Aprilia RSV Mille ME mit Segelstange Tracktauglich?

Alles rund ums Thema Racing bzw. was in anderen Rubriken nicht wirklich passt,
aber zum Thema Racing gehört.

Moderatoren: as, Chris

Benutzeravatar
DerStaplerfahrer
Beiträge: 1419
Registriert: Montag 6. Juli 2009, 23:07
Rundenzeiten
Videos

Aprilia RSV Mille ME mit Segelstange Tracktauglich?

Beitragvon DerStaplerfahrer » Mittwoch 3. Januar 2018, 11:12

Hallo Gemeinde,

ich habe lange keine Fragen gestellt und nun bin ich wieder da...

*Suche habe ich bemüht und auch viel gelesen, aber nicht genau zu dem Thema*

Brauche mal wieder ein Trackmoped, Budget ist knapp <2000€, fahre dieses Jahr einen Tag Osche, 2Tage Brünn und 2 Tage Most.

Bin schon bissl Rennstrecke gefahren (SC44,RN12,K1 750,K5 750 und zuletzt RJ03)...Zeit OC 1:39

Nun schiele ich ein wenig auf eine Aprilia RSV Mille ME von einem Kumpel, habe aber keinen Bock mehr gebückt zu fahren und daher soll sie nackt mit Segelstange werden.

Ist das ne dumme Idee? oder kann man das machen? Ich weiß es gibt auch die Tuono...aber ist das Moped bis auf Lenker und Verkleidung das gleiche/selbe?

Setze die Mille mal auf ein Level mit der RJ03 um auf mindestens selbe Zeiten zu kommen....utopisch?
(ich, klein und fett....1,77/98kg nackig)

Bin die Mille noch nie vorher gefahren, die anderen Mopeds auch nicht. Wirkt riesig groß das Teil. Trotzdem so handlich wie man überall liest?

Fahrwerksmäßig ist nichts gemacht.


Seid fleissig und schreibt eure Meinungen oder Erfahrungen.

Peace,
Patrick
~ TRT ~ TrottelRacingTeam...
"Wo gehobelt wird, fallen Späne!!"

Diese Werbung ist nur sichtbar, solange Du nicht eingeloggt bist!
Benutzeravatar
StefanH
Beiträge: 403
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2005, 12:04
Motorrad: RSV RP + R1 RN12
Lieblingsstrecke: Most
Wohnort: Amberg
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia RSV Mille ME mit Segelstange Tracktauglich?

Beitragvon StefanH » Mittwoch 3. Januar 2018, 12:39

Die erste Tuono basierte auf der Mille RP, das war die überarbeitete Mille ab Bj 2001.

Die RP bin ich jahrelang auf der Piste gefahren, mit ähnlichen körperlichen Vorausetzungen wie du ;)
Handlich war und ist die Mille schon, allerdings war mir das Leistungsdefizit am Schluß zu groß...

Ein Kumpel ist in OSL sowohl mit Mille RP als auch Tuono relativ gleiche Rundenzeiten gefahren.
Grüße aus der Oberpfalz
Stefan

2018:
09.-12.04. Rijeka Dreier
FR LSR-Cup
11.-13.05. Most
25.-27.05. Brünn
02./03.07. OSL
10.-12.08. Brünn
07.-09.09. LSR geplant
28.-30.09. Most

achat
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 10:49
Wohnort: ganz im norden
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia RSV Mille ME mit Segelstange Tracktauglich?

Beitragvon achat » Mittwoch 3. Januar 2018, 13:21

Der Umbau ist problemlos, eigentlich auch ganz gut da der Tank recht lang und hoch ist Wenn man einen Bierkühler hat sitzt man besser . Das Fahrwerk war eigentlich ganz ok . Motorleistung ist allerdings original recht dürftig, dafür fast unkaputtbar.

Benutzeravatar
DerStaplerfahrer
Beiträge: 1419
Registriert: Montag 6. Juli 2009, 23:07
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia RSV Mille ME mit Segelstange Tracktauglich?

Beitragvon DerStaplerfahrer » Freitag 12. Januar 2018, 13:52

Danke für die Infos... bin noch etwas hin und hergerissen. Brauche halt einen günstigen Eimer für die Rennstrecke....darf halt nix kosten :? ... Will aber natürlich annähern schnell sein wie mit der R6 ...
~ TRT ~ TrottelRacingTeam...
"Wo gehobelt wird, fallen Späne!!"

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 4006
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 12:29
Motorrad: R1 RN22
Lieblingsstrecke: Mugello
Wohnort: Guetersloh
Rundenzeiten
Videos
Kontaktdaten:

Re: Aprilia RSV Mille ME mit Segelstange Tracktauglich?

Beitragvon Rudi » Freitag 12. Januar 2018, 14:05

Die Mille hat ja zumindest mehr Drehmoment, damit solltest Du Moppelchen auch auf die gleichen Zeiten kommen wie mit der R6 :wink: :lol:
Termine 2018
9.-12.4. Rijeka mit Dreier
25.-27.5. Brünn mit Futz
6.-7.8. OSL mit Hafeneger
27.-28.8. Zandvoort mit Dannhoff

Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 3827
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2004, 15:57
Motorrad: S1000RR
Lieblingsstrecke: Most
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia RSV Mille ME mit Segelstange Tracktauglich?

Beitragvon Michael » Samstag 13. Januar 2018, 15:39

DerStaplerfahrer hat geschrieben:
Bin die Mille noch nie vorher gefahren, die anderen Mopeds auch nicht. Wirkt riesig groß das Teil. Trotzdem so handlich wie man überall liest?


Handlich war das Ding bei seinem Erscheinen 1997 auf jeden Fall.
Ich denke jedoch, dass sich die Maßstäbe etwas geändert haben.
Unser Schorf soll Döner werden!

Bernd.Morath
Beiträge: 2
Registriert: Montag 24. Juli 2017, 19:40
Motorrad: RSV Mille R (2002)
Lieblingsstrecke: AdR
Rundenzeiten
Videos

Re: Aprilia RSV Mille ME mit Segelstange Tracktauglich?

Beitragvon Bernd.Morath » Dienstag 16. Januar 2018, 10:18

Servus,

da die Mille von nem Kollegen von dir ist sollte eine (ausgiebige) Probefahrt wohl drin sein. Aber trotz allem am besten vorher genau abklären wie's bei nem evtl Sturz aussieht (der Freundschaft wegen,...).

Zum Thema etwas zurück: Wenn ich es richtig im Kopf habe, meine ich gelesen zu haben dass die tuono eine leicht kürzere Übersetzung hat (16/42 zu 17/42).


Sollte es eine/die Mille werden sollte ein Wechsel des Ritzels sicherlich überdacht werden (auch da Sie aufgrund des Umbaus wohl etwas an "Stabilität" verlieren könnte). Zudem ist Sie Ori schon sehr lang Übersetzt. (Hab/werde nun nach 1 Saison meine auch kürzer Übersetzen (bin zwar noch ein richtiger Rookie aber z.B. aufm HHR giengs erst recht kurz vorm Ende Parabolika in den 6.(?) und dass (auch) sonst auf den geradn vergleichsweise gerne mal etwas fehlt merkt man recht schnell (kann man aber wunderbar auf der Bremse (mehr wie) gut machen XD).

Als Anfänger ist die Mille aber glaub schon ein recht gutes Bike (wenn man den V2 mag) da damit schon einiges gehen kann, zugleich der Wartungsaufwand nicht so hoch ist (bzw. der Motor einfach sehr robust ist), Sie zu nem recht guten Kurs zu haben ist und man "trotz" "fehlender" Elektronik einen recht guten Einstieg hat da man sich nicht so sehr darauf konzentrieren muss was die schöne macht (->sprich mehr auf die Linienwahl und Co). Damit meine ich dass man eher ein Gefühl entwickelt was geht und was man machen kann wie bei ner 200PS+ Rakete bei welcher (von anfang an) die Elektronik die Arbeit macht (und wenn die dann mal aus irgendeinem Grund nicht geht ist's schlecht) da Sie halt eben (noch) nicht die Riesen Leistung hat wie andere.
Er hat ja auch geschrieben dass es ihm erst einmal mehr um den Spaß geht als um die Zeitenjagt.

mfg Bernd
p.s. seit letzter Saison darf ich ne Mille R (RP von 02 oder so) aufm Kringel bewegen und ich finde schon dass Sie zwar recht wuchtig ist (beim rangieren da u.a. der Lenkeinschlag extrem klein ist) dies aber beim eigentlichen fahren überhaupt nicht auffällt bzw. sich eher sogar noch "umdreht" (->sehr handlich/kurvenwillig).


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste