Import BMW oder Yamaha R1 aus USA?

Alles rund ums Thema Racing bzw. was in anderen Rubriken nicht wirklich passt,
aber zum Thema Racing gehört.

Moderatoren: as, Chris

TommyTequila
Beiträge: 309
Registriert: Freitag 8. August 2014, 19:40
Motorrad: R6 RJ15
Lieblingsstrecke: Most, Misano
Wohnort: Nähe Stuttgart
Rundenzeiten
Videos

Re: Import BMW oder Yamaha R1 aus USA?

Beitragvon TommyTequila » Montag 5. März 2018, 17:51

ken862 hat geschrieben:nun wirst du eine r1 oder s1rr besser als rennmotorrad verkaufen können als vlt andere, die frage ist ob die nachfrage da ist wenn du sie verkaufen willst


Ich würde mir auch ne BMW in den USA kaufen, dann hier nur als reines Rennstreckengerät verwenden und als solches dann auch weiterverkaufen. Den Stress mit der Zulassung für die Straße würde ich mir nicht geben.

Außerdem will doch keiner der damit später nur auf der Straße fahren will nen Moped kaufen, dass bereits auf der Rennstrecke war. Wird doch mittlerweile auch in fast jeder Anzeige extra drauf hingewiesen, dass die Maschine nie auf der Strecke war ... :bang:
Saison 2019

19.-21. April Misano (Actionbike)
23.-25. August Most (Hafeneger)

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
as
Site Admin
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 5. März 2004, 17:34
Motorrad: Geländezeugs
Lieblingsstrecke: Brünn/Brno
Wohnort: Köln
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Import BMW oder Yamaha R1 aus USA?

Beitragvon as » Dienstag 6. März 2018, 00:52

Aaaalso, der Plan wäre wie gesagt eh, mit dem Mopped ein wenig hier auf der Straße rumzugurken und sie dann für die Rennstrecke mitzunehmen. Zulassungsfähigkeit will ich mal recherchieren für den Fall der Fälle, aber vermutlich brauch ich die eh nicht.

Einfuhrumsatzsteuer *und* Zoll fiele für mich nicht an, wenn ich das Mopped nicht gleich verkaufe und es 6 Monate lang hatte. Wenn ich das recht verstanden habe, scheint man ein Mopped *und* ein Auto mitnehmen zu können pro Person.

Transport kostet nicht die Welt, zumal ich eventuell eh ein paar Sachen mitnehmen will und dafür ggf. einen kleinen Container brauche.

Erstaunlich: Das Vorhaben scheint wenige Haken zu haben.
Habe noch jede Menge Carbonteile für ältere Baujahre (so bis 2008) - melde Dich bei Interesse bitte per PN.

RaceMoto.com // Motorrad Blog zu Rennsport & Technikmeine eBay Auktionen

Kabro-Racing Köln: Beste Werkstatt vonne Welt

Benutzeravatar
thatisken
Beiträge: 320
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2014, 16:29
Wohnort: Berlin
Rundenzeiten
Videos
8 Anzeige(n) ansehen

Re: Import BMW oder Yamaha R1 aus USA?

Beitragvon thatisken » Dienstag 6. März 2018, 09:19

na dann halte uns mal auf dem laufenden. so wie du es schilderst ist es ja ganz anders als bei meinem kumpel vor 3 jahren. er hat die rsv4 dann nicht mitgenommen

Benutzeravatar
schinnerhannes
Beiträge: 4543
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2007, 16:44
Wohnort: Hunsrück / westliche Hemisphere / Europa
Rundenzeiten
Videos

Re: Import BMW oder Yamaha R1 aus USA?

Beitragvon schinnerhannes » Dienstag 6. März 2018, 10:38

Andre,
hab früher viele Fzge aus USA nach D geholt.
Bei den Motorrädern ist es oft so daß die wg. der Abgasbestimmungen andere Fahrgestellnummern haben. Die Codes in den Zahlen- u. Nummernfolgen sind anders.
D. h. es gibt hier keine keine Zulassung dafür.
Wenn Du sie nur auf der Rennstrecke nutzen willst ist es wurschd. Mußt nur schauen daß Du eine Version mit voller Leistung findest. Also mit gleicher Hard- u. Software.
Bei BMW kannst Du auch vorher anfragen welche Modelle für Europa kompatibel sind u. für die es auf Anfrage ein COC gibt! Da haste Dir die Aftersalesuche gespart.
VG Harry
immer locker durch die Hose atmen ;-)

Benutzeravatar
as
Site Admin
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 5. März 2004, 17:34
Motorrad: Geländezeugs
Lieblingsstrecke: Brünn/Brno
Wohnort: Köln
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Import BMW oder Yamaha R1 aus USA?

Beitragvon as » Dienstag 6. März 2018, 23:43

ken862 hat geschrieben:na dann halte uns mal auf dem laufenden. so wie du es schilderst ist es ja ganz anders als bei meinem kumpel vor 3 jahren. er hat die rsv4 dann nicht mitgenommen


Nach einiger Recherche würde ich sagen:

Wenn man die Situation genau so hat wie sie bei mir grad vorliegt, macht das Sinn. In anderen Fällen - z.B. wenn man in DE wohnt - vermutlich nur, wenn man was ganz besonderes rüberholt, was es in DE nicht gibt oder so.

Die Faktoren sind vor allem:

- Fahrzeug muss im Ausland mind. 6 Monate auf mich laufen --> ok
- die Einfuhr muss im Rahmen des Umzugs in die EU passieren --> ok
- das Fahrzeug muss 12 Monate in meinem Besitz bleiben --> ok

Dann ist man schonmal Zölle und Einfuhrumsatzsteuer los:

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Um ... _node.html

http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle ... _node.html

Außerdem: Der Kaufpreis muss nennenswert anders sein, sonst lohnt sich der Aufwand mit dem Transport ja nicht --> auch gegeben. Transportkosten bleiben natürlich irgendwie. Aber die sind für ein Mopped nicht so wild. Und hab eh 2019 ein paar Sachen mitzunehmen und will eventuell noch ein Auto mitbringen, daher hole ich vielleicht eh nen Container.

Also ich gehe schon davon aus, dass ich das mache. Ich guck mal als nächstes beim Händler, was der Preis am Ende ist. BMW is etwas billiger als Yamaha und liegt auf dem Arbeitsweg, also starte ich erstmal da....
Habe noch jede Menge Carbonteile für ältere Baujahre (so bis 2008) - melde Dich bei Interesse bitte per PN.

RaceMoto.com // Motorrad Blog zu Rennsport & Technikmeine eBay Auktionen

Kabro-Racing Köln: Beste Werkstatt vonne Welt

Benutzeravatar
Chris
Site Admin
Beiträge: 15552
Registriert: Mittwoch 12. November 2003, 15:05
Motorrad: BMW S1000RR 2015
Lieblingsstrecke: Schleiz
Wohnort: Chiemgau
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Import BMW oder Yamaha R1 aus USA?

Beitragvon Chris » Mittwoch 7. März 2018, 09:11

Wann kommst Du denn endlich zurück?

Benutzeravatar
tommi
Beiträge: 2741
Registriert: Montag 19. September 2005, 13:06
Motorrad: S1000r
Lieblingsstrecke: Schleizer Dreieck
Wohnort: 76316 Malsch
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: Import BMW oder Yamaha R1 aus USA?

Beitragvon tommi » Mittwoch 7. März 2018, 11:37

Bitte auch an das seefrachttaugliche Verpacken des Containerinhalts denken (Trockenmittel,...), sonnst kannste bei dem Auto und Mopped hier gleich eine Generalrestaurierung mit einplanen.....

Gehe mal davon aus dass das per Seefracht und nich per Luftfracht verbracht wird... ;-)
Agenda 2021:
Wintertraining Pitbiken mit Learn2slide - ONGOING
Val de Vienne mit Carlos Renntrainings / 5T
Chambley mit Hardtwald Racing / 2T
Cheneviers mit Hardtwald Racing / 3T
Cremona mit G.A.S.S. / 3T
Pitbike outdoor

Benutzeravatar
as
Site Admin
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 5. März 2004, 17:34
Motorrad: Geländezeugs
Lieblingsstrecke: Brünn/Brno
Wohnort: Köln
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Import BMW oder Yamaha R1 aus USA?

Beitragvon as » Donnerstag 8. März 2018, 01:00

Chris hat geschrieben:Wann kommst Du denn endlich zurück?


Wie herzallerliebst :elephant:

Bin so alle 2 Monate in Köln, aber zurück nach Deutschland mit Sack und Pack geht es erst im Sommer 2019 wieder.

Komm halt vorbei. Is nett hier - bin neulich auf der Durchreise zufällig am Laguna Seca Raceway vorbeigekommen, musst Du doch auch nochmal sehen, oder?
Habe noch jede Menge Carbonteile für ältere Baujahre (so bis 2008) - melde Dich bei Interesse bitte per PN.

RaceMoto.com // Motorrad Blog zu Rennsport & Technikmeine eBay Auktionen

Kabro-Racing Köln: Beste Werkstatt vonne Welt

Benutzeravatar
Chris
Site Admin
Beiträge: 15552
Registriert: Mittwoch 12. November 2003, 15:05
Motorrad: BMW S1000RR 2015
Lieblingsstrecke: Schleiz
Wohnort: Chiemgau
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Import BMW oder Yamaha R1 aus USA?

Beitragvon Chris » Donnerstag 8. März 2018, 10:18

as hat geschrieben:Komm halt vorbei. Is nett hier - bin neulich auf der Durchreise zufällig am Laguna Seca Raceway vorbeigekommen, musst Du doch auch nochmal sehen, oder?


Muss/sollte ich. Aber die liebe Zeit... Fuck ey

Benutzeravatar
as
Site Admin
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 5. März 2004, 17:34
Motorrad: Geländezeugs
Lieblingsstrecke: Brünn/Brno
Wohnort: Köln
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Import BMW oder Yamaha R1 aus USA?

Beitragvon as » Freitag 9. März 2018, 09:48

kann ich noch jemandem was mitbringen?

https://seattle.craigslist.org/see/mcd/ ... 53583.html
Habe noch jede Menge Carbonteile für ältere Baujahre (so bis 2008) - melde Dich bei Interesse bitte per PN.

RaceMoto.com // Motorrad Blog zu Rennsport & Technikmeine eBay Auktionen

Kabro-Racing Köln: Beste Werkstatt vonne Welt


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MikeRider, was036 und 107 Gäste