Anschlag im Fahrerlager

Alles rund ums Thema Racing bzw. was in anderen Rubriken nicht wirklich passt,
aber zum Thema Racing gehört.

Moderatoren: as, Chris

Shipsie
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 28. April 2011, 20:04
Lieblingsstrecke: Sachsenring
Rundenzeiten
Videos

Anschlag im Fahrerlager

Beitragvon Shipsie » Sonntag 10. September 2017, 10:35

Radbolzen lösen ist kein dummer Jungen streich!
Geschehen im Fahrerlager von Most Autodrom am 19.08.2017 bei der Klassik Motorsport. Bitte lest diesen Text und helft mir.
Es ist unglaublich aber doch es ist passiert, dass anscheinend Fahrerkollegen das Leben anderer Fahrer gefährden.
Was ist passiert?
Wir sind am Donnerstagabend (17.08.2017) ins Fahrerlager von Most mit unserem Gespann Wohnmobil und Anhänger eingefahren. Wie immer fanden wir bei Freunden einen Platz und bauten unser kleines Dorf auf.
Vor uns stand ein Wohnwagen und ein roter verbeulter Transporter beide mit Marburger Kennzeichen. Diverse weitere Fahrzeuge gehörten zu der Gruppe und bauten mehrere Pavillons und ein Zelt auf. Bald wurde es auch nicht mehr ganz so schön. Laute Musik, die eher nervig war wurde gespielt und deutlich zu erkennen war, dass es kein kleines Radio war. Wir gingen paar Autos weiter und setzten uns zu Freunden. Die Musik war egal sollen die halt spielen. Allerdings wollten wir dann auch irgendwann mal schlafen. Zwischen der riesen Box und uns stand nur ein Wohnwagen und im Wohnmobil war die Musik so laut, dass an schlafen nicht zu denken war. Es war inzwischen 0:30 Uhr also schon eine Zeit wo man vielleicht schlafen möchte wenn man am nächsten Tag Trainings fahren will. Da ich schon im Bett lag ging meine Freund rüber und sagte es wäre jetzt wohl Zeit die Musik deutlich leiser zu machen, da wir hier nicht in einer Disko sondern in einem Fahrerlager sind. Eine Frau, ich glaube kaum, dass Sie eine Fahrerin ist griff nun verbal an: „Du bist ja wohl betrunken und morgen willst du ja wohl nicht fahren.“ Es ging wohl noch etwas länger am Ende zog mein Freund den Stecker von der Anlage und ging. Danach ging die Musik wieder an aber deutlich leiser!
Wir sind Freitag wirklich nicht gefahren und es war auch an diesem Abend leise. Unsere Nachbarn haben wohl Außerhalb gegessen.
Samstag sind wir dann Training und Zeittrainings gefahren. In der Mittagspause freut sich doch eigentlich jeder auf die Ruhe. Auf einmal wieder laute Musik und ein Mann der ruft „Genau mach mal laut und weck die ganzen Schlafmützen hier!“ Ja ich schlafe in den Pausen, weil mich das Fahren sehr anstrengt. Zum Glück muß aber ein anderer Nachbar wohl eine kurze Ansage gemacht haben, denn die Musik war keine 3min an.
Zum Abend hin wurde dann wohl gefeiert mit sehr lauter Musik wie halt schon am Donnerstag. Wir saßen wieder bei Freunden, hier hörte man die Musik deutlich also wusste ich wie laut sie wieder bei mir im Bett sein würde. Die Tatsache, dass mein Start am nächsten Morgen um 9 Uhr war und ich um 21Uhr schon fast am Einschlafen war hob nicht gerade meine Stimmung. Alle sagten geh doch hin. Ich habe bis 22 Uhr gewartet.
Ich nahm meinen Mut zusammen, als Mädel zu einer großen fremden Männer Gruppe zu gehen, die ganz eindeutig nicht mehr nüchtern waren, mache ich nicht besonders gerne. Ich
wurde freundlich empfangen und bat die Herrn, die vor mir standen die Musik etwas leiser
zu machen, weil ich am nächsten Morgen um 9 Uhr meinen Start habe und jetzt gerne
schlafen würde. Schnell wurde mir gesagt kein Problem sie geben es dem „DJ“ weiter bzw.
ich soll doch eben zu ihm hin gehen.
Jetzt sah ich die Box und mich wunderte die Lautstärke überhaupt nicht mehr. Der DJ stand
mit zwei Frauen vor der Box und suchte wohl weiter Lieder aus. Er machte gleich die Musik
etwas leiser, da ich bestimmt keine Lust hatte ihn anzubrüllen. Man konnte sich jetzt immer
noch laut aber direkt vor der Box unterhalten. Ich sagte ihm so könne er die Musik gerne
lassen aber bitte nicht mehr lauter, weil ich jetzt schlafen möchte. Die eine Frau guckte mich
stinksauer an aber sagte nichts. Ich Vermute dieselbe Dame, die bereits meinen Freund am
Donnertag angegriffen hat. Ich sagte noch vielen Dank und das es sehr lieb sei wenn Sie
Lautstärke so bliebe.
Mir wurde beim weggehen noch Getränke angeboten aber ich lehnte mit den Worten ab
„Ich bin hier zum Motorrad fahren und nicht zum Trinken und deswegen trinke ich gar
keinen Alkohol während dem Rennwochenende“. Einer der Männer trug das T-Shirt mit der
verstorbenen Startnummer#81. Einer anderer fragte mich noch wo ich denn genau wohnen
würde. Ich bin ein sehr offener und freundlicher Mensch (jetzt wohl nicht mehr) und zeigte
Ihm das wir das Wohnmobil direkt hinter Ihnen sind. Mit den Worten wenn es immer noch
zu laut sei solle ich noch mal kommen und Bescheid geben wurde ich verabschiedet. Ich ging
zufrieden und müde nach Hause. Noch nachdenkend warum ich eine solche große
Musikanlage mit zur Rennstrecke nehme legte ich mich ins Bett und lass noch zwei Seiten in
meinem Buch um dann das Licht aus zu machen und zu schlafen. Die Musik war noch
deutlich zu hören aber ich hätte schlafen können. Doch auf einmal sind Geräusche hinten am
Auto zu hören. Ich habe vermutet, dass mein Freund noch etwas im Kofferraum sucht, weil
er woanders bei Freunden im Fahrerlager war und die oft noch was nachgucken. Ich kannte
die Geräusche konnte sie aber da nicht zu sortieren und weil es nicht aufhörte stand ich auf
ohne das Licht anzumachen machte die Tür auf und rief Hallo. Als ich keine Antwort bekam
und auch so nichts mehr zu hören war legte ich mich wieder hin und schlief ein. Blöder weise
habe ich nicht aus dem Seitenfenster also auf die Rückseite von unserem Wohnmobil
geschaut.
Am nächsten Tag viel meinem Freund die leere Ramazzotti Flasche sowie diverse leere
Bierflachen auf dem Tisch unsere Nachbarn auf und sagt nur „Ich werde beschimpft wenn
ich ein paar Bier trinke und die trinken harte Sachen und fahren heute Rennen“
Zwei Männer der Gruppe fragten mich ob die Musik ok war und wie die Rennen gelaufen
sind. Ich erzählte, dass wir noch zum Sachsenring weiter fahren werden.
Sie wollten in 1 oder 2 Wochen nach Oschersleben fahren, weil eigentlich würden sie wohl
DLC fahren. (RSV Mille/VTR/R6/CBR, ect.).
Wir fuhren am Montag von Most auf einen Campingplatz 15min entfernt von der Strecke.
Am Dienstag dann weiter Richtung Sachsenring. Doch kurz nach dem Start haben wir sehr
laute Geräusche bemerkt und blieben zweimal stehen konnten aber nichts erkennen. Doch
es wurde immer lauter und schlimmer. Ich lief im Wohnmobil rum und sagte sofort links
vermutlich hinten. Nach 23km Fahrt hielten wir mit unseren Freunden an einer Tankstelle.
Ich sprang raus und mein Freund sagt schau mal nach den Radbolzen. Ich dachte was soll da
schon sein, da die Räder schon einige 1.000 km drauf sind. Aber ich konnte zwei Radbolzen
mit der Hand drehen. Alle 5 Radbolzen waren lose! Wir haben Sie alle wieder festgezogen.
Nun kann ich die Geräusche vom Samstagabend einordnen. Ich wechsle meine Autoreifen
selber und weiß ganz genau wie sich das Losbrechen von Radbolzen anhört. Nur habe ich
nicht in meinen schlimmsten Albträumen damit gerechnet, dass jemand mein Leben und das
anderer so gefährdet!
Ich möchte hiermit alle Bitten mir zu helfen diesen Menschen zu finden und vor Gericht zu
bringen. Es ist Strafanzeige gestellt worden zurzeit läuft sie als schwerer Eingriff in den
Straßenverkehr kann aber evtl. sogar als versuchte Tötung ausgelegt werden!
Wer hat etwas gehört oder gesehen. Ich wollte keinen in meinem Freundeskreis haben der
andere und sogar mich selber durch solch eine Aktion gefährdet. Jeder hätte neben uns sein
können wenn wir das Rad verlieren und die Kontrolle über ein 13m langes Gespann
verlieren. Jeder hat schon Freunde von uns durch Unfälle verloren und jetzt bringt jemand
absichtlich Fahrer in Lebensgefahr!
Jemand der von Motorrad Kollegen die Wohnmobile manipuliert und damit unsere Freunde
und Familien in Gefahr bringt hat nichts unter uns zu suchen!
Diesmal waren es Radbolzen und das nächste Mal die Bremsleitung von einem Motorrad?
Ich verstehe diesen Menschen nicht. Ich kann nicht mehr gut schlafen und fühle mich auch
nicht mehr sicher im Fahrerlager, weil als Frau hatte ich mich bisher immer sicher gefühlt
aber leider hat ein Mensch oder gar eine Gruppe dieses Grund vertrauen zerstört!
Bitte helft mir diesen unverantwortlichen Idioten zu finden und vor Gericht zu stellen!
Ich bin Simone Petsch Starterin beim MZ Cup #15.
Die Vorgangsnummer von der Polizei gebe ich gerne weiter.
Ich leide nicht an Realitätsverlust. Ich genieße ihn.

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
R6-Pille
Beiträge: 785
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 18:42
Motorrad: R1 RN65, MT10 RN45
Rundenzeiten
Videos

Re: Anschlag im Fahrerlager

Beitragvon R6-Pille » Sonntag 10. September 2017, 11:43

Unfassbar.

Ich war vor zwei Wochen mit dem Motorrad Action Team am BB.
Zu Hause bemerkte ich dass die LS Druckstufe am Hinterrad überdreht ist, d.h. man kann in beide Richtungen soviel verdrehen wie man will. Habe Sie nach dem ersten Tag noch ganz zart eingestellt und danach nicht mehr angefasst.
Wie kann so etwas passieren?

Musikidioten sollten direkt vom Veranstalter verwarnt und im Notfall von der Veranstaltung verwiesen werden.
Ich denke es ist in den letzten Jahren besser geworden aber ab und an trifft man noch derartige Idioten an.
Das diese Typen die Radschrauben lockern ist eine zusätzliche Dimension und macht einen traurig und wütend zugleich.
Es gibt immer einen Schnelleren

Benutzeravatar
Chris
Site Admin
Beiträge: 15552
Registriert: Mittwoch 12. November 2003, 15:05
Motorrad: BMW S1000RR 2015
Lieblingsstrecke: Schleiz
Wohnort: Chiemgau
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Anschlag im Fahrerlager

Beitragvon Chris » Sonntag 10. September 2017, 12:05

Unglaublich.
Viel Erfolg

Benutzeravatar
andy916
Beiträge: 1857
Registriert: Freitag 19. Dezember 2003, 14:05
Motorrad: Yamaha R1 RN19
Lieblingsstrecke: Ledenon - Schleiz
Wohnort: Stuttgart
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Anschlag im Fahrerlager

Beitragvon andy916 » Sonntag 10. September 2017, 14:58

Viel Text, habe nicht alles gelesen - jedoch im Ergebnis aber absolut verrückt!

R4F sollte doch hier helfen können und Marburg ist jetzt nicht Berlin - viel Erfolg.
http://www.racepixs.de - MotoGP & Co
http://www.racepixx.de - Event-Fotografie
http://www.equipe37.de - Beschtes Team

Benutzeravatar
madsin
Beiträge: 1298
Registriert: Montag 9. Februar 2009, 17:35
Motorrad: Yamaha R6 RJ15
Lieblingsstrecke: Assen, Oschersleben
Wohnort: Dülmen
Rundenzeiten
Videos

Re: Anschlag im Fahrerlager

Beitragvon madsin » Sonntag 10. September 2017, 15:07

Kann leider nichts betragen.
Drücke aber die Daumen, dass "der Schuldige" gefunden und zur Rechenschaft gezogen wird.
WILL RACE FOR BEER

FSK 12: Der gute kriegt das Mädchen.
FSK 16: Der böse kriegt das Mädchen.
FSK 18: Alle kriegen das Mädchen.

Benutzeravatar
-Meyer Kurt-
Beiträge: 5211
Registriert: Donnerstag 23. November 2006, 18:08
Motorrad: KTM 1290 SD
Lieblingsstrecke: Schleiz
Wohnort: Ingelheim
Rundenzeiten
Videos

Re: Anschlag im Fahrerlager

Beitragvon -Meyer Kurt- » Sonntag 10. September 2017, 16:04

:shock: gefunden sind die schnell, aber beweisen wird wohl sehr schwer sein.
Trotzdem viel Glück.
Grüße Peter
Ich weiß zwar nicht was ich tue, aber das zu 100%

http://www.HSR-Racing.com

Benutzeravatar
Lutze
Beiträge: 15004
Registriert: Montag 7. Juni 2004, 22:12
Motorrad: GSXR-750
Lieblingsstrecke: Most
Wohnort: Tangerhütte
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Anschlag im Fahrerlager

Beitragvon Lutze » Sonntag 10. September 2017, 18:28

-Meyer Kurt- hat geschrieben::shock: gefunden sind die schnell, aber beweisen wird wohl sehr schwer sein.

Unmöglich würde ich mal behaupten wenn keine DNA Proben genommen wurden.
Erfahrung ist eine gute Sache.Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte!

Papa Bert
Beiträge: 111
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 22:23
Motorrad: RN 32/ Hyper 821 SP
Lieblingsstrecke: Sari/Valencia
Rundenzeiten
Videos

Re: Anschlag im Fahrerlager

Beitragvon Papa Bert » Sonntag 10. September 2017, 18:45

Hallo,
mein Vorschlag wäre,...wenn Ihr vielleicht die Startnummern habt könnte man über den Veranstalter die Adressen bekommen.
Mann muss Ihm das Geschehen natürlich präzise erklären ... geht ja auch wegen dem Datenschutz.
Frage mich aber warum Ihr nicht zum Veranstalter hingegangen seit um das Problem zu lösen...
ABC-Racingteam

Benutzeravatar
Franky#75
Beiträge: 302
Registriert: Samstag 25. Mai 2013, 16:35
Motorrad: GSX-R 750 K6
Lieblingsstrecke: Slovakia Ring
Wohnort: Langen
Rundenzeiten
Videos

Re: Anschlag im Fahrerlager

Beitragvon Franky#75 » Sonntag 10. September 2017, 21:35

Schlimme Sache, aber ihr werdet keine Chance haben, da jemanden zur Rechenschaft zu ziehen. Leider...


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: grapefruitfalter und 104 Gäste