Stand- oder Tauchrohr

Fahrwerk, Tuning, Reifen, Tips&Tricks,...

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
Chris
Site Admin
Beiträge: 14388
Registriert: Mittwoch 12. November 2003, 15:05
Motorrad: BMW S1000RR 2015
Lieblingsstrecke: Schleiz
Wohnort: Chiemgau
Rundenzeiten
Videos
3 Anzeige(n) ansehen
Kontaktdaten:

Stand- oder Tauchrohr

Beitragvon Chris » Dienstag 9. Oktober 2018, 13:27

Es gibt Dinge, die kann ich mir nicht merken :alright: :roll:

Bei einer Up Side Down Gabel. Wie heißt das obere Rohr, welches meist eloxiert ist und in die Gabelbrücken kommt?

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
schnubbi
Beiträge: 483
Registriert: Montag 23. Mai 2011, 01:26
Motorrad: Suzuki Gladius
Lieblingsstrecke: Schleiz, Assen
Wohnort: Köln
Rundenzeiten
Videos

Re: Stand- oder Tauchrohr

Beitragvon schnubbi » Dienstag 9. Oktober 2018, 13:32

Einfachste Lösung: Von Innen- und Außenrohr sprechen. :wink:
DRC Moto Lightweight Stock 2015: 3.
DRC Moto Lightweight Stock 2016: 6.
DRC Moto Lightweight Stock 2017: 3.
DRC Moto Lightweight Stock 2018: 2.

Benutzeravatar
Chris
Site Admin
Beiträge: 14388
Registriert: Mittwoch 12. November 2003, 15:05
Motorrad: BMW S1000RR 2015
Lieblingsstrecke: Schleiz
Wohnort: Chiemgau
Rundenzeiten
Videos
3 Anzeige(n) ansehen
Kontaktdaten:

Re: Stand- oder Tauchrohr

Beitragvon Chris » Dienstag 9. Oktober 2018, 13:32

schnubbi hat geschrieben:Einfachste Lösung: Von Innen- und Außenrohr sprechen. :wink:



:mrgreen: Geile Idee :-)

Benutzeravatar
Didi1306
Beiträge: 274
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 10:52
Motorrad: ZX6RR 03
Lieblingsstrecke: Lausitzring
Wohnort: Gütersloh
Rundenzeiten
Videos

Re: Stand- oder Tauchrohr

Beitragvon Didi1306 » Dienstag 9. Oktober 2018, 14:11

Chris hat geschrieben:Es gibt Dinge, die kann ich mir nicht merken :alright: :roll:

Bei einer Up Side Down Gabel. Wie heißt das obere Rohr, welches meist eloxiert ist und in die Gabelbrücken kommt?


Das Eloxierte oben ist das Standrohr.
Das meist silberne was in das Standrohr "taucht" beim Einfedern = Tauchrohr oder auch Gleitrohr genannt.

Merke:
Das Rohr was eintaucht in das andere = Tauchrohr
Das Rohr was an den Gabelbrücken fest ist und nur rumsteht und nix macht = Standrohr

:mrgreen:

Benutzeravatar
SlowMo400
Beiträge: 193
Registriert: Samstag 16. Januar 2016, 19:59
Motorrad: ZXR 400
Rundenzeiten
Videos

Re: Stand- oder Tauchrohr

Beitragvon SlowMo400 » Donnerstag 11. Oktober 2018, 11:06

War da nicht mal was mit "Der Ständer taucht ein"? Das konnte ich mir zumindest merken :D Gilt das dann für Tele Gabeln?
Push it!

Paulich
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2015, 14:30
Motorrad: 1098
Lieblingsstrecke: Brünn
Rundenzeiten
Videos

Re: Stand- oder Tauchrohr

Beitragvon Paulich » Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:25

Didi1306 hat geschrieben:
Chris hat geschrieben:Es gibt Dinge, die kann ich mir nicht merken :alright: :roll:

Bei einer Up Side Down Gabel. Wie heißt das obere Rohr, welches meist eloxiert ist und in die Gabelbrücken kommt?


Das Eloxierte oben ist das Standrohr.
Das meist silberne was in das Standrohr "taucht" beim Einfedern = Tauchrohr oder auch Gleitrohr genannt.

Merke:
Das Rohr was eintaucht in das andere = Tauchrohr
Das Rohr was an den Gabelbrücken fest ist und nur rumsteht und nix macht = Standrohr

:mrgreen:


Genau andersrum! Das Standrohr gleitet in das Tauchrohr.

Bei der Upsidedowngabel ist das Gleitrohr in die Gabelbrücke geklemmt und das Standrohr am Gabelfuss fest.

Bei der Telegabel ist das Standrohr in die Gabelbrücke geklemmt und die Tauchrohre nehmen die Achse auf.

Ständer gleitet rein :mrgreen:

Benutzeravatar
Didi1306
Beiträge: 274
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 10:52
Motorrad: ZX6RR 03
Lieblingsstrecke: Lausitzring
Wohnort: Gütersloh
Rundenzeiten
Videos

Re: Stand- oder Tauchrohr

Beitragvon Didi1306 » Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:23


Benutzeravatar
robs97
Beiträge: 2567
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 14:05
Wohnort: Schliersee
Rundenzeiten
Videos

Re: Stand- oder Tauchrohr

Beitragvon robs97 » Donnerstag 11. Oktober 2018, 15:41

Wir eruieren erst mal genau , welcher Ständer wo rein gleitet :lol: :lol:

Hier zur weiteren Verwirrung aus Wiki :wink:

Klassische Teleskopgabel
Bei der klassischen Bauform, die seit den 1960er bis in die 2000er Jahre die Standardbauweise war, nimmt die Gabelbrücke am Lenkkopf die Standrohre auf. Diese gleiten in den unten liegenden Tauchrohren oder Gleitrohren, die Radachse und Bremse tragen. Nahezu alle Hersteller rüsten bis heute Motorräder im niedrigen Preissegment damit aus, da die klassische Teleskopgabel kostengünstig zu produzieren ist. Die entscheidenden Nachteile der klassischen Telegabel gegenüber der Upside-down-Gabel sind die höheren ungefederten Massen und die geringere Biegesteifigkeit.
Eine Teleskopgabel besteht in der Regel aus zwei Rohren, die oben durch eine Gabelbrücke verbunden sind. Zwischen diesen ist ein drittes, kurzes Rohr angebracht, der Gabelschaft. Er lagert die Gabelbrücke drehbar im Lenkkopflager. Das Gabelbein gleitet im Tauchrohr und ist mit einer inneren Schraubenfeder abgestützt. Zur Dämpfung der Bewegung ist meist zusätzlich ein Kolben im Tauchrohr angebracht, der bei der Bewegung des Gabelbeins das Gabelöl durch kleine Bohrungen presst und damit als Stoßdämpfer wirkt, siehe unten.


Gabelbrücke
Upside-down-Gabel
Die Gabelbeine von Upside-down-Gabeln (auch USD-Gabel, im angelsächsischen auch Inverted fork) sind so angeordnet, dass die inneren Rohre unten liegen und die Steckachse des Vorderrades tragen. Die Gabelbrücken, an denen große Hebelkräfte wirken, führen so die biegesteiferen, äußeren Rohre mit dem größeren Durchmesser. Die inneren Gabelbeinrohre sind zwar weniger steif, weil ihnen durch den umgekehrten Einbau die feste Fixierung durch die Gabelbrücken fehlt, können als Gleitrohre aber in weiter voneinander entfernten Gleitlagern geführt werden, so dass insgesamt eine höhere Steifigkeit des Gabelbeins erzielt wird.
Weiterhin hat diese Konstruktion geringere ungefederte Massen, was grundsätzlich die Radführung verbessert. Allerdings ist das Gesamtgewicht einer Upside-down-Gabel konstruktionsbedingt größer und der Lenkeinschlag wegen der dickeren Rohre oben geringer. Zudem sind die Gabeldichtringe theoretisch einem stärkeren Verschleiß durch Verschmutzung unterworfen, der jedoch durch speziell geformte Schutzbleche verringert werden kann.

Die obere Gabelbrücke (auch Deckplatte genannt), an welcher i. d. R. der Lenker befestigt wird. Die Lenkerstummel dieses Modells sind direkt an den Standrohren angebracht (im Rennsport üblich).
Ein Telegabel besteht aus zwei Gabelbrücken[Anm. 1] und zwei Gabelbeinen. Die beiden Gabelbeine bestehen jeweils aus Standrohr und Tauchrohr (auch Gleitrohr), die durch zwei Verschlussstopfen abgedichtet werden. Im Inneren des Gleitrohrs befinden sich Tragfedern, Dämpferrohr und Dämpferkolben, welche die Federung/Dämpfung des Vorderrades übernehmen. An der Telegabel werden am oberen Ende der Gabelbrücke der Lenker, am unteren Ende das Vorderrad und Schutzblech (Kotflügel) angebracht. Bei bestimmten Modellen sind auch der Scheinwerfer und das Horn (Hupe) an der Telegabel befestigt.


PS: Ich weiß wo mein Ständer gleitet :lol: :assshaking:


Zurück zu „Technik allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: blunalimette, Didi1306, doctorvoll, fredo, Guido998, Kratmyr, Le Zonki, Scaz0r, Sportsfreund, timd, Toster und 39 Gäste