Reifenmontiergerät, der ultimative Vergleich

Alles rund ums Thema Racing bzw. was in anderen Rubriken nicht wirklich passt,
aber zum Thema Racing gehört.

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
ollli
Beiträge: 534
Registriert: Freitag 9. Mai 2014, 21:04
Motorrad: Daytona 675
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Feldkirch
Rundenzeiten
Videos

Re: Reifenmontiergerät, der ultimative Vergleich

Beitragvon ollli » Dienstag 4. August 2020, 01:17

Ich habe das Gerät von Olmax.pl
Habe innerhalb einer Woche drei Sätze gewechselt, Africa Twin, Daytona und Duke 790 meiner Freundin.
Viel Zeit erspart und 120 Euro.
Weshalb Zeit?
Räder ausbauen musste ich zuvor schon und jetzt auch, das bleibt gleich. Das Hinbringen zum Reifendienst, am nächsten Tag wieder Holen, das fällt weg. Duke 790 zweimal runter, zweimal rauf der Reifen auf die Felge insgesamt 10 min, nicht länger. Die Africa Twin dauerte länger, da das erste Mal überhaupt ein Reifen gewechselt und das Handling mit dem Schlauch so eine Sache ist. Hudeln macht den Schlauch kaputt und somit die doppelte Arbeit, also ließ ich mir Zeit.

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
olmaxmotors
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 4. Mai 2016, 01:06
Motorrad: S1000RR
Rundenzeiten
Videos

Re: Reifenmontiergerät, der ultimative Vergleich

Beitragvon olmaxmotors » Mittwoch 5. August 2020, 11:35

ollli hat geschrieben:Ich habe das Gerät von Olmax.pl


olmaxmotors.pl :wink:

Benutzeravatar
olmaxmotors
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 4. Mai 2016, 01:06
Motorrad: S1000RR
Rundenzeiten
Videos

Re: Reifenmontiergerät, der ultimative Vergleich

Beitragvon olmaxmotors » Donnerstag 10. September 2020, 09:55

https://m.youtube.com/watch?feature=you ... Nk1lRv5Gww

Hoffe es ist Ok wenn ich das hier einklebe..

Grüße
Lukas

Benutzeravatar
ollli
Beiträge: 534
Registriert: Freitag 9. Mai 2014, 21:04
Motorrad: Daytona 675
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Feldkirch
Rundenzeiten
Videos

Re: Reifenmontiergerät, der ultimative Vergleich

Beitragvon ollli » Donnerstag 10. September 2020, 13:18

Hallo Lukas,
ich bin schwer zufrieden mit deinem Gerät. Kann ich allen hier nur empfehlen, wenn sie was Gutes suchen.

Benutzeravatar
olmaxmotors
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 4. Mai 2016, 01:06
Motorrad: S1000RR
Rundenzeiten
Videos

Re: Reifenmontiergerät, der ultimative Vergleich

Beitragvon olmaxmotors » Donnerstag 10. September 2020, 14:28

ollli hat geschrieben:Hallo Lukas,
ich bin schwer zufrieden mit deinem Gerät. Kann ich allen hier nur empfehlen, wenn sie was Gutes suchen.


Vielen Dank
Das freut mich riesig..

A.
Beiträge: 360
Registriert: Montag 3. Januar 2005, 20:34
Wohnort: Berlin
Rundenzeiten
Videos

Re: Reifenmontiergerät, der ultimative Vergleich

Beitragvon A. » Sonntag 13. September 2020, 22:11

nix für ungut Leute,

aber das ist im Grunde ein 1 zu 1 Nachbau der GP503, dem Original.
wahrscheinlich günstig in Polen produziert, wo ja nix gegen spricht.
Aber sich dann fett die Lorbeeren einheimsen, :assshaking:
das ist wohl heutzutage so.

A. der so etwas sch...e findet

Benutzeravatar
ollli
Beiträge: 534
Registriert: Freitag 9. Mai 2014, 21:04
Motorrad: Daytona 675
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Feldkirch
Rundenzeiten
Videos

Re: Reifenmontiergerät, der ultimative Vergleich

Beitragvon ollli » Sonntag 13. September 2020, 22:17

ich kenne das Original nicht. Sorry
Ich habe den olmax über Youtube gefunden, weil ich dort auf ein Video gestoßen bin, zufällig. Die Montage dort hat mir gut gefallen, nach etwas googeln habe ich im trueadventure Forum, ist ein Africa Twin Forum, gutes gelesen. So habe ich mir das Ding bestellt. Dass es da auch ein anderes Gerät gibt, das das "Original" sein soll, war mir unbekannt. Das Olmax Ding funktioniert und das sagte ich hier auch. Ich kann natürlich kein Vergleich machen, wenn ich das andere nicht kenne. Ein Urteil darüber, ob jemand vom anderen etwas kopiert hat, das werde ich vermeiden, da ich zu wenige Infos habe und auch Außenstehender bin.

Benutzeravatar
StefanH
Beiträge: 698
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2005, 12:04
Motorrad: RSV4
Lieblingsstrecke: Most
Wohnort: Amberg
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Reifenmontiergerät, der ultimative Vergleich

Beitragvon StefanH » Montag 14. September 2020, 06:28

Ich habe seit etlichen Jahren das GP503, damals gab´s noch nix anderes ;)

Das Teil funktioniert und ist robust - mehr brauche ich nicht
Grüße aus der Oberpfalz
moosi




2021
05.-08.04. Rijeka mit Dreier
30.04-02.05. SLO mit CR Moto
09.-10.06. Brünn mit Fiala
05.-06.07. Most mit CR Moto
06.-08.08. Pann mit StarDesign
02.-03.09. OSL mit Motomonster
04.-07.10. Rijeka mit Dreier

Benutzeravatar
Jonas ZX-6R
Beiträge: 197
Registriert: Sonntag 3. Juli 2011, 21:25
Motorrad: RSV4 RR, ZX6R, ZX6R
Lieblingsstrecke: Most, Rijeka und AdR
Wohnort: BaWü
Rundenzeiten
Videos

Re: Reifenmontiergerät, der ultimative Vergleich

Beitragvon Jonas ZX-6R » Montag 14. September 2020, 09:16

Guten Morgen,

ich habe das Reifenmontiergerät vor zwei bis drei Jahren auch von Phillip Becker gekauft. Wurde ja schon alles darüber gesagt, kann ich nur bestätigen. TOP!

Aber seitdem ich auf der Aprilia ein 200er Hinterreifen fahre, muss ich zum Wuchten immer den Kettenradträger ausbauen, weil der Reifen sonst nicht frei drehbar ist und ansteht.

Klar gibt es viele, die sagen das Hinterrad ist nicht so wichtig oder einfach ohne den Kettenradträger wuchten, mache es aber trotzdem und würde eigentlich gerne mit Kettenradträger wuchten wollen.

Kennt ihr das Problem auch?

Gruß Jonas
Kawasaki ZX6R & Aprilia RSV4
#Terminplanung 2021 läuft

Benutzeravatar
Beau Riese
Beiträge: 750
Registriert: Montag 21. Oktober 2013, 19:26
Motorrad: YZF-R6 (RJ155)
Lieblingsstrecke: Spreewaldring
Wohnort: Berlin
Rundenzeiten
Videos

Re: Reifenmontiergerät, der ultimative Vergleich

Beitragvon Beau Riese » Montag 14. September 2020, 09:54

Ich habe beide, und mir gefällt als Unterscheidungsmerkmal die Integration des Wuchtblocks und die Fächer für das Kleinzeug. Das macht es komfortabler, das Zeug zur Renne mitzunehmen. Leider scheint das wohl wieder getrennt zu sein -schade. Ansonsten sehe ich es nicht einfach als 1:1-Nachbau, sondern als weiterentwickelter Nachbau. Das geht auch in Ordnung, denn patentwürdig ist wohl nichts daran. Beide Exemplare sind einwandfrei verarbeitet und funktionieren gleichermaßen gut. Man kann also einfach nach dem Geldbeutel oder Geschmack und Sympathie seine Kaufentscheidung treffen -bereuen wird man sie sicher nicht.
Man gönnt sich ja sonst auch alles...


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 43 Gäste