Einstieg in das Road Racing

Die Rubrik für alle Anfänger, Einsteiger und Wiedereinsteiger.
Außerdem diese Rubrik zur eigenen Vorstellung nutzen!
Neulinge, bitte lest auch den Rookies Guide.

Moderatoren: as, Chris

Graf Gurko
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 28. Dezember 2018, 16:04
Motorrad: Triumph Daytona 675R
Lieblingsstrecke: Tyron Track
Rundenzeiten
Videos

Re: Einstieg in das Road Racing

Beitragvon Graf Gurko » Mittwoch 2. Januar 2019, 14:38

luxgixxer hat geschrieben:In zwei bis drei Monaten hat die Geschichte sich erledigt...


wenn das Deine Meinung ist ok ^^ aber wird nicht so sein

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Graf Gurko
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 28. Dezember 2018, 16:04
Motorrad: Triumph Daytona 675R
Lieblingsstrecke: Tyron Track
Rundenzeiten
Videos

Re: Einstieg in das Road Racing

Beitragvon Graf Gurko » Mittwoch 2. Januar 2019, 14:54

Harm hat geschrieben:Nun haut mal nicht so sehr drauf.
Aber ....recht haben sie.
Road Racing ist sozusagen das obere Ende der Nahrungskette.
Ich fahr jetzt 4 Jahre Rennstrecke davon 2 Jahre cup.
Ich trau mich an RR nicht ran.
Dass du auf der Strasse schnell bist sagt gar nichts.
Wie schon geschrieben....wir waren fast alle auf der Strasse schnell. Und haben aufm ring am anfang gesehen was das bedeutet....nämlich gar nichts.
Fahr mal mindestens 2 Saisons aufm ring.
Dann kannst das wahrscheinlich besser einordnen wie weit das Talent geht. Und die Chancen das RR zu überleben steigen rapide.
Ich will es dir nicht Ausreden....aber ich halte das Vorhaben für wenig durchdacht.
S.


Ich habe mir da schon meine Gedanken gemacht und nicht ohne Grund diesen Post erstellt ... die Miesepeter, die es Dir versauen wollen gibts ja immer, aber dennoch sage ich danke für das Feedback und die Kritik.

Zum Durchdacht kann ich nur sagen, bei mir ist war und wird nie auch nur irgendwas durchdacht sein ;-) aber ich habe mir hier schon meine Gedanken gemacht

Trainings und Vorbereitungen würde ich definitiv davor machen,m natürlich auch um mein Können final einordnen zu können.
Dennoch ist es ein großer Traum meinerseits und jeder hat mal klein angefangen ...

Graf Gurko
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 28. Dezember 2018, 16:04
Motorrad: Triumph Daytona 675R
Lieblingsstrecke: Tyron Track
Rundenzeiten
Videos

Re: Einstieg in das Road Racing

Beitragvon Graf Gurko » Mittwoch 2. Januar 2019, 14:55

Skorp hat geschrieben:Eine Möglichkeit ins Road Racing locker rein zuschnuppern, wäre als Gaststarter in Schleiz, bzw beim Frohburger Dreiecksrennen.

Ob man mit RR braucht, oder Kringel ausreicht muss ja jeder für sich selbst entscheiden.

Mfg Skorp


Danke für den Heißen Tipp Skrop :-) werde ich nach den Trainings mal genauer unter die Lupe nehmen ! Ganz Deiner Meinung bin ich auch, jeder soll selbst entscheiden.


Grüße

Benutzeravatar
Harm
Beiträge: 1574
Registriert: Donnerstag 11. September 2014, 15:00
Motorrad: ZXR 750 + ZX10R
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Dillingen / Donau
Rundenzeiten
Videos

Re: Einstieg in das Road Racing

Beitragvon Harm » Mittwoch 2. Januar 2019, 17:20

Graf Gurko hat geschrieben:Ich habe mir da schon meine Gedanken gemacht und nicht ohne Grund diesen Post erstellt ... die Miesepeter, die es Dir versauen wollen gibts ja immer, aber dennoch sage ich danke für das Feedback und die Kritik.

Zum Durchdacht kann ich nur sagen, bei mir ist war und wird nie auch nur irgendwas durchdacht sein ;-) aber ich habe mir hier schon meine Gedanken gemacht

Trainings und Vorbereitungen würde ich definitiv davor machen,m natürlich auch um mein Können final einordnen zu können.
Dennoch ist es ein großer Traum meinerseits und jeder hat mal klein angefangen ...

Nö.
Es geht nicht darum, es Dir zu versauen.
Es geht darum, dass Dein bisheriger Eindruck, auch was Kumpels so erzaehlen im Rennsportbereich absolut gar nichts bedeutet.
Wirklich NULL.
Ich weiss, das faellt schwer zu glauben.
Allerdings wirst Du hier so gut wie keinen Ringfahrer finden, der nicht genau das gleiche durchgemacht hat.
Landstrasse der Held, das erste mal aufm Ring in der langsamsten Gruppe und auch da eher hinten.
Bis man wirklich schnell Motorrad fahren kann, vergeht eine gewisse Zeit. Auch wenn Strassenfahrer das oft nicht verstehen wollen (und auch zum Teil nicht koennen)
Solltest mal nen Ringfahrer auf der Strasse herbrennen, sagt auch das nichts aus. Koennte ich sein, auf der LS fahr ich wenn, dann nur zum Spazierenfahren mit meiner Frau. Aber ganz sicher niemals auch nur ansatzweise ambitioniert. Weil das dort m.E. nichts verloren hat...und ich eigentlich gerne lebe.

Solltest Du wirklich mal bei nem Strassenrennen an den Start rollen, solltest das wirklich sehr genau durchdacht haben.
Nicht weil ich es dir versauen will, sondern weil vielleicht auch Du gerne lebst (ist jetzt aber nur ne Annahme)

Wenn es dein grosser Traum ist - mach ihn Dir wahr.
Aber mach es richtig.
Es hat nen Grund, warum man bei den meisten Strassenrennen gar nicht erst starten darf, ohne eine gewisse Vita vorweisen zu koennen. Auch die VA kratzen ungerne tote Rennfahrer von der Strasse.
Ich mein es echt gut mit Dir.
Buch ne Cupsaison.
Bei nem renommierten VA, wo auch einigermassen fixe Kollegen unterwegs sind.
Fahr mindestens ein Jahr die Rennen.
Und wenn Du am Saisonende nen (wenn auch kleinen) Pokal in der Hand hast, dann bist bereit fuer RR.
Das ist das letzte was ich dazu sage.
Egal was du machst...ich wuensch Dir Glueck dabei.
S.
Aufzynden 2019:
19.-22.04.. Pann 1000ps + GH; 27.-28.05. Bruenn, GH; 13.-16.06. Slovakia, 1000ps + GH; 11.-14.07. Pann, 1000ps + GH; 16.-18.08. Slovakia, GH; 09.-10.09. Bruenn, Fiala; 16.-17.09. Bruenn, GH

ToDo: Most, Rijeka

Benutzeravatar
Wildsau
Beiträge: 4216
Registriert: Mittwoch 9. März 2005, 18:47
Motorrad: GSX-R 750 & SV 650 S
Rundenzeiten
Videos

Re: Einstieg in das Road Racing

Beitragvon Wildsau » Mittwoch 2. Januar 2019, 17:49

Harm hat geschrieben:Solltest mal nen Ringfahrer auf der Strasse herbrennen, sagt auch das nichts aus. Koennte ich sein, auf der LS fahr ich wenn, dann nur zum Spazierenfahren mit meiner Frau. Aber ganz sicher niemals auch nur ansatzweise ambitioniert. Weil das dort m.E. nichts verloren hat...und ich eigentlich gerne lebe.
.



Ich bin inzwischen soweit, wenn ichs Geld hätte würd ich mir für die Straße ne Harley oder ne Indian kaufen.
Hab schon zu viele weiße Leintücher am Straßenrand liegen sehen.
Und sun Kackstuhl sieht wenigstens geil aus, und klingt gut. :mrgreen:
"Riding shouldn’t be about electronics.
The limit is yours – and yours only!"
*Simon Crafar

Graf Gurko
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 28. Dezember 2018, 16:04
Motorrad: Triumph Daytona 675R
Lieblingsstrecke: Tyron Track
Rundenzeiten
Videos

Re: Einstieg in das Road Racing

Beitragvon Graf Gurko » Mittwoch 2. Januar 2019, 18:18

Chris_89 hat geschrieben:
marq hat geschrieben:
Wildsau hat geschrieben:Irgendwie klingt das alles sehr wirr.


Jepp... Klingt nach "dem Yondaime ist zwischen den Jahren langweilig"...


Satzbau, fast nicht vorhandene Punktuation und Groß- und Kleinschreibung sind sich zumindest ähnlich.


hört sich dannach an, als würdest Du gerne mal Deutsch Lehrer werden ... :assshaking:

Graf Gurko
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 28. Dezember 2018, 16:04
Motorrad: Triumph Daytona 675R
Lieblingsstrecke: Tyron Track
Rundenzeiten
Videos

Re: Einstieg in das Road Racing

Beitragvon Graf Gurko » Mittwoch 2. Januar 2019, 18:21

Harm hat geschrieben:
Graf Gurko hat geschrieben:Ich habe mir da schon meine Gedanken gemacht und nicht ohne Grund diesen Post erstellt ... die Miesepeter, die es Dir versauen wollen gibts ja immer, aber dennoch sage ich danke für das Feedback und die Kritik.

Zum Durchdacht kann ich nur sagen, bei mir ist war und wird nie auch nur irgendwas durchdacht sein ;-) aber ich habe mir hier schon meine Gedanken gemacht

Trainings und Vorbereitungen würde ich definitiv davor machen,m natürlich auch um mein Können final einordnen zu können.
Dennoch ist es ein großer Traum meinerseits und jeder hat mal klein angefangen ...

Nö.
Es geht nicht darum, es Dir zu versauen.
Es geht darum, dass Dein bisheriger Eindruck, auch was Kumpels so erzaehlen im Rennsportbereich absolut gar nichts bedeutet.
Wirklich NULL.
Ich weiss, das faellt schwer zu glauben.
Allerdings wirst Du hier so gut wie keinen Ringfahrer finden, der nicht genau das gleiche durchgemacht hat.
Landstrasse der Held, das erste mal aufm Ring in der langsamsten Gruppe und auch da eher hinten.
Bis man wirklich schnell Motorrad fahren kann, vergeht eine gewisse Zeit. Auch wenn Strassenfahrer das oft nicht verstehen wollen (und auch zum Teil nicht koennen)
Solltest mal nen Ringfahrer auf der Strasse herbrennen, sagt auch das nichts aus. Koennte ich sein, auf der LS fahr ich wenn, dann nur zum Spazierenfahren mit meiner Frau. Aber ganz sicher niemals auch nur ansatzweise ambitioniert. Weil das dort m.E. nichts verloren hat...und ich eigentlich gerne lebe.

Solltest Du wirklich mal bei nem Strassenrennen an den Start rollen, solltest das wirklich sehr genau durchdacht haben.
Nicht weil ich es dir versauen will, sondern weil vielleicht auch Du gerne lebst (ist jetzt aber nur ne Annahme)

Wenn es dein grosser Traum ist - mach ihn Dir wahr.
Aber mach es richtig.
Es hat nen Grund, warum man bei den meisten Strassenrennen gar nicht erst starten darf, ohne eine gewisse Vita vorweisen zu koennen. Auch die VA kratzen ungerne tote Rennfahrer von der Strasse.
Ich mein es echt gut mit Dir.
Buch ne Cupsaison.
Bei nem renommierten VA, wo auch einigermassen fixe Kollegen unterwegs sind.
Fahr mindestens ein Jahr die Rennen.
Und wenn Du am Saisonende nen (wenn auch kleinen) Pokal in der Hand hast, dann bist bereit fuer RR.
Das ist das letzte was ich dazu sage.
Egal was du machst...ich wuensch Dir Glueck dabei.
S.



genau sowas habe ich erhofft hier zu lesen ! Bin sehr Dankbar für Feedback und werde dies definiv berücksichtigen :-)

Benutzeravatar
luxgixxer
Beiträge: 3475
Registriert: Donnerstag 26. Januar 2006, 21:31
Rundenzeiten
Videos

Re: Einstieg in das Road Racing

Beitragvon luxgixxer » Mittwoch 2. Januar 2019, 20:20

Wir erwarten von dir natürlichveinen ausführlichen Bericht über deine erste Rennsaison

Sevenfifty
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 20. November 2018, 19:36
Motorrad: GSX-R 750 K1
Rundenzeiten
Videos

Re: Einstieg in das Road Racing

Beitragvon Sevenfifty » Mittwoch 2. Januar 2019, 20:22

Ein Tip ist auch das "Oberlausitzer Dreiländereck Rennen"
Offiziell ist das eine Gleichmässigkeitsprüfung... naja in der offenen Klasse scheren sich aber nicht so viele drum wie ich bemerkt hab. Das "Feeling" hast du da aber auf jedenfall. Gucks dir mal bei Youtube an.

Roadracing ist definitiv die "Königsdisziplin" auf dem Motorrad .

Benutzeravatar
Ziggi_85
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2017, 17:09
Motorrad: YZF R1 RN19
Lieblingsstrecke: Rijeka
Wohnort: Dachau
Rundenzeiten
Videos

Re: Einstieg in das Road Racing

Beitragvon Ziggi_85 » Mittwoch 2. Januar 2019, 22:32

Ja wie schon von einem anderen erwähnt, lass am Ende der nächsten Season oder evtl. auch schon zwischen drin von Dir Hören.
Ausführliche Erfahrungsberichte sind wohl die beliebtesten Beiträge hier :)!

Viel Erfolg und bis denne
Gruß Alex
Termine 2019: done
Termine 2020: to be done


Zurück zu „Anfänger / Einsteiger / Vorstellungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste