Erste Absagen wegen dem Virus

Alles rund ums Thema Racing bzw. was in anderen Rubriken nicht wirklich passt,
aber zum Thema Racing gehört.

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
Mare82
Beiträge: 425
Registriert: Freitag 26. August 2011, 23:41
Motorrad: Suzuki GSX R 1000 L7
Lieblingsstrecke: Mugello
Wohnort: Luzern, Schweiz
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Mare82 » Mittwoch 8. April 2020, 16:31

Rudi hat geschrieben:Das tut man schon seit Wochen mit allen Insassen in Pflegeheimen !!!! Da geht das okay ?
Und die Übersterblichkeit ist in den Monaten Februar bis April IMMER da, ist die normale Grippewelle.
Wurde hier schon mal gepostet, bei den Zahlen geht es hier nur um Insassen in Pflegeheimen https://pflege-prisma.de/2020/03/31/ste ... egeheimen/

In NRW haben die das bei Hart aber fair klar gesagt, dass alleine 1/3 der an/mit CoVid.19 Verstorbenen aus Pfelgeheimen kommt !!


Die Sterblichkeit wurde aber mit den gleichen Monaten im Vorjahr verglichen.

Tote Region Bergamo März 2019: 900
Tote Region Bergamo März 2020: 5400
Todesfälle mit positivem COVID-19 Test: 2060

Tote Stadt Bergamo März 2019: 125
Tote Stadt Bergamo März 2020: 533
Todesfälle mit positivem COVID-19 Test: 201

https://www.ecodibergamo.it/stories/ber ... 347414_11/

Wenn man somit am Ende die Übersterblichkeit wie bei der Grippe dem COVID-19 zurechnet, wird es viel mehr Tote haben, als was die bestätigten Fälle zeigen.

Das Bewohner aus Pflegeheimen eingesperrt werden, wird ja nicht bestritten. Aber wenn nur noch Bewohner aus Pflegeheimen Einschränkungen haben, wird es halt sehr schwer, dies zu rechtfertigen.

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Ändy
Beiträge: 43
Registriert: Montag 5. März 2018, 15:46
Motorrad: S1000RR / GSX-R 750
Lieblingsstrecke: NBR GP-Strecke
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Ändy » Mittwoch 8. April 2020, 16:32

Da hier so fleißig diskutiert wird tue ich auch meine Meinung kund:

Wenn hier so groß auf den Grund- und Menschenrechten herumgetreten wird platzt mir der Kragen..
Sobald man auch nur irgendeine persönliche Einschränkung in Kauf nehmen soll, ist das Geschrei groß und jeder wird zum Rechtsexperten.

Wenn ich mich für ein paar Wochen nicht mit jedem Bekannten treffen kann, dann ist das halt so. Und?
Es gibt ja nichtmals die Ausgangssperre bei uns. Ich kann bei dem wunderschönen Wetter zu Fuß und mit dem Rad an die frische Luft und es mit meiner Liebsten in vollen Zügen genießen. Lediglich die Grillparty mit Freunden geht halt gerade nicht..

Ich kann wunderbar Fenster putzen, aufräumen und meine Steuererklärung machen.
Ich werde nichtmals benachteilligt, allen geht es ja genau so.

Wo bitte kommt hier die Aufregung her?

Wenn ich mit meinem Verhalten meinen Eltern oder irgendeiner fremden Person das Leben retten kann, dann mache ich das sehr gerne!

Ist es da wirklich wichtig, ob die aktuellen Maßnahmen nun durch irgendeinen Paragraphen widerlegt werden können? Geht es nicht vielmehr darum das höchste Gut, das Leben selbst, zu schützen?

Ich vertraue auf die Ärzte in der ganzen Welt und einen Impfstoff der kommt, bevor die Krankenhäuser überfüllt sind und die Leute reihenweise weg sterben müssen. Auch Ärzte/Pfleger/etc sind nur Menschen!

Jeder einzelne kann seinen Beitrag leisten und die Infektionsrate verlangsamen, indem wir Abstand halten.

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 12:29
Motorrad: R1 RN22
Lieblingsstrecke: Rijeka, Mugello
Wohnort: Guetersloh
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Rudi » Mittwoch 8. April 2020, 16:35

Zieh nach China, da "darfst" Du das alles auch. Um einen kleinen Denkanstoss zu liefern ;)

Und wenn es "nur" Abstand halten und Mund-/Nasenschutz tragen wäre, würde ich schön meine Klappe halten und genau das tun.

Mich buckelnd einer Politik zu unterwerfen, die (für mich) unverhältnismäßige und wohl auch verfassungsfeindliche Maßnahmen im Hauruck Verfahren durchsetzt und deren Meinungsdiktatur SICHER NICHT !!!!

Bezüglich "ich werde nicht benachteiligt" schön für Dich…… Millionen haben Kurzarbeit, verloren ihren Job oder sind pleite bzw. haben Existenzangst, ob sie nach der Krise noch ihr Geschäft/Job retten können.
Zuletzt geändert von Rudi am Mittwoch 8. April 2020, 16:42, insgesamt 1-mal geändert.
Termine 2020
11.+12.6. OSL/ArtMotor
06.+07.7. Most /CR-Moto
31.7-2.8. Assen /Dannhoff
22.-23.8. OSL /MotoMonster
05.-08.10 Rijeka mit Dreier
APRIL 2021 Rijeka mit Dreier

Bild

Benutzeravatar
Mare82
Beiträge: 425
Registriert: Freitag 26. August 2011, 23:41
Motorrad: Suzuki GSX R 1000 L7
Lieblingsstrecke: Mugello
Wohnort: Luzern, Schweiz
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Mare82 » Mittwoch 8. April 2020, 16:40

[quote="Rudi"]
Ich hab auch nichts gegen Mund-/Nasenschutz Pflicht in der nächsten Zeit, bis halt Impfung kommt.
Das wird vermutlich mehr bringen als Geschäfte , etc. auf Null zu fahren.


Ich persönlich denke, zuerst sollte man die Neuansteckungen auf ein Mass bringen, welches die Krankenhäuser nicht überlasten. Dann Lockerung der Massnahmen mit neuen Massnahmen (ev. Mundschutzpflicht in Geschäften; erhöhte Testpflicht; regionale Einsatzgruppen, um Neuansteckungen zu verfolgen) verbinden und mehr dann regional als pauschal härtere Massnahmen einführen, sofern dies notwendig ist. Ich hoffe, dass im Mai dann ein Schnelltest zumindest in Pflege- und Altersheimen verfügbar sein wird, damit man den Menschen einen Schutz bieten kann, ihnen aber auch die Möglichkeit gibt, ein würdiges Leben inkl. Besuche von Verwandten (deswegen Schnelltest) zu ermöglichen. Leider braucht es halt eine gewisse Zeit, bis alles umgesetzt werden kann.

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 12:29
Motorrad: R1 RN22
Lieblingsstrecke: Rijeka, Mugello
Wohnort: Guetersloh
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Rudi » Mittwoch 8. April 2020, 16:58

Zahlen Österreich

Laut den letzten verfügbaren Daten des Gesundheitsministeriums gibt es österreichweit 64.285 Spitalsbetten, davon 2.547 Intensivbetten, ca. 1000 Betten für CoVid-19 Patienten freigeschaufelt

267 CoVid-19 Patienten in Intensivbehandlung, Zahl seit mehreren Tagen nahezu gleichbleibend , auch wenn die Schlagzeilen was ganz Anderes sagen

"Außerdem stieg zuletzt wieder die Zahl der Intensivpatienten signifikant."
https://www.krone.at/2132660

267 der Erkrankten liegen auf der Intensivstation. War die Zahl der Intensivpatienten von Montag (250) auf Dienstag (243) gesunken, musste nun wieder ein Anstieg um 9,9 Prozent verzeichnet werden. Ja schon 9,9%, aber bei halt sehr niedrigen Zahlen .

Was die aktiven Erkrankungen anlangt, wurden am Mittwoch 8055 Fälle ausgewiesen. Die Zahl der Genesenen stieg innerhalb von 24 Stunden um 466 Fälle. Dem standen 288 Neuinfektionen gegenüber

Die Kurve ist also nicht nur abgeflacht, sondern sie geht eigentlich nach unten.
Wenn man latürnich nur die absoluten Fallzahlen ansieht (passiert leider meist) dann steigt die Kurve immer noch nach oben. Aber die Anzahl der Genesenen ist halt wichtig.
Termine 2020
11.+12.6. OSL/ArtMotor
06.+07.7. Most /CR-Moto
31.7-2.8. Assen /Dannhoff
22.-23.8. OSL /MotoMonster
05.-08.10 Rijeka mit Dreier
APRIL 2021 Rijeka mit Dreier

Bild

Benutzeravatar
Mare82
Beiträge: 425
Registriert: Freitag 26. August 2011, 23:41
Motorrad: Suzuki GSX R 1000 L7
Lieblingsstrecke: Mugello
Wohnort: Luzern, Schweiz
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Mare82 » Mittwoch 8. April 2020, 17:13

Ändy hat geschrieben:Da hier so fleißig diskutiert wird tue ich auch meine Meinung kund:

Wenn hier so groß auf den Grund- und Menschenrechten herumgetreten wird platzt mir der Kragen..
Sobald man auch nur irgendeine persönliche Einschränkung in Kauf nehmen soll, ist das Geschrei groß und jeder wird zum Rechtsexperten.

Wenn ich mich für ein paar Wochen nicht mit jedem Bekannten treffen kann, dann ist das halt so. Und?
Es gibt ja nichtmals die Ausgangssperre bei uns. Ich kann bei dem wunderschönen Wetter zu Fuß und mit dem Rad an die frische Luft und es mit meiner Liebsten in vollen Zügen genießen. Lediglich die Grillparty mit Freunden geht halt gerade nicht..

Ich kann wunderbar Fenster putzen, aufräumen und meine Steuererklärung machen.
Ich werde nichtmals benachteilligt, allen geht es ja genau so.

Wo bitte kommt hier die Aufregung her?

Wenn ich mit meinem Verhalten meinen Eltern oder irgendeiner fremden Person das Leben retten kann, dann mache ich das sehr gerne!

Ist es da wirklich wichtig, ob die aktuellen Maßnahmen nun durch irgendeinen Paragraphen widerlegt werden können? Geht es nicht vielmehr darum das höchste Gut, das Leben selbst, zu schützen?

Ich vertraue auf die Ärzte in der ganzen Welt und einen Impfstoff der kommt, bevor die Krankenhäuser überfüllt sind und die Leute reihenweise weg sterben müssen. Auch Ärzte/Pfleger/etc sind nur Menschen!

Jeder einzelne kann seinen Beitrag leisten und die Infektionsrate verlangsamen, indem wir Abstand halten.



Wenn du nicht benachteiligt bist, kannst du doch nicht darauf schliessen, dass andere nicht benachteiligt werden. Es ist doch offensichtlich, dass viele Personen benachteiligt werden. Ich persönlich halte es auch gut aus, jedoch habe ich geschäftlich keinen Kummer, da bei mir alles nachgeholt werden wird, was jetzt ausfällt. Und ja, ich bewege mich von meinem Büro bis zu meiner Wohnung (zu Fuss ca. 10 min pro Weg) und halte mich strikt an die Vorgaben, vor allem da ich niemanden anstecken möchte (nicht weil ich Angst habe, am Infekt zu sterben, da die Wahrscheinlichkeit dazu für mich doch sehr überschaubar ist).

Deine Unverständlichkeit, dass die Massnahmen kritisch hinterfragt werden, kann ich aber nicht nachvollziehen. Es geht hier nicht um irgendeinen Paragraphen sondern um wichtige verfassungsmässige Rechte und Einschränkungen dieser Rechte muss man vertieft diskutieren. Übrigens haben diese Rechte auch dazu geführt, dass das Leben schützenswerter wird.

Ich kann mir gut vorstellen, dass ein Gericht zum Schluss kommt, dass die Massnahmen an sich unter den gegebenen Umständen (mit den jetzigen Informationen) verhältnismässig waren. Was mich aus rechtlicher Sicht aber viel mehr interessiert, ist, ob eine Bestrafung (z.B. Busse) aufgrund einer Notverordnung rechtmässig ist. Was darf der Staat in Zukunft - und damit möchte ich ausdrücklich die Corona-Pandemie nicht abwerten -, wenn sich ein viel einschneidendes Virus ausbreitet? Falls die höchsten Gerichte eine Bestrafung ohne ein formelles Gesetz schützen, wäre dies für die Zukunft wegweisen, da in der Rechtswissenschaft es nicht selten vorkommt, dass Grundsatzentscheide für die Legitimation von Rechtsentwicklungen benutzt werden.

Benutzeravatar
christian287
Beiträge: 165
Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 17:18
Motorrad: GSX-R 1000 K6
Lieblingsstrecke: Oschersleben
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon christian287 » Mittwoch 8. April 2020, 17:33

@mare: Ich muss mal sagen, dass ich deine Beiträge größtenteils sehr lesenswert und interessant finde. Außerdem sehe ich, dass wir (trotz der ein oder anderen unterschiedlichen Begriffsdefinition) eine ähnliche Sichtweise auf die Dinge haben.

Ein Satz kann ich aber so nicht ganz teilen:
Das Bewohner aus Pflegeheimen eingesperrt werden, wird ja nicht bestritten. Aber wenn nur noch Bewohner aus Pflegeheimen Einschränkungen haben, wird es halt sehr schwer, dies zu rechtfertigen.


Denn es kann ja nicht Sinn und Zweck sein ca. 80% der Bevölkerung aus Solidaritätsgründen ebenfalls mit Ausgangsbeschränkungen zu belegen, nur damit man diese Maßnahme für die Risikogruppe rechtfertigen kann. Außerdem finde ich, dass doch auch die Risikogruppe aus mündigen Bürgern besteht, die auch für sich entscheiden darf, welche Risiken sie einzugehen bereit sind.

Aber wie dem auch sei. Wie schon geschrieben sehe ich es insgesamt ähnlich wie du und hoffe, dass die derzeitigen Forschungsmaßnahmen den erhofften Erkenntnisgewinn zur Ableitung geeigneterer Maßnahmen bringen, um allen etwas Erleichterung zu verschaffen.Insbesondere hoffe ich das für die Menschen, die zur Risikogruppe gehören, damit diese nicht wie Aussätzige behandelt werden, sondern auch ein möglichst hohes Maß an Lebensqualität erhalten. Evtl. würde es auch mal etwas bringen, wenn man mit den Menschen und nicht über sie redet ;)

Wildsau
Beiträge: 4487
Registriert: Mittwoch 9. März 2005, 18:47
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Wildsau » Mittwoch 8. April 2020, 17:40

christian287 hat geschrieben:@Wildsau:
Ich denke das liegt daran, dass die gute Frau Bahner zu etwas aufgerufen hat, was wohl im derzeitigen Zustand strafbar ist:
"Update vom 8. April: Eigentlich wollte Rechtsanwältin Beate Bahner wegen der Corona-Verordnung vor Gericht gehen – doch nun steht sie wohl selbst im Visier der Ermittler. Wie die Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim mitteilen, werde aktuell gegen eine Heidelberger Anwältin ermittelt. „Sie soll über ihre Homepage öffentlich zum Widerstand gegen die staatlich erlassenen Corona-Verordnungen aufgerufen haben. Darüber hinaus soll sie dazu aufgerufen haben, sich am Ostersamstag bundesweit zu einer Demonstration zu versammeln“, heißt es in der Meldung. Dadurch bestehe der Verdacht, dass sie öffentlich zu einer rechtswidrigen Tat aufgerufen habe."


Quelle: https://www.heidelberg24.de/heidelberg/ ... 40822.html

Ich weiß nicht wie es euch so geht, aber ich finde das Gefühl, dass die Wahrnehmung unserer Grundrechte nun strafbar ist schon beklemmend und beunruhigend...


Sie hat aber auch ellenlang erklärt warum die jetzigen Maßnahmen verfassungs bzw. gesetzeswidrig sind.
Wenn ich gegen eine Maßnahme verstoße die gegen geltende Gesetze verstößt, dann kann das doch keine Straftat sein.

Und wie Rudi schon schrub, die Alten werden weggesperrt wie die Schwerverbrecher.
Gleichzeitig werden in manchen Bundesländern Kriminelle freigelassen:

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... jh_jxOOUx0
"Riding shouldn’t be about electronics.
The limit is yours – and yours only!"
*Simon Crafar

Benutzeravatar
Veilseid
Beiträge: 800
Registriert: Sonntag 18. September 2011, 11:31
Motorrad: S1000rr
Lieblingsstrecke: Red Bull Ring
Wohnort: Vienna
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon Veilseid » Mittwoch 8. April 2020, 18:48

Rudi hat geschrieben:Mich buckelnd einer Politik zu unterwerfen, die (für mich) unverhältnismäßige und wohl auch verfassungsfeindliche Maßnahmen im Hauruck Verfahren durchsetzt und deren Meinungsdiktatur SICHER NICHT !!!!


Genau, da haben es die in Südafrika z.B. viel besser erwischt, ich gebe dir vollkommen recht, nicht auszuhalten was die Regierung in DE euch abverlangt ( so für mich gedacht) :wink:

Benutzeravatar
campari
Beiträge: 2044
Registriert: Samstag 5. September 2009, 23:29
Wohnort: Lübeck
Rundenzeiten
Videos

Re: Erste Absagen wegen dem Virus

Beitragvon campari » Mittwoch 8. April 2020, 19:21

Liebe Leute,
es hat zwar nicht mehr viel mit Absagen von Rennstreckenterminen zu tun, aber vielen Dank für die Eloquenz und Vielseitigkeit der Argumente. Manchmal etwas vorbei am guten Ton, doch überwiegend sachlich - und vor allem mit Bezug auf Referenzen. Ob diese nun immer qualifiziert sind, oder nicht, ist mir dabei nicht ganz so wichtig. Wichtig ist mir: Nur mit Kontroverse erreicht man am Ende einen guten Konsens.

I love you, Debattiering 4 Fun! :riding:
:horseshit:

Öfter mal die Hände waschen!!!


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jota, nukeman, rufer, Sinan, zerotwo und 67 Gäste