle !
Lieblingsstrecke: Most, Brno ...
Rundenzeiten
Videos

Re: SV650 aus dem letzten Jahrtausend

Beitragvon Tom-ek » Sonntag 12. August 2018, 15:59

was wär mit TL Motor ?
da kennst Dich ja auch aus .
Badeenten das ist es .... !!!!!!
****************************

Benutzeravatar
SLIDER
Beiträge: 1880
Registriert: Samstag 7. Juli 2007, 22:14
Wohnort: 67346
Rundenzeiten
Videos

Re: SV650 aus dem letzten Jahrtausend

Beitragvon SLIDER » Sonntag 12. August 2018, 16:48

Bei mir in der Nähe ist ein SUZUKI-Händler > https://www.reimo-suzuki.de/
der hat vor einigen Jahren die 650er aufgebohrt auf 820ccm so in etwa.
Kannst bei Interesse ja mal fragen ob noch was im Regal liegt :wink:
Und immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!

Benutzeravatar
Knubbler
Beiträge: 139
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 19:55
Motorrad: SV 650
Lieblingsstrecke: Panoniaring
Wohnort: München
Rundenzeiten
Videos

Re: SV650 aus dem letzten Jahrtausend

Beitragvon Knubbler » Sonntag 12. August 2018, 19:44

Der TL1000 Kopf ist tatsächlich viel besser als der von der 650er, aber das ist eben ein recht großer Brennraum/Motor und so richtig auf Drehzahl bekommt man den dadurch eher schlecht. Ideal sind ja eher Brennräume ~ 300 bis 330ccm, wegen der gleichbleibenden Brenngeschwindigkeit, Thermik, etc.
Es wird wohl auf etwas grünes aus dem Jahr 2018 rauslaufen wenn alles klappt :wink:

Einen 820er SV Motor? Hab ich schon mal gebaut, besser gesagt war es eine 850er mit Bärenstarken 100Nm
Bild

Zum Vergleich das Original https://goo.gl/images/JwKYte
Ging 2014 nach Frankreich, aber ich musste dem Kollegen versprechen niemals einen Bericht darüber zu schreiben, also keine Details :P
Bleibt aber immer noch der doofe Zylinderkopf, das lässt sich nicht so leicht lösen.
Aber wie gesagt, wenn meine mal soweit Fahrfertig ist, dann wird es mal Zeit für etwas neues.

Benutzeravatar
schnubbi
Beiträge: 547
Registriert: Montag 23. Mai 2011, 01:26
Motorrad: Suzuki Gladius
Lieblingsstrecke: Schleiz, Assen
Wohnort: Köln
Rundenzeiten
Videos

Re: SV650 aus dem letzten Jahrtausend

Beitragvon schnubbi » Montag 13. August 2018, 09:08

Etwas grünes aus 2018? Da erwarte ich aber mind. 110PS mit originalem Hubraum von dir. :wink:
Und gewichtsmäßig kann man die neue Z650 auch richtig stark optimieren (140-150kg inkl. 5 Liter Sprit).
Aber es ist halt leider eine Kawa. :axed:
DRC Moto Lightweight Stock 2015: 3.
DRC Moto Lightweight Stock 2016: 6.
DRC Moto Lightweight Stock 2017: 3.
DRC Moto Lightweight Stock 2018: 2.

Benutzeravatar
Knubbler
Beiträge: 139
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 19:55
Motorrad: SV 650
Lieblingsstrecke: Panoniaring
Wohnort: München
Rundenzeiten
Videos

Re: SV650 aus dem letzten Jahrtausend

Beitragvon Knubbler » Montag 13. August 2018, 09:36

Richtig, die neue Z650 gefällt mir aus technischer Sicht am besten! 19kg weniger als die ER6.Außerdem kann ich die ECU frei programmieren inkl Launch Control :D
Bei mir sind Suzuki und Kawa genau gegenläufig. Früher hat Kawa schwere Billighaufen gebaut und inzwischen haben die sich ziemlich gewandelt. Suzuki hat bis 2006 tolle Sachen auf die Räder gestellt und seitdem stark abgebaut, bin richtig unzufrieden mit der Firmenpolitik, angefangen von Qualität über fehlende Konzepte bis hin zur aktuellen GSXR1000. Der Welt verkaufen sie das Variable Einass System als Revolution, aber wenn man es sich im Detail anschaut kommen einem die Tränen vor Lachen. Die verstellen nämlich die Nocke in die falsche Richtung, vermutlich weil sie bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen nicht fähig sind die Abgasnormen (so wie andere Hersteller ohne das "System") in den Griff zu bekommen. Bei voller Drehzahl passt die Nocke dann erst.
Und die "neue" SV ist einfach nur ein Gladius Facelift, das im Detail gespickt ist mit noch billigeren Teilen. Ganz ganz traurig..

Benutzeravatar
Ucky13
Beiträge: 220
Registriert: Montag 23. Mai 2016, 16:12
Motorrad: SV650 S
Lieblingsstrecke: Most
Wohnort: Kleve
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: SV650 aus dem letzten Jahrtausend

Beitragvon Ucky13 » Montag 13. August 2018, 09:42

Nimm dir doch mal die MT07 vor, da haben noch nicht so viele dran rumgefummelt wie an den Kawa dingern mit diesem ekelhaften Sound... Würde mich interessieren was bei der Yam so geht

Benutzeravatar
Knubbler
Beiträge: 139
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 19:55
Motorrad: SV 650
Lieblingsstrecke: Panoniaring
Wohnort: München
Rundenzeiten
Videos

Re: SV650 aus dem letzten Jahrtausend

Beitragvon Knubbler » Montag 13. August 2018, 10:17

Die MT07 ist äußerlich echt hochwertig, aber der Motor ist eher nichts als Basis. Nur einen 80er Kolben (Z 83mm) und damit ist der Platz im Zylinderkopf eher knapp. 69mm Hub und damit mehr als eine SV1000. Tuner die den Motor schon gemacht haben sagen es gibt Standfestigkeits Probleme ab 90PS, also lass ich da eher die Finger davon.
Die MT09 hat dafür einen super leckeren Motor, der CP3 ist ein Gedicht :D

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 4600
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 12:29
Motorrad: R1 RN22
Lieblingsstrecke: Mugello
Wohnort: Guetersloh
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: SV650 aus dem letzten Jahrtausend

Beitragvon Rudi » Montag 13. August 2018, 10:31

Dann MT09, ist eh besser :wink:
Termine 2019

15.-18.4. Rijeka mit Dreier
10.-12.5. Brünn mit Futz
08.-09.7. OSL mit triple-mmm
05.-07.8. Most mit STEIL
26.-27.8. Zandvoort mit Dannhoff
07.-10.10. Rijeka mit Dreier

Bild

Benutzeravatar
Elle
Beiträge: 261
Registriert: Montag 9. Juli 2007, 11:38
Rundenzeiten
Videos

Re: SV650 aus dem letzten Jahrtausend

Beitragvon Elle » Montag 13. August 2018, 10:58

Knubbler hat geschrieben:Eigentlich ist die längen Änderung kaum der Rede wert, bleibt ziemlich genau bei Lambda 1/4, was in meinen Augen immer noch recht viel ist. Da ist die Seitenkraft auf dem Kolben immer noch recht groß und auch die Massenkräfte 2. Ordnung deutlich.
Obwohl ich jetzt schon so lange am SV650 Motor rum baue, würde ich nicht behaupten, dass er eine gute Basis für sowas ist. Sein einzig großer Vorteil sind die ausgeglichenen Massenkräfte 1. Ordnung durch die 90°, aber der Zylinderkopf ist eine riesen Handicap das sich nicht lösen lässt, zu kleine Ventile und es passen keine größeren.
Ich würde gerne mal einen "gute Basis Motor" bearbeiten und deutlich größere Kolben einsetzen während der Hub der Kurbelwelle drastisch verkleinert wird. Dazu ein längeres Pleuel, dann kommt man in den Bereich unter Lambda 0,2 und da wird es dann richtig interessant.
Mal schauen was passiert, ich hab da schon einen Kandidaten für nächstes Jahr :wink:


Und Du bist Dir sicher, die Kolbensekundärbewegungen mit lambda 0,2 in den Griff zu bekommen? Mit frei käuflichen Kolben? Mit serienmäßiger Schränkung?
"Development is only necessary because of the stupidity of designers" – Keith Duckworth.


Zurück zu „Projekte und Umbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste