R6 zu hohe Laufleistung für Renne

Alles rund ums Thema Racing bzw. was in anderen Rubriken nicht wirklich passt,
aber zum Thema Racing gehört.

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
Wildsau
Beiträge: 4920
Registriert: Mittwoch 9. März 2005, 18:47
Motorrad: GSX-R 750 & SV 650 S
Lieblingsstrecke: Assen
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: R6 zu hohe Laufleistung für Renne

Beitragvon Wildsau » Mittwoch 4. August 2021, 12:46

Eine geflashte R6 hat auch schnell mal 130 PS.
Eine GSX-R 750 liegt bei ca. 135-137 echten PS.
Die paar PS macht die R6 aber locker durch ihre sehr aggressive Auslegung weg.
Zumal, zumindest K6-L0, sehr touristisch ausgelegt sind.

Insgesamt ist die R6 sicher das schnellere Motrorrad.
Dafür ist die 750er aber leichter zu fahren.
Zumindest steht sie nicht gleich wenn man mal 500 U/Min zu wenig anliegen hat.

Die R6 (ab RJ 11) ist definitiv ein sehr geiles Racebike.
Mir persönlich ist sie aber zu teuer.

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
Thomas91
Beiträge: 1023
Registriert: Montag 4. Juli 2011, 21:35
Motorrad: Suzuki GSX-R 750 K8
Lieblingsstrecke: Pannonia
Wohnort: Vorarlberg
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: R6 zu hohe Laufleistung für Renne

Beitragvon Thomas91 » Mittwoch 4. August 2021, 14:05

750er kommt wie du schon sagtest unten rum etwas druckvoller.
Aber auch oben rum haben die wenn sie richtig abgestimmt sind gut Leistung (ab werk jedoch echt teils sehr mager!).
Also meine hat am HR 136PS und 77nm. Eine geflashte R6 wird aber niemals am Hinterrad 136ps oder 77nm erreichen (habe damals ein paar diagramme gesehen, kann sber auswenig nicht sagen was die R6en genau gedrückt haben, aber deutlich weniger).

Aber stimme dir schon zu, im gesamtpaket werden die R6en sicher Radikaler/Rennabgestimmter sein. Da habe ich kein Vergleich. Kann mir aber gut vorstellen dass die R6en von der Geometrie usw einfach mehr Rennmaschine sind als Suzukis.

Nur dass die 750er nur wie eine R6 läuft (power mäßig) stimmt einfach nicht.
Aber ist ja hier auch nicht das Thema eigendlich, Sorry :D


Habe eben auch mal die Preise der Rj11/15 angesehen, irre was die verlangen :banging:
09.-11.4. Slovakiaring / CR Moto
14.-16.5. Slovakiaring / CR Moto
18.-20-6. Pannoniaring /FR Performance
27.-29.7. Rijeka / Racecamp
27.-29.8. Slovakiaring / Racecamp
27.-29.9. Pannoniaring / Stardesign

Benutzeravatar
OT71
Beiträge: 323
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2012, 23:39
Motorrad: GSX-R 750 K6
Rundenzeiten
Videos

Re: R6 zu hohe Laufleistung für Renne

Beitragvon OT71 » Mittwoch 4. August 2021, 14:27

Thomas91 hat geschrieben:

Habe eben auch mal die Preise der Rj11/15 angesehen, irre was die verlangen :banging:



Die Preise der 750er sind aber auch teils abgehoben. :shock:

Benutzeravatar
Wildsau
Beiträge: 4920
Registriert: Mittwoch 9. März 2005, 18:47
Motorrad: GSX-R 750 & SV 650 S
Lieblingsstrecke: Assen
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: R6 zu hohe Laufleistung für Renne

Beitragvon Wildsau » Mittwoch 4. August 2021, 15:08

Thomas91 hat geschrieben:750er kommt wie du schon sagtest unten rum etwas druckvoller.
Aber auch oben rum haben die wenn sie richtig abgestimmt sind gut Leistung (ab werk jedoch echt teils sehr mager!).
Also meine hat am HR 136PS und 77nm.


Meine hat ca. 128 PS am Hinterrad.
Serienmotor, ohne Kat.

Und wie letztens meine Platznachbarn (750er K6) meinten geht meine wohl nicht schlecht.

Benutzeravatar
Thomas91
Beiträge: 1023
Registriert: Montag 4. Juli 2011, 21:35
Motorrad: Suzuki GSX-R 750 K8
Lieblingsstrecke: Pannonia
Wohnort: Vorarlberg
Rundenzeiten
Videos
1 Anzeige(n) ansehen

Re: R6 zu hohe Laufleistung für Renne

Beitragvon Thomas91 » Mittwoch 4. August 2021, 16:27

OT71 hat geschrieben:
Thomas91 hat geschrieben:

Habe eben auch mal die Preise der Rj11/15 angesehen, irre was die verlangen :banging:



Die Preise der 750er sind aber auch teils abgehoben. :shock:


Stimmt, Gebrauchtmarkt dreht derzeit sowieso völlig durch….


Wildsau hat geschrieben:
Thomas91 hat geschrieben:750er kommt wie du schon sagtest unten rum etwas druckvoller.
Aber auch oben rum haben die wenn sie richtig abgestimmt sind gut Leistung (ab werk jedoch echt teils sehr mager!).
Also meine hat am HR 136PS und 77nm.


Meine hat ca. 128 PS am Hinterrad.
Serienmotor, ohne Kat.

Und wie letztens meine Platznachbarn (750er K6) meinten geht meine wohl nicht schlecht.


Leistung vergleiche ich immer nur gerne am selben Prüfstand, zu viele Faktoren ändern die Ausgangsleistung. Meine hat auch nur den K6/7 Krümmer (also ohne Kat) und langen akra. Rest via ECU abgestimmt. Sekundärdrosselklappen jedoch aktiv und auch angepasst, bringt nochmal ein klein wenig mehr Drehmoment in der mitte. Sonst auch Original mit eben deutlich über 50.000km.
Aber eben vom Fahren her habe ich auf der geraden bei keiner 600er Probleme, oder fast keine. Eine völlig gemachte (Motorisch) 600er läuft dann auch nicht schlechter als eine 750er :alright:
Am Slovakia ende Monat nimmt mein Instruktor seine 600er gixxer mit welche Motorisch wirklich komplett gemacht wurde (mit extremer verdichtung), sofern sein Motor bis dahin wieder läuft. Da bin ich auf der geraden gespannt obs ein unterschied von der Leistung in der Praxis gibt.

Aber meine Aussage bzgl. Leistung war auf gleiche „Tuningstufen“ bezogen.



Aber zurück zum Thema, R6 werden so gut sie sind momentan leider viel zu teuer gehandelt. Dann würde ich lieber eine bezahlbarere Maschine nehmen mit mehr km, aber standhafter.
09.-11.4. Slovakiaring / CR Moto
14.-16.5. Slovakiaring / CR Moto
18.-20-6. Pannoniaring /FR Performance
27.-29.7. Rijeka / Racecamp
27.-29.8. Slovakiaring / Racecamp
27.-29.9. Pannoniaring / Stardesign

Benutzeravatar
madsin
Beiträge: 1345
Registriert: Montag 9. Februar 2009, 17:35
Motorrad: Yamaha R6 RJ15
Lieblingsstrecke: Assen, Oschersleben
Wohnort: Dülmen
Rundenzeiten
Videos

Re: R6 zu hohe Laufleistung für Renne

Beitragvon madsin » Mittwoch 4. August 2021, 16:52

Also für 128ps am Rad, muss man bei ner R6 schon einiges machen.
Meine läuft ziemlich gut. (sagt die Konkurrenz zu mindest immer) und die hat keine 128 am Rad. (gefühlt schon, aber ich kanns mir nicht wirklich vorstellen).
Spitzenleistung ist eh nicht alles. Viel wichtiger ist, das sie sauber abgestimmt ist.

Zum Thema:
Sooooo schlimm anfällig sind sie nun auch nicht. Viele kriegen halt immer nur auf Fresse, ohne regelmäßig danach zu gucken.
Ein grossen Problem ist auch, das sie Serie viel zu mager laufen.

So nun aber genug, An den Mopeds liegt es nicht, das wir alle zu langsam sind.
In der IBPM fährt ne echt flotte GSXR750 und ein zwei echt schnelle CBR600.

Meine abschließende Meinung.
R6 ohne Rennstrecke auch 40000km kein Problem.
RJ05/09/095 laufen ewig, echt Bullet Proof die Dinger… und schnell können die auch… ach ja und echt günstig.
WILL RACE FOR BEER

FSK 12: Der gute kriegt das Mädchen.
FSK 16: Der böse kriegt das Mädchen.
FSK 18: Alle kriegen das Mädchen.

Rechtslenker
Beiträge: 234
Registriert: Donnerstag 6. November 2014, 13:38
Motorrad: RSV4
Lieblingsstrecke: Brno
Rundenzeiten
Videos

Re: R6 zu hohe Laufleistung für Renne

Beitragvon Rechtslenker » Mittwoch 4. August 2021, 17:18

mugx89 hat geschrieben:Servus zusammen,
Mich würden mal eure Meinungen interessieren. Da ich nun gerne öfter auf der Rennstrecke fahren möchte spiele ich mit dem Gedanken mir eine R6 Rj11 oder Rj15 zu kaufen.

Eigentlich habe ich nur nach aufgebauten Modellen gesucht Preislich ca. 7-8 k.

Ein Bekannter meinte nun kauf eine der günstigen Straßen R6 Rj11 /Rj15 mit ca. 40.000 km und spar dir das Geld.

Geplant sind 3-4 Veranstaltungen im Jahr ohne Ambitionen.

Macht die Überlegung überhaupt Sinn oder lieber gleich die 7-8 k investieren?

Bin um alle infos froh


Was für ein Motorrad fährst du auf der Straße? Hast du Rennstrecken Kenntnis?

Benutzeravatar
Daniel
Beiträge: 980
Registriert: Samstag 3. Januar 2004, 01:09
Motorrad: Suzuki GSX-R 1000R L
Lieblingsstrecke: Spa
Wohnort: Zürich, CH
Rundenzeiten
Videos

Re: R6 zu hohe Laufleistung für Renne

Beitragvon Daniel » Samstag 14. August 2021, 21:57

madsin hat geschrieben:
Meine abschließende Meinung.
R6 ohne Rennstrecke auch 40000km kein Problem.
RJ05/09/095 laufen ewig, echt Bullet Proof die Dinger… und schnell können die auch… ach ja und echt günstig.


Ich habe eine 095 im Auge mit 25000km.
Bedenken los kaufen?
Was muss gemacht werden?

Gruss Daniel
Dieses Jahr ist testen, testen, testen. Bis geimpft ist.
Bei jedem Event. :(

Benutzeravatar
madsin
Beiträge: 1345
Registriert: Montag 9. Februar 2009, 17:35
Motorrad: Yamaha R6 RJ15
Lieblingsstrecke: Assen, Oschersleben
Wohnort: Dülmen
Rundenzeiten
Videos

Re: R6 zu hohe Laufleistung für Renne

Beitragvon madsin » Sonntag 15. August 2021, 01:05

was heisst bedenkenlos. Kenne das Bike ja nicht.
Wenn sie nur Strasse gesehen hat, kannst die wirklich bedenkenlos kaufen.
Nen ordentlichen Service machen und spass haben.
WILL RACE FOR BEER

FSK 12: Der gute kriegt das Mädchen.
FSK 16: Der böse kriegt das Mädchen.
FSK 18: Alle kriegen das Mädchen.

Benutzeravatar
tillo7
Beiträge: 472
Registriert: Montag 2. Dezember 2013, 18:44
Motorrad: ZXR 400, R6
Lieblingsstrecke: NBR, Chenevieres
Wohnort: Vogelsberg
Rundenzeiten
Videos

Re: R6 zu hohe Laufleistung für Renne

Beitragvon tillo7 » Sonntag 15. August 2021, 07:06

Daniel hat geschrieben:
madsin hat geschrieben:
Meine abschließende Meinung.
R6 ohne Rennstrecke auch 40000km kein Problem.
RJ05/09/095 laufen ewig, echt Bullet Proof die Dinger… und schnell können die auch… ach ja und echt günstig.


Ich habe eine 095 im Auge mit 25000km.
Bedenken los kaufen?
Was muss gemacht werden?

Gruss Daniel


Moin Daniel,
wie Madsin schon schrieb, kann man zu „deiner RJ095“ aus der Ferne nichts sagen. Generell ist die Baureihe aber sehr robust. Der Motor gilt als wesentlich haltbarer als der von den Baureihen ab 2006. Dazu hat er einen benutzerfreundlichen Drehmomentverlauf. Dafür kommt oben nicht mehr viel, wo RJ11 und RJ15 nochmal richtig beißen.
Das Serienfahrwerk ist schon gut, wenn es frisch gemacht und die Federn auf dein Gewicht abgestimmt werden.
Der Original ESD ist super hässlich, hat aber im Serienzustand (ohne Abstimmung) die meiste Leistung und das Moped ist damit leise.
Die RJ095 hat bereits die Bremse der späteren Modelle. Daran musst du (außer Stahlflex) eigentlich gar nichts machen.
Übersetzung 15:50 und schon passt es.
Du merkst schon, ich bin Fan dieser Baureihe und kann sie nur empfehlen.
Till
Nix


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 96 Gäste