Werdegang racing4fun.de

Racing4fun.de Historie

Wie alles begann…


Naja, nicht alles, aber zumindest wie es zu racing4fun.de kam.
Man schrieb das Jahr 1999, als ich mich das erste Mal mit dem Internet beschäftigte. Das sah in etwa so aus:

Was ist das eigentlich?

Nachdem ich mir den ersten PC zugelegt habe, folgte gleich das erste Modem. Internet by call hieß damals die Devise. Immer den Anbieter nutzen, der gerade zu dieser und jener Uhrzeit der Günstigste war. Die Geschwindigkeiten waren brachial. Eine Datei in der Größe eines normalen Musik-MP3s benötigte zum Download eine gute halbe Stunde.

Wie funktionierte das eigentlich?

Tja, gute Frage. Für 9,99 Deutsche Mark kaufte ich mir damals ein WYSIWYG (what you see is what you get) Programm von WiSo. Damit konnte man Bildchen hin und her schieben und hier und da einen Text verfassen. Kostenlosen Webspace gab es damals schon und so war ruck zuck eine designtechnische Wunderwaffe am Start. Meine private Homepage über mein Auto, meine Freunde und mein Motorrad. Das war’s dann aber auch. Die Zugriffszahlen beschränkten sich auf den Familien- und Freundeskreis. Ich schätze so 5 im Monat. Also kam relativ schnell die Frage auf…

Was stellt man am sinnvollsten online?

Dazu muß ich ein wenig ausholen. 1999 war auch das Jahr, in dem ich nach zweijähriger Abstinenz wieder zum Motorrad griff. Die Wahl viel auf eine nagelneue rot/weiße Ur-R1. Zu diesem Zeitpunkt das Maß aller Dinge. Einzig die 750er Gixxe war ein ernst zu nehmender „Gegner“ auf der Landstraße. Einen Traum hatte ich seit Anbeginn meiner Motorradkarriere. Ich wollte schon immer mal auf die Rennstrecke. Also begann ich das Internet und die Fachpresse nach möglichen Rennstrecken zu durchforsten. Und siehe da, es gab tatsächlich Anbieter von sogenannten Renntrainings. Da der Salzburgring direkt vor meiner Haustür liegt, war es erklärtes Ziel, dort meine ersten Gehversuche zu unternehmen. Im Internet fand ich dann die Homepage von Stephan Rothe (www.rothe-racing.de). Er bot ein Renntraining am Salzburgring an (übrigens heute auch noch!). Für unglaubliche 150,- DM konnte man einen Tag am Salzburgring seine Runden drehen. Zusammen mit meinem Freund fuhr ich also bei besten äußeren Bedingungen zum Salzburgring und sah „den Verrückten“ zu. Scheinbar waren lauter Profis unterwegs. Motorräder ohne Scheinwerfer, Blinker und dem ganzen anderen Zeug. Sogar Reifenwärmer waren im Einsatz. Mit großen Augen schlenderten wir durch’s Fahrerlager und waren sichtlich beeindruckt. Irgendwann kämpften wir uns zum Stephan vor. Ich fragte schüchtern, ob man da auch mal fahren könne. Wir bekamen das Angebot ab 11.00 Uhr für 130,- DM den Rest des Tages fahren zu dürfen. Ängstlich aber voller Vorfreude blätterten wir das Geld auf den Tisch und harrten der Dinge die da kommen. Besohlt mit MEZ3 scheuchten wir unsere R1’n um den Kurs. Der riesen Respekt vor den ganzen Profis wich relativ schnell. Bereits nach ein paar Runden gab es kaum jemanden, der schneller den Kurs umrundete. Ein Glück, dass das die Reifen überhaupt mitmachten. Das war dann der Zeitpunkt an dem ich mich gar fürchterlich mit dem Rennstreckenvirus infizierte. Ab da war klar: Das will ich öfter machen.


Und so kam dann auch die Idee etwas „Sinnvolles“ ins WWW zu stellen. Ich begann alles was ich zwischen die Hände zum Thema Motorradfahren auf Rennstrecken bekam zu sammeln und sinnvoll im Internet wieder zu geben. Ich versuchte alle bekannten Veranstalter zu listen, die Rennstrecken und deren Termine. Alles noch auf einem kostenlosen Webspace. Werbung betrieb ich durch Hinweise in Gästebüchern irgendwelcher Motorradseiten. Und siehe da, auf einmal stiegen die Zugriffszahlen auf 10/20/30 die Woche. Sogar die ersten Leute schrieben in mein Gästebuch. Das fand ich cool. So wuchs dann auch der Wunsch einer eigenen URL. Also ein eigener Internetname. Da mir die Rennerei soviel Spaß bereitete, kam mir die Idee mit racing4fun.de.


Wir schrieben mittlerweile das Jahr 2000, als ich die Domain www.racing4fun.de und www.racingforfun.de auf meinen Namen registrierte. Die Geburt der heutigen Internetcommunity. Der Auftritt wurde durch Homepageprogramme etwas professioneller. Sogar ein kostenloses Forum mit Baumstruktur wurde integriert. Die Zugriffszahlen wuchsen stetig! Seit damals hatten wir ca. WEBCounter by GOWEB Besucher! Einige der damaligen User sind sogar heute noch dabei. Nico und Reidi z.B. Nico fährt zwar mittlerweile auf 4 Rädern um den Kurs, aber der Virus Motorrad hat ihn noch heute fest in der Hand. Nur die Hände seiner Frau und Kinder sind stärker.

Ein großer Meilenstein wurde 2001 oder 2002 vollzogen, als mir Franz Waldmann die erste Termindatenbank bastelte. Ich konnte damit online Termine einstellen und löschen. Die Termindatenbank war in der Pupertät. In dieser Zeit lernte ich viele nette Leute kennen. Im übrigen lerne ich immer noch viele nette Leute durch die Rennstrecke kennen! Einige Leute kann ich heute getrost „Freund“ nennen. Zwei nannte ich bereits. Nicht zu vergessen Freens, mit dem ich in frühester Aufzündkarriere den Pannoniaring unsicher machte. Auch Thomas Thieme und Michael Dangrieß, die heute noch den Veranstalter Bike-Promotion führen zähle ich dazu. Dann gäbe es noch Franz Lesl und Rainer Tschauder von TTSL, Rennfahrer Rath und und und. Aber es gibt noch viele viele mehr. (Foto)


Ein Quantensprung fand 2003 statt, als ich zusammen mit Nico das erste php basierte Forum installierte. Auch wenn es das erste so unbeliebte Forum mit Vergabe von Nickname und Passwort war, war es doch ein riesen Schritt hin zur Professionalität. Über die Jahre wuchs die Community unaufhörlich und viele Veranstalter wurden mittlerweile auf racing4fun.de aufmerksam, was einer umfangreicheren Terminübersicht zu Gute kam. Auch der Spitzname r4f setzte sich immer weiter durch. (Foto)


Im Jahre 2005 rief ich mal in die Menge, wer denn php programmieren könne. Eine der Ersten Antworten kam von „Dude“. Er setzte meine Ideen in eine internetfähige Sprache um. Somit gab es erstmals ein einheitliches Design aller Daten/Tabellen und Foren. Dies hatte in ein paar Ausbaustufen auch bis Ende 2011 Bestand.
Seit Dezember 2011 gibt es nun racing4fun in der heutigen Form. Basierend auf einem Content Management System in Verbindung mit der aktuellsten php Forensoftware. Eine meines Erachtens professionelle Plattform, die Euch hoffentlich viel Freude bereitet und noch bereiten wird. Dies wurde durch „as“ und Daniel84 ermöglicht. Ich bin gespannt, wie die Zukunft aussieht.


An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Weggefährten, User und Freunde.

Meilensteine

- 1999: erste Schritte im Internet
- 2000: Sicherung der Domain www.racing4fun.de
- 2001: Erste Termindatenbank online bearbeitbar
- 2003: phpbb basiertes Forum
- 2005: Gesamte Seite basierend auf php
- 2011: Content Management System in Verbindung mit phpbb3

r4f Logos

r4f.de

Hier steht das offizielle racing4fun.de Logo zum Download zur Verfügung:

Logo als JPG auf schwarzem Hintergrund mit weißer Schrift.

Logo als JPG auf weißem Hintergrund mit schwarzer Schrift.

Logo als PDF in verschiedenen Varianten.

Logo als PNG mit weißer Schrift.

Logo als PNG mit schwarzer Schrift.