Neues Motorrad einfahren ???

Alles rund ums Thema Racing bzw. was in anderen Rubriken nicht wirklich passt,
aber zum Thema Racing gehört.

Moderatoren: as, Chris

ypse_269
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 09:44
Motorrad: YZF-R1 RN19
Lieblingsstrecke: Most
Rundenzeiten
Videos

Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon ypse_269 » Mittwoch 15. November 2017, 10:04

Guten Morgen Zusammen,

ich werde meine R1 RN19 in den Ruhestand schicken und mir eine neue R1 RN49 2017 zulegen. Allerdings werde ich Ostern wohl Ledenon buchen, so dass ich das neue Mopped vorher nicht fahren werde. Generell möchte das Motorrad nicht anmelden und auf der Strasse fahren.

Nun meine Frage:

Wer hat Erfahrung damit, ein nagelneues Mopped direkt auf der Rennstrecke zu nutzen? Macht ihr vorab das Einfahren auf einem Prüfstand? Ist das Einfahren überhaupt noch nötig?

Bitte um Infos....besten Dank!

mfg.

Ypse_269

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
steirair
Beiträge: 5433
Registriert: Freitag 29. April 2005, 05:55
Motorrad: "Yart" R1
Lieblingsstrecke: Pannonia
Wohnort: Gössendorf bei Graz
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen
Kontaktdaten:

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon steirair » Mittwoch 15. November 2017, 10:11

Ich hab es bis jetzt so gehalten bei neuen Motoren. Vormittag 3x 20 min. locker und dann Feuer frei.
Am Abend Ölwechseln, und dann normal weiter.
Lackieren, Design, Folierungen, Textildruck: http://www.kogler.at.
https://www.facebook.com/werbetechnik.kogler/

KarstenSteinke
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 31. Dezember 2006, 12:12
Wohnort: Soest
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon KarstenSteinke » Mittwoch 15. November 2017, 20:52

Die Motoren werden im Werk sowieso schon bis zur Nennleistung belastet (Messung). Da ist nicht wirkliches mehr nötig. Warmfahren, der Ölwechsel.

In der Mo stand mal ein guter Artikel dazu:
http://www.mo-web.de/artikel/technik/33-motoren-einfahren.html

FF.

Karsten

Benutzeravatar
Harm
Beiträge: 1868
Registriert: Donnerstag 11. September 2014, 15:00
Motorrad: ZXR 750 + ZX10R
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Dillingen / Donau
Rundenzeiten
Videos

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon Harm » Mittwoch 15. November 2017, 20:56

Warmlaufen lassen.
Gib ihm.
Wozu Ölwechsel?
S.
2021 - immer noch Hausbau

KarstenSteinke
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 31. Dezember 2006, 12:12
Wohnort: Soest
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon KarstenSteinke » Mittwoch 15. November 2017, 20:59

...für das gute Gefühl und die Montagereste. Und weil Du dann Dein Öl drin hast.

Benutzeravatar
Harm
Beiträge: 1868
Registriert: Donnerstag 11. September 2014, 15:00
Motorrad: ZXR 750 + ZX10R
Lieblingsstrecke: Brünn
Wohnort: Dillingen / Donau
Rundenzeiten
Videos

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon Harm » Mittwoch 15. November 2017, 21:03

Gutes Gefühl ok.
Der Rest...eher nicht so.
Montagereste...sowas gibt's wohl nicht mehr.
Alle Motoren sind bereits längere Zeit unter vollast im Werk gelaufen.
Sie können es also.
S.
2021 - immer noch Hausbau

Benutzeravatar
techam
Beiträge: 1907
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 00:57
Motorrad: RJ15
Lieblingsstrecke: Assen
Wohnort: Dörpen
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon techam » Mittwoch 15. November 2017, 21:36

Trotzdem dient die erste Ölfüllung immernoch zum Ausspühlen der letzten Partikel.

Ist in dem oben verlinkten Artikel auch sehr gut beschrieben.

Mit dieser Ölfüllung sollte man daher den Motor nicht zu lange und nicht bei hoher Last betreiben.

Im ungünstigsten Fall lagern sich diese Partikel in der Beschichtung von Lagerschalen ein und wirken fortan als Schleifpapier.

Moderne 1000ccm Highend Motorren sind in dem Artikel übrigens unter den "Exoten und Kleinserien-Aggregaten" zu führen.

Nicht weil diese übermäßig Exotisch sind, jedoch aufgrund der extremen Literleistung.

200PS/Liter ist bei unaufgeladenen 4T Motoren schon ziemlich extrem.

Nur als Vergleich, die modernsten Ferrari Motoren knacken gerade mal so die 100PS/Liter Marke und da würde jeder sofort an einen Exoten denken
(F140 V12 6,5L 800PS 123PS/Liter)

Da also zu meinen, nur weil der Motor bei Yamaha auf dem Prüfstand einmal seine Leistung abgeben müsste, wäre jedes Einlaufen abgeschlossen, liegt ziemlich falsch.
Man braucht natürlich auch nicht 1000km mit 4000rpm rumgurken, aber wie schon erwähnt drei Turns in der langsamsten Gruppe mitfahren und dem Motor etwas Zeit geben, einige Kalt-Warm-Zyklen durchlaufen lassen und dann Mittags das Öl + Filter tauschen ist definitiv angebracht.
Danach kann man dann fliegen lassen, wenns dann hops geht, lags nicht wirklich am Einfahren.

MfG Christian

ypse_269
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 09:44
Motorrad: YZF-R1 RN19
Lieblingsstrecke: Most
Rundenzeiten
Videos

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon ypse_269 » Donnerstag 16. November 2017, 09:22

Vielen Dank für die Infos....ich werde es so machen wie steirair es beschrieben hat.

Benutzeravatar
dreizehn
Beiträge: 65
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 10:16
Motorrad: litergixxer k2
Lieblingsstrecke: Most
Rundenzeiten
Videos

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon dreizehn » Donnerstag 16. November 2017, 10:39

ich habe irgendwo mal diesen link dazu gefunden:

http://koflair.blumenpfluecker.com/modu ... cle&sid=43

Benutzeravatar
steirair
Beiträge: 5433
Registriert: Freitag 29. April 2005, 05:55
Motorrad: "Yart" R1
Lieblingsstrecke: Pannonia
Wohnort: Gössendorf bei Graz
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen
Kontaktdaten:

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon steirair » Donnerstag 16. November 2017, 11:32

dreizehn hat geschrieben:ich habe irgendwo mal diesen link dazu gefunden:

http://koflair.blumenpfluecker.com/modu ... cle&sid=43


Der Kofi ist ein ganz lieber Kerl und ein guter Freund von mir.
Ist prinzipiell nicht ganz unrichtig, aber lässt sich auf der Rennstrecke nicht so ganz umsetzen *-).

Es reicht wirklich einen Vormittag locker zu verbringen, und dann gemma.
Meine Kawa z.b. musste z.b. von der Auslage ins Qualifying. Auch egal.

Das einzige das ich immer beherzige, den ersten Ölwechsel eben so nach 3-500 KM.
Lackieren, Design, Folierungen, Textildruck: http://www.kogler.at.
https://www.facebook.com/werbetechnik.kogler/


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bunsi, electroman, Klappi, MadMike323, QuertreiberV4 und 80 Gäste