Neues Motorrad einfahren ???

Alles rund ums Thema Racing bzw. was in anderen Rubriken nicht wirklich passt,
aber zum Thema Racing gehört.

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
madsin
Beiträge: 1298
Registriert: Montag 9. Februar 2009, 17:35
Motorrad: Yamaha R6 RJ15
Lieblingsstrecke: Assen, Oschersleben
Wohnort: Dülmen
Rundenzeiten
Videos

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon madsin » Freitag 17. November 2017, 17:55

Mein Wissensstand ist, dass sich Kolbenringe und Zylinder erstmal gemeinsam "Einschleifen" müssen/sollten.
Komme allerdings aus dem Oldtimer bereich und was wir da so zusammen schlossern, kann man nicht unbedingt mit aktuellen Superbikes vergleichen :hiding:
WILL RACE FOR BEER

FSK 12: Der gute kriegt das Mädchen.
FSK 16: Der böse kriegt das Mädchen.
FSK 18: Alle kriegen das Mädchen.

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
techam
Beiträge: 1907
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 00:57
Motorrad: RJ15
Lieblingsstrecke: Assen
Wohnort: Dörpen
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon techam » Freitag 17. November 2017, 19:19

Harm hat geschrieben:Hinter vorgehaltener Hand hoert man immer wieder mal, dass das "Einfahren" zumeist den Sinn hat, den Brocken ueber die Garantie zu bringen ohne dass er belastet wird.
Ich fahre nicht ein.
Ich fahr warm und dann kriegt er das, wozu er gebaut wurde.
Bisher habens alle ueberlebt.
Zumindest die, welche ich neu hatte....
Es gab mal nen langen Bericht von ner amerikanischen Motorbaufirma, die haben 2 Motoren getestet - mit und ohne Einfahren, 100.000km.
Keine Unterschiede....aber angeblich hing der nicht eingefahrene besser am Gas und war agiler...mal schauen ob ich den Link noch finde....

S.


Großserien Automotor oder Hochleistungs Motorradmotor aus Kleinserie?

Das lässt sich beides nämlich ungefähr garnicht miteinander vergleichen..

Nach wieviel Kilometern wurde der erste Ölwechsel gemacht?

Beide Motoren 100.000km absolut identisch bewegt? (Schwer zu glauben :roll: )
Identische Service-intervalle?

etc.

Soein Test sagt also quasi garnichts aus.. Genauso wie die die ganzen anderen Dauertests :twisted:

MfG Christian

Benutzeravatar
robs97
Beiträge: 2691
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 14:05
Wohnort: Schliersee
Rundenzeiten
Videos

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon robs97 » Freitag 17. November 2017, 19:57

steirair hat geschrieben:In Wahrheit kannst mit so einem Motor von 0 Weg anrauchen.
Wenn er gut ist hält er, wenn nicht, dann nicht.

Fürs gute Gewissen kann man halt "einfahren".
Lustigerweise gingen die Motore die ich von 0 Weg richtig hergemartert habe oft
am besten.


Dito. Bin zwar ca. 300 km gerade noch so gefahren damit der erste Ölwechsel gemacht werden konnte ( allerdings nicht mit den vorgeschriebenen 4000 U/min Höchstdrehzahl :lol: ), ich nicht einen halben Tag auf der RS rumeiern muss, dort aber umgehend Sandkastenbesuch mit Originalverkleidung, mit starken Erinnerungslücken an den Vorfall. ( Nachbau gabs noch nix ) Moped genau 1 Woche alt :lol: :lol:
Moped geht immer noch wie´d Sau :mrgreen:

Benutzeravatar
robs97
Beiträge: 2691
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 14:05
Wohnort: Schliersee
Rundenzeiten
Videos

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon robs97 » Freitag 17. November 2017, 20:01

madsin hat geschrieben:Mein Wissensstand ist, dass sich Kolbenringe und Zylinder erstmal gemeinsam "Einschleifen" müssen/sollten.
Komme allerdings aus dem Oldtimer bereich und was wir da so zusammen schlossern, kann man nicht unbedingt mit aktuellen Superbikes vergleichen :hiding:


Die schleifen sich ein, ob mit 1000U/min oder 14000 U/min nur geht es mit mehr Drehzahl schneller :wink: :wink: :lol: :lol:

Man könnte ja mal ausrechen wieviel km so ein Kolben nach z.B. 100 KM fahrt mit Drehzahl xy zurück gelegt hat.

treefighter
Beiträge: 187
Registriert: Sonntag 26. Juni 2016, 23:25
Motorrad: Aprilia RSV4 RF
Lieblingsstrecke: Pannoniaring
Wohnort: Steiermark
Rundenzeiten
Videos

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon treefighter » Freitag 17. November 2017, 20:14

Da gibt es so Angaben der Kolbengeschwindigkeit in m/sec. Kurzhuber haben niedrigere Werte als Langhuber und sind deshalb meist hochtouriger.

Benutzeravatar
madsin
Beiträge: 1298
Registriert: Montag 9. Februar 2009, 17:35
Motorrad: Yamaha R6 RJ15
Lieblingsstrecke: Assen, Oschersleben
Wohnort: Dülmen
Rundenzeiten
Videos

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon madsin » Freitag 17. November 2017, 21:23

robs97 hat geschrieben:Die schleifen sich ein, ob mit 1000U/min oder 14000 U/min nur geht es mit mehr Drehzahl schneller :wink: :wink: :lol: :lol:


Werde ich schon wieder ausgelacht? oh man :cry:

Wenn man nen Motor neu Aufgebaut hat, wäre ich da schon etwas vorsichtiger.
Bei Neufahrzeugen haben die Motoren ja schon was auf dem Prüfstand gesehen, da kann man dann schon recht flott Kette geben.
WILL RACE FOR BEER

FSK 12: Der gute kriegt das Mädchen.
FSK 16: Der böse kriegt das Mädchen.
FSK 18: Alle kriegen das Mädchen.

Benutzeravatar
robs97
Beiträge: 2691
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 14:05
Wohnort: Schliersee
Rundenzeiten
Videos

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon robs97 » Samstag 18. November 2017, 17:01

madsin hat geschrieben:
robs97 hat geschrieben:Die schleifen sich ein, ob mit 1000U/min oder 14000 U/min nur geht es mit mehr Drehzahl schneller :wink: :wink: :lol: :lol:


Werde ich schon wieder ausgelacht? oh man :cry:


@ madsin,

das war keineswegs sarkastisch oder ironisch gedacht noch wollte ich Deine Person lächerlich machen oder verunglimpfen. Entschuldige bitte wenn das bei Dir so angekommen ist :oops: :oops:

Ich dachte mal, ich muss meinen Motor ( ZXR 750 ) revidieren nach etlichen Jahren RS. Also nur von Fr. bis So. RS ansonsten Garage, ohne daran viel zu machen außer vielleicht mal einen Ölwechsel.
Die Arbeit war wie man so schön sagt für die Katz. Das Innenleben sah aus, als wenn der gerade vom Band gelaufen ist.
Meine 10er ( BJ069 hab ich bekommen, ein paar km Straße, Ölwechsel und dann nur noch RS, sogar mit ein paar 100 KM für einen Spetzl auf dessen Prüfstand gestellt und gequält bis zum abriegeln. Da fehlt bis heute nix.

Gruß Robert

Benutzeravatar
madsin
Beiträge: 1298
Registriert: Montag 9. Februar 2009, 17:35
Motorrad: Yamaha R6 RJ15
Lieblingsstrecke: Assen, Oschersleben
Wohnort: Dülmen
Rundenzeiten
Videos

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon madsin » Samstag 18. November 2017, 18:46

Ich tue mich hin und wieder echt schwer, Ironie in schriftlicher Form zu erkennen.
Alles cool Robert :icon_thumright
WILL RACE FOR BEER

FSK 12: Der gute kriegt das Mädchen.
FSK 16: Der böse kriegt das Mädchen.
FSK 18: Alle kriegen das Mädchen.

Papa Bert
Beiträge: 111
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 22:23
Motorrad: RN 32/ Hyper 821 SP
Lieblingsstrecke: Sari/Valencia
Rundenzeiten
Videos

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon Papa Bert » Montag 27. November 2017, 21:27

Hallo
Hab meine 32er 80km Strasse gegeben...dann zum Hocken und die ersten 3Turns etwas Piano gefahren in der Parabolika .. :D
Am Nachmittag gabs Feuer.
ABC-Racingteam

Benutzeravatar
MadMike323
Beiträge: 414
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2012, 18:29
Motorrad: RN32
Lieblingsstrecke: Pannonia, Hungaro
Wohnort:
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: Neues Motorrad einfahren ???

Beitragvon MadMike323 » Dienstag 28. November 2017, 17:19

Einen Vormittag schonen, danach feuer frei. Ölwechsel am ersten Tag nicht vergessen...


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ajk069, Bunsi, noppenkiller, QuertreiberV4, teDor, VOKU und 79 Gäste