RN32 Motorschäden

Fahrwerk, Tuning, Reifen, Tips&Tricks,...

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
R6-Pille
Beiträge: 751
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 18:42
Motorrad: R1 RN65, MT10 RN45
Rundenzeiten
Videos

Re: RN32 Motorschäden

Beitragvon R6-Pille » Freitag 2. August 2019, 18:31

Pkt 1:
Mehr Spitzenleistung an einem Serienmotorradmotor wird keinerlei "Flash" zustandebringen.
X PS mehr gibt es jedoch bei Turbomotoren.
Da kann man einfach den Ladedruck erhöhen.

Pkt 2:
Kein Tuner arbeitet auf Herstellerlevel.
Die Maps beim Hersteller werden mit Motorradprüfständern gefahren wo man die Last ändern kann.
Man kann anders gesagt den Motor bei einer bestimmten Drehzahl festsetzen und dann die Drosselklappenstellung ändern. Der Motor ist dabei nicht im Fahrgestell. Tuner arbeiten mit Beschleunigungsprüfständen wo eine Rolle beschleunigt wird. Man kann mit Vollgas, mit Halbgas .... beschleunigen. Das ist jedoch nur der zweitbeste Weg.

Pkt 3:
Hersteller müssen die Zulassungsbeschränkungen beachten.
Hier ist ein Optimierungsfenster für die Tuner auch für Serienmotoren.
Das ergibt jedoch für Serienmotoren nicht mehr Spitzenleistung sondern bestenfalls besseres Ansprechverhalten und Mehrleistung im Teillastbetrieb.

Pkt 4:
Motoren die verändert wurden müssen je nach Änderung neu abgestimmt werden.
Grund ist dass es durch die Änderung zu einer Änderung im Füllungsgrad kommt.
Heißt beispielsweise bei 7000 U/min und 20° Drosselklappe kommt 20% mehr Frischgas in den Motor.
20% mehr Frischgas bedeutet das 20% mehr Benzin benötigt werden.
Anderenfalls läuft der Motor hier zu mager und die mögliche Mehrleistung wird nicht genutzt.
Eine neue Komplettanlage erzeugt hier fast immer derartige Änderungen die man durch ein angepasstes Mapping ausgleichen sollte.
Es gibt immer einen Schnelleren

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
Indio
Beiträge: 297
Registriert: Mittwoch 2. März 2011, 16:02
Motorrad: RN32 - RN45 - MV B4
Lieblingsstrecke: grobnik
Rundenzeiten
Videos

Re: RN32 Motorschäden

Beitragvon Indio » Freitag 2. August 2019, 20:43

empfehle dazu die folgenen laufbild mit ton lektüren: +g*

https://www.youtube.com/channel/UCNXEJN ... AZA/videos

Benutzeravatar
Lutze
Beiträge: 14570
Registriert: Montag 7. Juni 2004, 22:12
Motorrad: GSXR-750
Lieblingsstrecke: Most
Wohnort: Tangerhütte
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: RN32 Motorschäden

Beitragvon Lutze » Freitag 2. August 2019, 21:11

R6-Pille hat geschrieben:Pkt 1:
Mehr Spitzenleistung an einem Serienmotorradmotor wird keinerlei "Flash" zustandebringen.
X PS mehr gibt es jedoch bei Turbomotoren.
Da kann man einfach den Ladedruck erhöhen.

Pkt 2:
Kein Tuner arbeitet auf Herstellerlevel.
Die Maps beim Hersteller werden mit Motorradprüfständern gefahren wo man die Last ändern kann.
Man kann anders gesagt den Motor bei einer bestimmten Drehzahl festsetzen und dann die Drosselklappenstellung ändern. Der Motor ist dabei nicht im Fahrgestell. Tuner arbeiten mit Beschleunigungsprüfständen wo eine Rolle beschleunigt wird. Man kann mit Vollgas, mit Halbgas .... beschleunigen. Das ist jedoch nur der zweitbeste Weg.

Die Punkte stimmen schon mal nicht.
Punkt 1, bei mir brachte die mitgelieferte Bazzaz Map schon einige PS.

Punkt 2 natürlich kann auch ein Tuner bei unterschiedlichen Drehzahlen Drosselklappenstellungen die Bremse nutzen um verschiedene Lastzustände zu simulieren.
Auf dem Motorenprüfstand wird beim Hersteller erst mal das Optimum mit offenem Ansaugtrakt und Auspufftrakt erstellt, natürlich wird auch im Serienzustand gemessen. Aber was nutzt das wenn danach wieder den Homologationsvorschriften Rechnung getragen wird. Klar können die Aufwendiger prüfen und testen.
Erfahrung ist eine gute Sache.Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte!

Benutzeravatar
steirair
Beiträge: 5111
Registriert: Freitag 29. April 2005, 05:55
Motorrad: "Yart" R1
Lieblingsstrecke: Pannonia
Wohnort: Gössendorf bei Graz
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: RN32 Motorschäden

Beitragvon steirair » Samstag 3. August 2019, 05:00

zx10speed hat geschrieben:@steiair: immer locker bleiben, hier gehts nicht darum was ein Serienmopped können muss, oder ein Rennmoped Abgasmässig zu legalisieren......es geht darum ob es möglich ist, für eine klare Konfiguration ein sicheres Map zu liefern, und das ist möglich, Punkt.


Habe nichts gegenteiliges behauptet :wink:
Lackieren, Design, Folierungen, Textildruck: http://www.kogler.at.
https://www.facebook.com/werbetechnik.kogler/

Benutzeravatar
R6-Pille
Beiträge: 751
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 18:42
Motorrad: R1 RN65, MT10 RN45
Rundenzeiten
Videos

Re: RN32 Motorschäden

Beitragvon R6-Pille » Samstag 3. August 2019, 07:43

Indio hat geschrieben:empfehle dazu die folgenen laufbild mit ton lektüren: +g*

https://www.youtube.com/channel/UCNXEJN ... AZA/videos


Ok, was ich nicht bedacht habe sind die Limiter.
Bei den dicken Eisen wird die Leistung manchmal in den unteren Gängen reduziert.
Bei der Kawa Granate im Video scheinbar auch der letzte Gang.
Da ist dann natürlich was machbar, bringt bloß nicht immer was.
Möglicherweise steigt dann bei 180 km/h das Rad unter Volllast und die Wheel Control sofern vorhanden muss eingreifen und die Leistung wieder zurücknehmen.

Meine Aussage bezog sich nur auf die Gemischzusammensetzung.
Wenn kein Limiter oder ähnliches programmiert ist wird mit einer neuen Map kein Mehr an Spitzenleistung erzeugt. Im Volllastbereich bei hoher Drehzahl wäre eine falsches herstellerseitiges Gemisch ein Motorkiller wenn es zu mager ist. In diesen Betriebsbereichen findet auch keinerlei Messung seitens der Abgasvorschriften statt.

Wenn lutze hier messbare Mehrleistung an seinem unveränderten Serienmotor erhalten hat der im gemessenen Gang keinerlei Limiter verbaut hatte war er bei einem Magier.
Es gibt immer einen Schnelleren

Benutzeravatar
Lutze
Beiträge: 14570
Registriert: Montag 7. Juni 2004, 22:12
Motorrad: GSXR-750
Lieblingsstrecke: Most
Wohnort: Tangerhütte
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: RN32 Motorschäden

Beitragvon Lutze » Samstag 3. August 2019, 09:49

R6-Pille hat geschrieben:Wenn lutze hier messbare Mehrleistung an seinem unveränderten Serienmotor erhalten hat der im gemessenen Gang keinerlei Limiter verbaut hatte war er bei einem Magier.

Das war eine 750er und Magier war da keiner. Es war einfach nur eine von Bazzaz mitgelieferte Map.

Im Volllastbereich bei hoher Drehzahl wäre eine falsches herstellerseitiges Gemisch ein Motorkiller wenn es zu mager ist.

Wieso zu mager? Ich habe keine Ahnung aber wenn ich mich nicht täusche generiert ein zu fettes Gemisch nicht unbedingt Mehrleistung. Was denn wenn die Herstellermap einfach zu fett ist um bessere Kühlung bei Vollastfahrten sicherzustellen.
Der Motor soll ja auch nicht explodieren wenn der Speedjunkie auf der Autobahn 10 km am Stück mit Vollgas fahren will.

Ok, was ich nicht bedacht habe sind die Limiter.

ich fürchte du hast einiges mehr nicht bedacht
Erfahrung ist eine gute Sache.Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte!

zx10speed
Beiträge: 1563
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2006, 23:17
Rundenzeiten
Videos

Re: RN32 Motorschäden

Beitragvon zx10speed » Samstag 3. August 2019, 09:54

Eigentlich ist das gerade richtig lustig, denn wenn ich mich richtig erinnere hat Lutze das Map damals von mir mit dem System bekommen, und völlig unabhängig woanders auf einen Prüfstand vorher/nachher 6 PS Mehrleistung gemessen. Aussergewöhnlich, aber wenn er es sagt, war es so.So viel zum Thema fertigmap.
R6 Pille: Du plapperst schön Theorien raus, bist aber gefühlt unterhalb von 50%, das ist nicht böse gemeint. Du hast auch die ganze Ride by wire Geschichte nicht bedacht, die Assistenssysteme, die Korrekturparameter u.s.w......
Wenn ich die Tage mal Zeit habe(haha) lade ich mal serienmässiges , sinnfreis RBW Map hoch....
Gruß,
Karsten
http://www.bazzaz.de , raceflash.de , öhlinsservice.de
keine PN, bitte nur mails, karsten@bikeshop-luechow.de

BigBabba
Beiträge: 137
Registriert: Montag 26. September 2016, 21:18
Motorrad: S1000RR, Dorsoduro
Rundenzeiten
Videos

Re: RN32 Motorschäden

Beitragvon BigBabba » Samstag 3. August 2019, 10:43

Hi,

also manchmal denke ich einige Schreiben einfach was über " Maps" bzw. " Tuning" ohne Wissen. Warum sollte man nicht ein " Werksmap" mit einem Tuner der sein Handwerk versteht so Optimieren das dort sehr wohl Mehrleistung zu erzielen ist?? Wie schon ZX10sped schreibt gibt es VIELE Faktoren, wie RidebyWire, Abgaswerte, Komfort, Motorbeschaffenheit, bzw. Toleranzen, Kosten etc. etc..ich denke 6 PS mit einem schön gerade gebügeltem Map sind keine Utopie. Um mal den thread selber nochmal hervor zu bringen, die Möpped´s fleigen auseinander weil sie einfach fehlerhaft sind. Ursache?? Kostendruck?? Falsche Materialwahl?? Weshalb werden Motoren und deren Komponenten teilw. geändert?? Warum nehmen Rückrufaktionen zu??

BigBabba
Beiträge: 137
Registriert: Montag 26. September 2016, 21:18
Motorrad: S1000RR, Dorsoduro
Rundenzeiten
Videos

Re: RN32 Motorschäden

Beitragvon BigBabba » Samstag 3. August 2019, 10:48

R6-Pille hat geschrieben:Pkt 1:
Mehr Spitzenleistung an einem Serienmotorradmotor wird keinerlei "Flash" zustandebringen.
X PS mehr gibt es jedoch bei Turbomotoren.
Da kann man einfach den Ladedruck erhöhen.


Oha,

ich wusste nicht das es so einfach ist. Einfach Ladedruck erhöhen und zack Mehrleistung, genial. Ich mach ne Tuning Bude auf
:alright:

bla
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 24. Dezember 2006, 15:43
Motorrad: BMW S1000RR
Lieblingsstrecke: Most
Wohnort: Hiddenhausen
Rundenzeiten
Videos

Re: RN32 Motorschäden

Beitragvon bla » Samstag 3. August 2019, 10:48

Wie genau messen die heutigen Prüfstände? Ich kann mich erinnern mal vor gut 10 Jahren mit Christian Mende darüber gesprochen zu haben und damals sagte er, die hätte eh nen Messtoleranz von um 5%. Sind die neueren Prüfstände genauer?


Zurück zu „Technik allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Heijopai, lx4blade, mj, R6-Tom, Samfu, sector7g, techam und 124 Gäste